MENU

Warum die Aktien von Qualcomm im November um 30 % gestiegen sind

Foto: Getty Images

Was geschah

Die Aktien von Qualcomm (WKN:883121) sind nach Angaben von S&P Global Market Intelligence im vergangenen Monat um 30,5 % gestiegen, nachdem Bloomberg Anfang November berichtete, dass der Chiphersteller Broadcom (WKN:A2ADV9) einen Deal zum Kauf von Qualcomm für 70 US-Dollar pro Aktie untersucht hatte.

Na und?

Die Übernahme würde 105 Milliarden US-Dollar wert sein und würde damit zur größten Übernahme eines Chipherstellers in der Geschichte werden. Doch der Vorstand von Qualcomm lehnte das Angebot von Broadcom im vergangenen Monat einstimmig ab und zwang das Unternehmen dazu, an die Aktionäre von Qualcomm zu appellieren.

Broadcom hat inzwischen elf Vorstandsmitglieder vorgestellt, über die die Aktionäre von Qualcomm auf ihrer bevorstehenden Hauptversammlung im März abstimmen sollen. Die Vorstandsmitglieder würden an die Stelle aller derzeitigen Vorstandsmitglieder von Qualcomm treten und somit die Übernahme ermöglichen.

Broadcom-CEO Hock Tan sagte in einer im Dezember veröffentlichten Erklärung: „Wir erhalten weiterhin positives Feedback von Aktionären und Kunden, und wir haben Qualcomm gegenüber klargestellt, dass wir weiterhin, einen konstruktiven Dialog zu unserem Vorschlag führen möchten, den wir vor mehr als einem Monat unterbreitet haben.”

Was nun?

Der Kurs der Qualcomm-Aktie stieg nach den ersten Nachrichten um 19 % und stieg im November weiter an. Das könnte ein Indikator dafür sein, dass die Aktionäre bestrebt sind, den Vorstand von Qualcomm zu ersetzen und die Übernahme zu ermöglichen. Die laufenden Rechtsstreitigkeiten von Qualcomm mit einigen seiner größten Kunden, darunter Apple, und die Fragen im Zusammenhang mit der Übernahme von NXP Semiconductors durch Qualcomm haben dafür gesorgt, dass einige Aktionäre des Unternehmens große Veränderungen möchten.

Daher sollten die Qualcomm-Investoren damit rechnen, dass der Aktienkurs des Unternehmens volatil bleibt, bis ein Deal zustande kommt oder bis er durchfällt.

So nimmst du die Finanzen eines Unternehmens richtig auseinander

Bist du nicht sicher, wie du die Bilanz eines Unternehmens richtig analysierst? Dann solltest du dir eine Kopie unseres Sonderberichts "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" schnappen, in dem dir Analyst Bernd Schmid genau zeigt, wie du das professionell machen kannst - und einige böse Überraschungen vermeidest. Klick einfach hier, um in diesen kostenlosen Sonderbericht zu einsteigen.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Apple. The Motley Fool besitzt Qualcomm. The Motley Fool besitzt die folgenden Optionen: Long Januar 2020 $150 Calls auf Apple, Short Januar 2020 $55 Calls auf Apple. The Motley Fool empfiehlt Broadcom Ltd und NXP Semiconductors.

Dieser Artikel wurde von Chris Neiger auf Englisch verfasst und am 12.12.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.