MENU

Amazon-Prime-Mitglieder erreichen Rekordniveau 

Foto: The Motley Fool.

Amazon (WKN:906866) war schon immer gerissen, wenn es um das Amazon-Prime-Treueprogramm geht. Was als ein Angebot für häufige Käufer begann, um kostenlosen Versand in 2 Tagen zu erhalten, hat sich weiterentwickelt und bietet den Mitgliedern eine Vielzahl von Vorteilen, einschließlich Streaming und Musik, kostenlose E-Books und andere exklusive Vorteile.

Auch wenn das Unternehmen bei seinen Prime Mitgliedern sehr schweigsam ist, gibt Amazon gelegentlich Hinweise. In der Pressemitteilung, die die Ergebnisse der Weihnachtszeit verkündete, sagte das Unternehmen, dass „die Prime-Mitgliederzahlen wieder stark gestiegen seien – in einer Woche traten mehr als vier Millionen Menschen bei“.

Die Zahl der Prime-Mitglieder ist weit mehr als nur ein paar Zahlen zum Angeben. Das Unternehmen will „mehr Schuhe verkaufen“, wie CEO Jeff Bezos es einmal berühmt formuliert hat – und es verkauft eine Menge Schuhe.

Rekordumsatz

Amazon sagte, dass die Kunden auf „Rekordniveau“ Hunderte von Millionen von Produkten“ einkaufen und dass mehr als 1 Milliarde Artikel bei kleinen Unternehmen weltweit bestellt wurden. Das Unternehmen verriet, dass „Amazon Devices auch sein bisher bestes Weihnachtsgeschäft hatte“ und dutzende Millionen Alexa-fähige Produkte verkauft worden waren. Dazu gehören die intelligenten Lautsprecher der Echo-Familie sowie die Produkte Fire Stick, Fire Tablets und Fire TV.

Die Bestseller waren der Echo Dot und der Fire TV Stick, die nicht nur die meistverkauften Amazon-Produkte waren, sondern auch „die meistverkauften Produkte von jedem Hersteller in jeder Kategorie auf Amazon“, ähnlich dem, was das Unternehmen unmittelbar nach dem Black Friday gemeldet hatte.

Erstklassig

Vier Millionen Leute meldeten sich an, aber wir wissen nicht, wie viele es insgesamt sind. Amazon hat aber ein persönliches Interesse daran, die Anzahl der Prime-Abonnenten zu erhöhen. Auf der dritten jährlichen Code-Konferenz Anfang des Jahres nannte Bezos Prime eine der „drei Säulen“ des Unternehmens und erklärte, dass Prime der wichtig für den Erfolg des Unternehmens sei:

Wir können dies auf eine sehr ungewöhnliche Art und Weise monetarisieren, denn wenn wir einen Golden Globe gewinnen, hilft uns das, mehr Schuhe zu verkaufen. ….Die Prime-Mitglieder kaufen mehr bei Amazon als Nicht-Prime-Mitglieder, und einer der Gründe, warum sie das tun, ist, sobald sie ihre Jahresgebühr bezahlt haben, sie schauen sich um, um zu sehen, „Wie kann ich mehr Wert aus dem Programm herausholen?

Amazon hat nie enthüllt, wie viel mehr Prime-Mitglieder kaufen, aber andere haben ihr Bestes getan, um zu schätzen. Consumer Intelligence Research Partners schätzt, dass Amazon jetzt allein in den USA 90 Millionen Prime Mitglieder hat und dass diese Kunden durchschnittlich etwa 1.300 US-Dollar pro Jahr ausgeben, verglichen mit nur 700 US-Dollar für Nicht-Prime-Kunden.

Eine Säule des Unternehmens

Wenn man die drei Säulen des Unternehmens behandelt, ist es wichtig zu wissen, dass Bezos Prime gleichberechtigt neben E-Commerce und Amazon Web Services stellt. Dies zeigt, wie wichtig Prime für den zukünftigen Erfolg von Amazon geworden ist.

Amazon fügte seinem Geschäftsbericht 2016 eine neue Zeile hinzu und schlüsselte „Retail-Abonnement-Services“ als „Jahres- und Monatsgebühren im Zusammenhang mit der Mitgliedschaft bei Amazon Prime sowie Hörbücher, E-Books, digitale Videos, digitale Musik und andere Abonnement-Services“ auf. Diese beliefen sich auf insgesamt 6,4 Milliarden US-Dollar, was fast 5 % des Umsatzes des Unternehmens entspricht. Obwohl die Vielzahl der Artikel in der Kategorie die Sache etwas undurchsichtig macht, ist es wahrscheinlich, dass Prime der größte Posten dabei ist.

Vier Millionen Neumitglieder im Laufe einer Woche zeigen, wie wertvoll diese Kunden für das Unternehmen sind – und wie schnell es immer mehr werden.

54 Investmenttipps von den besten Investoren der Welt

Zugegeben, wir sind etwas voreingenommen, wenn wir behaupten, dass die Investoren und Analysten unserer Motley Fool Niederlassungen auf der ganzen Welt zu den Besten gehören. Aber zumindest haben wir es mit ihrer Hilfe geschafft, den Markt konsistent zu schlagen. Jetzt haben wir unsere besten Leute weltweit nach ihren Tipps gefragt, wie jeder ein besserer Investor werden kann. In unserem neuesten, kostenlosen Sonderbericht erfährst du ihre Antworten. Klick hier, um deinen einfachen Zugang zu diesem Bericht zu erhalten.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon.

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, ein Tochterunternehmen von Amazon, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool.

Dieser Artikel von Danny Vena erschien am 2.1.18 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool