MENU

Warum die Aktie von Juno Therapeutics im Dezember abgekühlt ist

Foto: The Motley Fool.

Was passiert ist

Juno Therapeutics (WKN:A12GMP), ein Unternehmen für Zelltherapie im klinischen Stadium, verlor laut Daten von S&P Global Market Intelligence im vergangenen Monat 19,4 % an Wert. Im Dezember stieg die Aktie von Juno im Jahresverlauf um mehr als 200 %, was die deutliche Umkehrung der Aktie des Unternehmens verdeutlicht.

Wo liegt das Problem? Die Investoren scheinen zunehmend besorgt zu sein, dass Junos führende chimäre Antigenrezeptor-T-Zelltherapie (CAR-T) namens JCAR017 sich nicht von Gilead Sciences (WKN:885823) Yescarta oder Kymriah von Novartis (WKN:904278) unterscheidet. Schließlich sind diese beiden wegweisenden CAR-Ts bereits auf dem Markt.

Was bedeutet das?

Junos JCAR017 ist zunächst für das fortgeschrittene Non-Hodgkin-Lymphom (NHL) indiziert. Das Problem ist, dass Yescarta von Gilead Ende letzten Jahres in den USA für diese Indikation zugelassen wurde, und Kymriah von Novartis wird voraussichtlich Anfang des Jahres für NHL zugelassen werden. So liegt Juno etwa ein Jahr hinter den Branchenführern zurück, was bedeutet, dass es für das Biotech-Unternehmen schwierig sein könnte, Ärzte davon zu überzeugen, auf diese Therapie umzusteigen.

Und jetzt?

Daher setzt Juno auf JCAR017, ein potenteres und sichereres Produkt (d. h. Best-in-Class) als Yescarta oder Kymriah. Obwohl es keine Studien gab, die durchgeführt wurden, um JCAR017 gegen diese anderen CAR-Ts richtig einzuschätzen, deuten die Daten, die letzten Monat auf der Jahrestagung der American Society of Hematology veröffentlicht wurden, darauf hin, dass JCAR017 zumindest die sicherste Therapie der Gruppe sein könnte.

Leider glaubt der Markt offenbar nicht, dass Sicherheit ausreichen wird, um den First-Mover-Vorteil von Gilead oder Novartis zu überwinden. Das soll nicht heißen, dass der Markt in seiner Einschätzung der kommerziellen Aussichten von JCAR017 richtig ist, aber Junos Aktie könnte Schwierigkeiten haben, an Boden zu gewinnen, bis die Therapie des Unternehmens das Gegenteil beweist.

Wirf dein Geld nicht länger zum Fenster raus!

Fehler beim Investieren können dich Tausende von Euro kosten. Das Schlimmste daran: Du weißt vielleicht gar nicht, dass du diese Fehler machst. In diesem brandneuen Spezial Report von The Motley Fool haben wir Top Investoren aus der ganzen Welt befragt, was die schlimmsten Fehler in der Geldanlage sind und wie du sie vermeiden kannst. Klicke hier für den kostenlosen Zugang zu diesem Report.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Gilead Sciences. The Motley Fool empfiehlt Juno Therapeutics.

Dieser Artikel wurde von George Budwell auf Englisch verfasst und am 04.01.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool