MENU

Warum Wirecard 2017 um 81 % gestiegen ist

Foto: Wirecard AG

2017 war definitiv ein Jahr, das alle Aktionäre von Wirecard (WKN: 747206) wohl positiv in Erinnerung behalten dürften. Begonnen hat das letzte Jahr Anfang Januar mit einem Eröffnungskurs in Höhe von 41,14 Euro. Zwölf Monate später notierte das Papier zum Jahresende bei 92,80 Euro. Ein steiler Anstieg um sage und schreibe 81 %.

Doch was waren die Gründe für diese Wirecard-Rallye im letzten Jahr? Lassen wir ein paar Dinge Revue passieren:

Wirecard bedient einen soliden Trend

Als revolutionärer Zahlungsabwickler fußt das Geschäftsmodell von Wirecard auf einem soliden, gesellschaftlichen Trend hin zu immer mehr bargeldloser Bezahlung. Wirecard stellt dabei für seine Kunden die komplette Infrastruktur für den Zahlungsverkehr, egal ob online, offline oder mobil. Zudem werden auch Zahlungsinstrumente wie Karten oder mobile Zahlungslösungen angeboten und Wirecard ist nach eigenen Angaben stets auf der Pirsch, seinem Ruf als innovativer Digitalisierer von Zahlungsprozessen gerecht zu werden.

Das scheint auch anzukommen, wie wir gleich in den Zahlen sehen werden. Aber grundsätzlich sollten wir zunächst festhalten, dass Wirecard seine exponierte Position in einer Welt von revolutionären Zahlungsmöglichkeiten gefunden zu haben scheint.

Zahlen belegen diese Annahme

Das verdeutlichen auch die Zahlen, die Wirecard in Bezug auf den bisherigen Geschäftsverlauf in 2017 veröffentlicht hat. Werfen wir dafür einen Blick auf das, was wir für die ersten neun Monate bereits wissen:

  • Das Transaktionsvolumen stieg um 43,5 % (von 43,6 Milliarden Euro auf 62,5 Milliarden Euro).
  • Der Konzernumsatz erhöhte sich um 42 %.
  • Das EBITDA stieg um 34 %, das Nettoergebnis um 33,4 %.
  • Der bereinigte Gewinn je Aktie erhöhte sich für die ersten neun Monate auf 1,36 Euro, nach 1,02 Euro im Vorjahr.
  • Die Zahl der großen und mittelgroßen Kunden wuchs auf 34.000, die Zahl der Kleinstkunden auf 180.000.

All diese Zahlen verdeutlichen, wie sehr Wirecard in 2017 bislang expandieren und wachsen konnte. Zudem rechnet Wirecard selbst für das gesamte Geschäftsjahr 2017 mit einem Marktwachstum in Höhe von 16 bis 17 %. Die bisher gemeldeten Ergebnisse verdeutlichen daher umso mehr, dass Wirecard nicht nur lediglich ein durchschnittlicher Akteur in einem wachsenden Gesamtmarktumfeld ist.

Beeindruckendes Jahr 2017!

Insgesamt können wir daher festhalten, dass Wirecard sowohl aus Kurs- als auch aus operativer Sicht ein herausragendes Jahr 2017 hinter sich hat. Wie du im verlinkten Artikel nachlesen kannst, hat einer meiner Foolishen Kollegen bereits im Sommer herausgestellt, dass Wirecard dabei war, schneller zu wachsen als Amazon. Ich denke, du wirst mir zustimmen, dass das auch wirklich etwas heißen will!

3 Trends, die Investoren kennen müssen

Die Welt ändert sich und du könntest dabei als Investor das Nachsehen haben. Möchtest du nicht lieber auf der Welle großer Trends mitsurfen? In unserem neuen Sonderberich erklären dir die Top-Analysten von Motley Fool 3 aktuell wichtige Trends und wie du als Investor davon profitieren kannst. Klick hier und hol dir den kostenlosen Bericht.

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.