MENU

Warum sich Foolische Investoren bereits auf einen Bärenmarkt vorbereiten

Foto: The Motley Fool

Es mag seltsam anmuten, sich in einer Zeit auf einen Bärenmarkt vorzubereiten, in der die Aktienmärkte auf der ganzen Welt neuste Höchststände erreichen. Die Zukunftsaussichten der globalen Wirtschaft sind recht positiv und das könnte zu einem besseren Gewinnwachstum und höheren Bewertungen führen.

Trotzdem ist ein Bärenmarkt niemals weit von einem Bullenmarkt entfernt. Daher ist es sinnvoll, sich auf eine schwierigere Zeit für Aktienpreise einzurichten, und gleichzeitig nach höheren Gewinnen zu streben.

Langsame Veränderungen

Um von einem Bärenmarkt sprechen zu können, müssen die Aktienpreise um 20 % ausgehend von ihrem Höchststand fallen. Wenn dies der Fall ist, dann haben die Anleger bereits 20 % oder mehr ihres Portfoliowerts verloren.

Während dieser Zeit fallender Aktienpreise spricht man noch nicht von einem Bärenmarkt. Es gibt dabei sehr unterschiedliche Sichtweisen auf die Zukunft der Aktienpreise. Häufig ist der allgemeine Konsens, dass die Aktienpreise korrigiert werden oder kurz einknicken, und dass der Bullenmarkt in naher Zukunft weiterhin anhalten wird.

Viele Investoren schauen nach einem Preisrückgang auf das Gewinnpotenzial, das aufgrund des Preissturzes um 20 % vorhanden sein könnte. Das könnte größere Sicherheitsmargen bedeuten. Aber in einer vollausgeprägten Rezession, die wir beispielsweise während der Finanzkrise erlebt haben, können die Verluste in manchen Sektoren viel höher sein.

Konzentration auf das Risiko

Daher sollten sich Investoren nicht nur während eines Bärenmarktes, sondern auch während eines Bullenmarktes, mindestens genauso stark auf das Risiko konzentrieren wie auf den Gewinn. Der Aktienpreis liegt womöglich 5 % unter dem Niveau von letztem Monat, aber das heißt noch nicht, dass es langfristig ein guter Wert ist. Ein Unternehmen mit hohen Schulden könnte zwar dabei sein, diese abzubauen. Wenn es das aber nicht schafft, bevor die nächste Rezession eintritt, könnte es ernste Schwierigkeiten bekommen.

Wenn du dich auf mögliche Abwärtsentwicklungen und Verlustrisiken genauso vorbereitest wie auf Gewinne, dann kannst du deine langfristige Leistung steigern. In einem Bullenmarkt, in dem viel Optimismus herrscht, ist es zugegeben schwierig, dies zu tun. Ein realistischer Blick auf zukünftige Gewinne, basierend auf der Historie, könnte ein nützliches Instrument sein, um bessere Disziplin zu entwickeln, wenn es um das Investieren geht.

Zukunftsaussichten

Je länger der gegenwärtige Bullenmarkt andauert, desto starker schlägt der darauffolgende Bärenmarkt zu. Es könnten sich hervorragende Kaufgelegenheiten bieten, die die Kosten der Bargeldhaltung mehr als ausgleichen, wenn man etwas Geld übrig hat. Es ist zwar schwer, Gewinne ziehen zu lassen, die man aufgrund der Rekordhöhen der Aktienpreise erreichen könnte, aber bis zu einem gewissen Maß könnte dies die beste Option für langfristige Investoren sein.

Wirf dein Geld nicht länger zum Fenster raus!

Fehler beim Investieren können dich Tausende von Euro kosten. Das Schlimmste daran: Du weißt vielleicht gar nicht, dass du diese Fehler machst. In diesem brandneuen Spezial Report von The Motley Fool haben wir Top Investoren aus der ganzen Welt befragt, was die schlimmsten Fehler in der Geldanlage sind und wie du sie vermeiden kannst. Klicke hier für den kostenlosen Zugang zu diesem Report.

Dieser Artikel wurde von Peter Stephens auf Englisch verfasst und am 21.12.2017 auf Fool.co.uk veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.