MENU

Diese Fakten werden deine Meinung über das Internet der Dinge ändern

Bildquelle: Google.

Es ist leicht, neuen Technologietrends gegenüber skeptisch zu sein. Es gibt immer etwas Neues, das Technologieunternehmen verkaufen, und ihre Geräte bleiben manchmal hinter den Erwartungen zurück. Aber wenn es um das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) geht – wo früher unverbundene Dinge mit dem Internet verbunden sind, um Daten zu verfolgen und zu analysieren – gibt es viele Gründe, warum die Investoren dem Drang widerstehen sollten, skeptisch zu sein.

Das Internet der Dinge ist bereits weit verbreitet, und immer mehr Unternehmen wollen jetzt ihre Geräte im Auge behalten. Das IoT schafft neue Produkte für große Technologieunternehmen und es verändert die Art und Weise, wie wir mit unseren Häusern interagieren. Wenn du immer noch skeptisch bist, dass das IoT eine Investition wert ist, wirf einen Blick auf einige der unten aufgeführten Fakten.

1. Wir haben bereits IoT-Geräte in Aktion gesehen

Wenn du schon mal eine Smartwatch wie die Apple (WKN:865985) Watch oder eine Werbung für Alphabets (WKN:A14Y6H) Google Home Smart Speaker gesehen hast, dann hast du das Internet der Dinge gesehen. Dies sind nur zwei Beispiele von Konsumgütern, die früher unverbundene Geräte waren und heute fest im IoT verankert sind.

2. Der Industriesektor wird am meisten vom Internet der Dinge profitieren

Obwohl die IoT-Geräte der Verbraucher Schlagzeilen machen, wird erwartet, dass der Industriesektor auch ein großer Teil des IoT sein wird, mit einem Marktvolumen von 195 Milliarden US-Dollar bis 2022. Viele Unternehmen bauen bereits Anlagen für das Industrial Internet of Things (IIOT), und bis 2021 wird es 100 Milliarden industrielle IoT-Geräte geben, so die Schätzung von PWC.

3. Das IoT wird massive Einnahmen generieren

Die globalen Ausgaben für das Internet der Dinge werden laut IDC im Jahr 2020 1,29 Billionen US-Dollar erreichen.

4. Es wird Leben retten

Fahrerlose Autos werden Unfälle reduzieren und das Fahren (oder Fahren lassen) viel sicherer machen. Wenn diese Fahrzeuge in Zukunft weit verbreitet sein werden, werden sie wahrscheinlich jedes Jahr Tausende von Menschenleben retten.

5. Die Flugzeuge, mit denen du fliegst, sind durch das IoT effizienter

General Electric (WKN:851144) verwendet Sensoren, um die Leistung seiner Flugzeugtriebwerke zu messen und sendet dann Daten an seine Analysesoftware, um herauszufinden, wie die Triebwerke für eine bessere Effizienz optimiert werden können, und um kleine Probleme zu finden, bevor sie zu großen werden.

6. Ganze drahtlose Netzwerke werden speziell für das Internet der Dinge eingerichtet

Die meisten IoT-Geräte erfordern nur eine geringe Datenmenge, die über das Internet gesendet werden muss, und einige Telekommunikationsunternehmen, darunter Verizon Communications, haben bereits Netzwerke speziell für den Umgang mit IoT-Daten eingerichtet.

7. Die Landwirte wissen vielleicht mehr über das IoT als wir

Deere & Company (WKN:850866) rüstet bereits einige seiner Traktoren mit Sensoren, Wi-Fi und Mobilfunkverbindungen aus, um zu verfolgen, wo Saatgut gepflanzt wurde, mit welchem Druck es in den Boden gesetzt wurde und wie weit die Samen voneinander entfernt sind. Einige Traktoren können sogar selbstständig eine vorgeplante Pflanzroute befolgen.

8. Es haucht alten Unternehmen neues Leben ein

Intel (WKN:855681) erwarb bereits 2016 ein wichtiges Unternehmen im Markt für Fahrerassistenzsysteme (Advanced Driver Assistance Systems, ADAS), genannt Mobileye. ADAS hilft dabei, einige der notwendigen Technologien (wie z.B. automatisches Bremsen) für teilautonome Fahrsysteme zu entwickeln, und es bedeutet, dass Intel zu einem wichtigen Akteur in diesem wachsenden IoT-Markt werden könnte. Es wurde letztes Jahr enthüllt, dass Intel auch ein wichtiger Chip-Lieferant für Alphabets Waymo ist, was bedeutet, dass Intel darauf wettet, dass das IoT den Verkauf neuer Chips ankurbeln könnte.

9. Das Internet der Dinge wird unsere Gesundheitsfürsorge verbessern

Ein Unternehmen namens Propeller Health verfügt über einen Inhalator für chronisch obstruktive Lungenerkrankungen, der mit Sensoren und drahtloser Konnektivität ausgestattet ist, um Daten an ein Smartphone zu senden, wann es benutzt wurde und welche Wetterbedingungen herrschten, und verfolgt, wie oft die Medikamente benötigt wurden, um zu verstehen, was die Anfälle auslösen könnte. Der IoT-Gesundheitsmarkt soll laut MarketsandMarkets von 41 Milliarden US-Dollar im Jahr 2017 auf 158 Milliarden US-Dollar im Jahr 2022 wachsen.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

Suzanne Frey ist Führungskraft bei Alphabet und Mitglied des Vorstands von The Motley Fool.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt und empfiehlt Alphabet (A-Aktien), Alphabet (C-Aktien), Apple und Verizon Communications. The Motley Fool empfiehlt Intel.

Dieser Artikel wurde von Chris Neiger auf Englisch verfasst und wurde am 05.01.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt die folgenden Optionen: Long Januar 2020 $150 Calls auf Apple, Short Januar 2020 $155 Calls auf Apple.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool