MENU

2 Termine für die Investoren von Netflix im Januar

Foto: The Motley Fool.

2017 war ein spannendes Jahr für die Aktionäre von Netflix (WKN:552484), die den Markt dank des beschleunigten Abonnentenwachstums und der steigenden Rendite des Unternehmens schlugen.

Der Streaming-Video-Riese hat die Chance, diesen Schwung bis zum Beginn des neuen Jahres auszudehnen – aber nur, wenn CEO Reed Hastings und sein Team ihre Abonnentenziele erreichen können, wenn Netflix Ende Januar die Ergebnisse veröffentlicht.

Die Investoren werden auch die wichtigsten Content-Neuheiten, die für die kommenden Wochen geplant sind, im Auge behalten, da Netflix mit diesen Veröffentlichungen seine Mitgliederbasis erweitern kann, selbst wenn die monatlichen Preise höher sind.

22. Januar: Veröffentlichung des Quartalsberichts

Der Tag der Veröffentlichung neigt dazu, Volatilität bei Netflix zu erhöhen, und das gilt besonders für den Bericht des Streamer für das vierte Quartal, der in diesem Jahr für eine Veröffentlichung am 22. Januar vorgesehen ist. Vor einem Jahr hat das Unternehmen die Erwartungen übertroffen und 7 Millionen neue Nutzer hinzugewonnen, verglichen mit der Prognose des Managements von 5,2 Millionen. Dieses Ergebnis machte das Geschäftsjahr 2016 von Netflix zum dritten Mal in Folge zu einem Jahr mit beschleunigtem Nutzerwachstum.

2017 BEINHALTET DIE PROGNOSE DES MANAGEMENTS FÜR DAS VIERTE QUARTAL. CHART: AUTOR. DATENQUELLE: NETFLIX.

Für die gerade zu Ende gegangene Urlaubszeit prognostizieren die Verantwortlichen einen weiteren starken Anstieg. Die Mitgliederzuwächse dürften nach ihrer Prognose insgesamt 6,3 Millionen erreichen, wobei der größte Teil des Wachstums von den internationalen Märkten kommen soll. Wenn es diese Prognose erfüllt, wird Netflix im Jahr 2017 22 Millionen Mitglieder hinzugewonnen haben, gegenüber 19 Millionen im Vorjahr. Im Wesentlichen lässt sich das beschleunigte Wachstum auch auf den internationalen Märkten feststellen, da die inländischen Zuwächse mit knapp unter 5 Millionen pro Jahr stabil bleiben.

Hastings und sein Team werden auch einen aktualisierten Gewinnplan herausgeben, da sie ihr Ziel einer jährlichen operativen Marge von 7 % im Jahr 2017 wahrscheinlich erreichen werden. Sie haben den Anlegern eine stetig steigende Marge versprochen, aber am 22. Januar werden wir sehen, dass die Prognose mit harten Zahlen untermauert wird.

12. Januar: Kinostart

Netflix wird voraussichtlich zwischen 7 und 8 Milliarden US-Dollar für den Erwerb neuer Inhalte im Jahr 2018 ausgeben, was bedeutet, dass neue Shows und Filme fast täglich auf den Servern landen sollten. Ein zunehmender Teil dieser Ausgaben wird Produktionen wie “The Polka King” gewidmet sein, die am 12. Januar starten soll. In diesem Film spielen Jack Black und Jason Schwatzman. Wie schon im Dezember wird der Kinostart des Films “Bright” über alle globalen Territorien von Netflix verteilt.

Diese Originalproduktionen sind teuer, risikoreich und erfordern eine Vorab-Investition in bar, die nicht notwendig ist, wenn Netflix nur Inhalte von anderen Eigentümern lizenziert. Die potenziellen Gewinne sind jedoch enorm, was die Vertriebsrechte und die zusätzlichen Mitglieder betrifft, die mit einem größeren Portfolio exklusiver Inhalte einhergehen. Aus diesem Grund hat sich Netflix bisher gerne verschuldet, um aggressivere Schritte zur Produktion von Originalen zu finanzieren. Diese Sparte begann bei etwa 10 % aller Ausgaben für Inhalte, bevor er 2017 25 % erreichte.

Das Management hat Anzeichen dafür gegeben, dass dieser Anteil in den kommenden Jahren auf 50 % ansteigen wird. „Unsere Zukunft liegt größtenteils in exklusiven Originalinhalten, sagte Hastings im Oktober gegenüber den Investoren, „die sowohl die Begeisterung über Netflix als auch die enorme Zuschauerzufriedenheit für unsere globale Mitgliedschaft und ihre vielfältigen Geschmäckern fördern“.

Diese Initiative gibt die Gewissheit, dass das Unternehmen viel teurere Flops produzieren wird. Netflix‘ Ziel ist es, diese Fehlschläge zu begrenzen und gleichzeitig riskante Projekte zu genehmigen, die, wie Stranger Things globale Hits werden. “The Polka King” stellt nur das jüngste Ergebnis dieser Strategie dar.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Netflix.

Dieser Artikel wurde von Demitrios Kalogeropoulos auf Englisch verfasst und wurde am 29.12.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool