The Motley Fool

IBM probiert sich im Quantencomputing aus

In einem herkömmlichen Computer, wie dem, auf dem Du gerade diesen Artikel liest, werden die Daten in Form von Bits gespeichert. Ein Bit hat zwei Zustände, 0 und 1, und es kann sich in einem und nur einem dieser Zustände befinden.

Ein Quantencomputer ist ganz anders. Ein Qubit, das Quantenäquivalent eines Bits, hat ebenfalls zwei Zustände, kann aber auch in einer Kombination dieser beiden Zustände vorliegen. Diese Eigenschaft ermöglicht es, bestimmte Berechnungsprobleme potenziell exponentiell schneller auf einem Quantencomputer als auf einem herkömmlichen Computer zu lösen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Keine Sorgen, wenn das gerade wie Chinesisch klingt. “Wenn Sie glauben, dass Sie die Quantenmechanik verstehen, verstehen Sie die Quantenmechanik nicht”, heißt es in einem Zitat, das dem Physiker Richard Feynman zugeschrieben wird.

Es ist wahrscheinlich, dass wir noch viele Jahre von einer sinnvollen Kommerzialisierung des Quantencomputings entfernt sind, aber einige Unternehmen beginnen, ernsthaft mit der Technologie zu experimentieren. International Business Machines (WKN:851399) gab kürzlich bekannt, dass man erfolgreich einen Prototyp eines Quantencomputers mit 50 Qubits gebaut habe, und Alphabets Google arbeitet an seinen eigenen Quantencomputern. Microsoft kündigte kürzlich eine neue Programmiersprache an, Q# (ausgesprochen “Q sharp”), die für das Schreiben von Quantenalgorithmen entwickelt wurde, die in einem Simulator auf der „Azure Cloud“-Plattform des Unternehmens ausgeführt werden können.

Es ist noch viel zu früh, um zu sagen, welche Unternehmen in 10 Jahren Marktführer im Bereich Quantencomputer sein werden, oder ob es bis dahin überhaupt einen Quantencomputer-Markt geben wird. Aber IBM scheint früh in Führung gegangen zu sein und die ersten Samen für die Kommerzialisierung der Technologie gepflanzt zu haben.

Quantenpartnerschaften

IBM verkündete letzte Woche die ersten Kunden seines kommerziellen Quantencomputersystems an, IBM Q. Zwölf Organisationen, darunter JPMorgan Chase, Samsung, Barclays, Daimler AG und Oak Ridge National Lab, planen, mit IBMs Quantensystemen zu experimentieren und versuchen, reale Probleme zu lösen.

JPMorgan Chase wird versuchen, Quantum Computing auf Handelsstrategien, Portfoliooptimierung, Asset Pricing und Risikomanagement anzuwenden. Samsung wird sich mit Anwendungsfällen in der Halbleiter- und Elektronikindustrie befassen. Daimler wird die Technologie einsetzen, um neue Materialien durch Quantenchemie zu finden und Optimierungsprobleme im Zusammenhang mit Fertigungsprozessen, Flottenlogistik und selbstfahrenden Autos zu lösen.

Diese Unternehmen werden Zugriff auf das 20-qubit-System von IBM haben, wobei das 50-qubit-System voraussichtlich für den Einsatz im IBM-Q-System der nächsten Generation zur Verfügung stehen wird.

Ein sehr langer Weg steht bevor

Quantum Computing ist eine Geschichte, die sich wahrscheinlich über Jahrzehnte hinziehen wird. Ein Grund, warum es viele Jahre dauern kann, bis eine sinnvolle Kommerzialisierung erreicht wird, besteht darin, dass Quantencomputer fehleranfällig sind. Herkömmliche Computer verwenden Redundanz, um dieses Problem zu lösen. Quantencomputer, deren Qubits sich nicht in genau definierten Zuständen befinden, sind eine völlig andere Sache.

IBM macht in dieser Hinsicht Fortschritte, aber es gibt noch viel zu tun. In der Pressemitteilung, in der der 50-Bit-Computer angekündigt wird, heißt es: “Im Laufe des nächsten Jahres werden die IBM Q-Wissenschaftler weiter daran arbeiten, ihre Geräte zu verbessern, einschließlich der Qualität der Qubits, der Konnektivität der Schaltkreise und der Fehlerraten der Vorgänge, um die Tiefe für die Ausführung von Quantenalgorithmen zu erhöhen. Beispielsweise konnte das IBM-Team innerhalb von sechs Monaten die Kohärenzzeiten für den 20-Bit-Prozessor auf das Doppelte der öffentlich verfügbaren 5- und 16-Bit-Systeme auf IBM Q erweitern.“

Die Kohärenzzeit ist die Zeit, in der ein Qubit-Zustand überlebt. Sie muss länger sein als die Zeit, die für die Durchführung einer Berechnung benötigt wird, um nützlich zu sein. “Verbesserungen bei der Fehlervermeidung und der Qualität von Qubits sind unser Fokus, um Quantencomputersysteme in naher Zukunft für die Praxis nutzbar zu machen”, lässt IBM wissen.

Für IBM ist Quanten-Computing eine Wette auf die weite Zukunft, die sich in absehbarer Zeit noch nicht sinnvoll auszahlen kann. Aber wenn das volle Potenzial des Quantencomputings ausgeschöpft wird, wird IBM im Zentrum der nächsten Computerrevolution stehen.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alphabet.

Dieser Artikel von Timothy Green erschien am 19.12.17 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Kollegen an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!