MENU

Spotify wächst kurz vor dem Börsengang auf 70 Millionen Abonnenten

Quelle Spotify Press Kit

„Hello 70 million subscribers“, twitterte das Musik-Streaming-Unternehmen Spotify am vergangenen Donnerstag. Mit 70 Millionen Nutzern, die den kostenpflichtigen Dienst abonnieren, hat Spotify seine Führungsposition in den USA und Europa gefestigt. Damit liegt man weit vor Apples (WKN:865985) Apple Music und anderen Konkurrenten.

Spotifys starkes Wachstum bei zahlenden Nutzern verheißt Gutes für den bevorstehenden Börsengang (IPO) des Unternehmens, von dem das Unternehmen hofft, dass er in der ersten Hälfte des Jahres 2018 stattfinden wird. Darüber hinaus spricht das Wachstum von Spotify für ein wohl sehr gut funktionierendes Musikgeschäft.

Hier ist ein Blick auf das starke Wachstum von Spotify und der Musikindustrie im Ganzen und was das alles für Investoren in diesem Segment bedeutet.

Echtes Wachstum findet statt

Die Musikindustrie ist seit Jahrzehnten eine Branche, die in Schwierigkeiten steckt. Seitdem digitale Musik der Mainstream-Standard wurde, stehen Plattenformen vor Herausforderungen wie Piraterie, rückläufigen CD-Verkäufen und vermehrt kostenloser Streaming-Musik. Aber gerade das Streaming belebt wohl den Verkauf von Musik.

Musik-Streaming läuft besser denn je. Auch Apples Musisparte ist zum ersten Mal seit Jahren wieder auf Wachstumskurs. „Wir konnten unser Musikgeschäft wieder auf Wachstumskurs bringen, wir sind in den letzten drei Quartalen gewachsen, und wir fühlen uns sehr wohl dabei“, erklärte Luca Maestri, Finanzvorstand von Apple, Anfang letzten Jahres.

Seit der Einführung im Jahr 2015 hat Apple Music 30 Millionen zahlende Abonnenten gewonnen.

Am deutlichsten sieht man das Gesunden der Branche wohl an Spotifys erstaunlichem Wachstum. Die 70 Millionen Abonnenten des Streaming-Musikdienstes sind nochmal 10 Millionen mehr als die 60 Millionen Abonnenten, die es noch im Juli waren, und erst im März waren es noch 50 Millionen.

Natürlich verdient Spotify auch Geld mit Werbung auf der kostenfreien Plattform. Einschließlich dieser Variante konnte Spotify im Juni beeindruckende 140 Millionen aktive Benutzer vorweisen. Angesichts des starken Wachstums, das Spotify in letzter Zeit bei seinen zahlenden Abonnenten verzeichnet hat, dürfte auch diese Zahl mittlerweile gestiegen sein.

Auch branchenweite Daten zum Musikgeschäft zeigen einen vielversprechenden Trend auf. Laut der Recording Industry Association of America (RIAA) haben sich die Umsätze in der Musikbranche in den USA im ersten Halbjahr 2017 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 17 % beschleunigt. Das Musikgeschäft verdankt seine jüngste Dynamik dem Zuwachs an bezahlten Abonnenten für Streaming-Musik, die in diesem Zeitraum gegenüber dem Vorjahr um 50 % gestiegen sind.

Eine gute Investition?

Angesichts des beeindruckenden Wachstums gibt es gute Gründe für Investoren, sich für die Musikindustrie zu interessieren. Und mit dem absehbaren Börsengang von Spotify demnächst wird es für Investoren bald noch mehr Gründe geben, in den schnell wachsenden Streaming-Musikbereich zu investieren.

Spotify reichte kürzlich laut Bloomberg den Antrag auf Börsengang an der New York Stock Exchange ein. Das erfuhr man unter der Hand von „einer Person, die mit der Materie vertraut ist.“

Natürlich bedeuten positive Signale im Musikgeschäft nicht automatisch eine gute Investitionslandschaft. Trotz positiver Signale in der Musikindustrie durch das Wachstum von Streaming-Abonnenten und Streaming-Einnahmen hat Pandora (WKN:A1C6JV) die Erwartungen nicht erfüllt. Die Aktie ist im vergangenen Jahr um mehr als 60 % gesunken, trotz 29 % und 9 % Zuwachs bei den Abonnenten insgesamt und 9% bei den Einnahmen im letzten Quartal. Der Kursrückgang ist darauf zurückzuführen, dass der On-Demand-Musikdienst von Pandora in einem hart umkämpften Markt die hohen Erwartungen nicht erfüllt hat.

Da Spotify einen Börsengang plant und auf 70 Millionen Abonnenten angewachsen ist, wird sich der Wettbewerb im Bereich der Streaming-Musik weiter verschärfen. Aber als einer der wichtigsten Marktführer im Bereich Streaming-Musik hat Spotify das Potenzial, eben die eine Streaming-Musikfirma zu werden, die über alle anderen erhaben ist.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

The Motley Fool empfiehlt und besitzt Aktien von Apple und Pandora Media.

Dieser Artikel von Daniel Sparks erschien am 4.1.18 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.