MENU

3 Aktien, die aus 1.000 Dollar 500.000 Dollar oder mehr gemacht haben

Foto: Getty Images

Wäre es nicht schön, wenn du 1.000 US-Dollar in eine Aktie investieren könntest und sie steigt im Laufe der Jahre auf eine sechsstellige Summe — oder sogar noch mehr? Mehrere Aktien haben genau das für ihre Investoren getan. Hier sind drei gute Beispiele.

Unternehmen Aktueller Aktienkurs 1.000 USD investiert beim Börsengang (geschätzt)
Welltower (WKN:A1409D) 66,29 USD 909.950 USD
Berkshire Hathaway (WKN:A0YJQ2) 294.146 USD 23.767.800 USD
Amazon.com (WKN:906866) 1.157,55 USD 588.990 USD

DATENQUELLE: TD AMERITRADE UND EIGENE BERECHNUNGEN DES AUTORS. KURSE STAND 7.12.17.

Dies ist nur eine Auswahl aus den vielen Aktien auf dem Markt, die einen kleinen Betrag in einen sechsstelligen Betrag (oder mehr) verwandelt haben. Ich habe diese ausgewählt, weil es sich um drei sehr unterschiedliche Unternehmen handelt, die die Investoren auf drei sehr unterschiedlichen Wegen zum Wohlstand geführt haben. Hier ein paar Hintergründe über jeden einzelnen und darüber, wohin es in der Zukunft gehen könnte.

Wer sagt, dass Immobilien langweilig sind?

Viele Investoren betrachten Immobilien-Investmentfonds als langweilig, und das stimmt in gewisser Weise auch. Schließlich ist die Idee, Immobilien zu erwerben und Miete zu kassieren nicht annähernd so spannend wie das Geschäft von Amazon oder Berkshire Hathaways Tochterunternehmen. Die Renditen, die solide REITs über lange Zeiträume hinweg erwirtschaften können, sind jedoch keineswegs langweilig.

Kurz gesagt, Welltower investiert in Immobilien für den Gesundheitssektor und hat seinen Schwerpunkt in den letzten Jahren vor allem auf Seniorenwohnungen verlagert, um von der demografischen Entwicklung und dem aktuellen Branchenumfeld zu profitieren. Dabei beziehen die meisten Welltower-Immobilien ihre Einkünfte aus privaten Einnahmequellen, die im Allgemeinen stabiler sind als diejenigen, die auf staatliche Erstattungen angewiesen sind. Darüber hinaus werden diese Heime als Partnerschaften mit einigen der besten Betreiber von Seniorenwohnungen in der Branche betrieben.

Darüber hinaus altert die amerikanische Bevölkerung rapide, was zu einem stetigen Anstieg der Nachfrage nach Seniorenwohnungen führen dürfte. Tatsächlich wird erwartet, dass sich die Altersgruppe der 85-Jährigen – die primäre demographische Bevölkerungsgruppe in den Seniorenwohnungen – in den nächsten 20 Jahren etwa verdoppeln wird.

Seit dem Börsengang in den frühen 1970er Jahren hat Welltower für seine die Investoren durchschnittlich 15,6 % annualisierte Gesamtrenditen erwirtschaftet – eine bemerkenswerte Performance, die sich über fast fünf Jahrzehnte gehalten hat. Hätte man die Dividenden reinvestiert, wäre eine Investition von 1.000 US-Dollar in den Börsengang von Welltower heute mehr als 900.000 US-Dollar wert.

Wenn du 1964 in Warren Buffett investiert hättest …

Um ehrlich zu sein, als Warren Buffett 1964 die Kontrolle über Berkshire Hathaway übernahm, hatte das Unternehmen keinerlei Ähnlichkeit mit dem Berkshire von heute. Statt einer Ansammlung von Tochterfirmen und einem riesigen Portfolio an Aktien war Berkshire Hathaway ein gestraucheltes Textilunternehmen.

Heute hat Berkshire mehr als 60 Tochterunternehmen und ein Portfolio von Aktien im Wert von 189 Milliarden US-Dollar. Zu Berkshires hundertprozentigen Tochterunternehmen gehören Unternehmen wie GEICO, Duracell, Fruit of the Loom und The Pampered Chef, um nur einige zu nennen, und das Aktienportfolio umfasst große Positionen in Unternehmen wie Apple, Wells Fargo, Bank of America und Coca-Cola.

Obwohl Berkshire Hathaway nicht so aussah, wie es jetzt aussieht, hatte Buffett bereits zu diesem Zeitpunkt den Erfolg seiner Anlagephilosophie unter Beweis gestellt. Jeder, der Buffetts Potential erkannte und sich vor 53 Jahren dazu entschlossen hätte, mit ihm zu investieren, hätte gesehen, wie seine Anteile von etwa 14 US-Dollar im Jahr 1964 auf heute über 294.000 US-Dollar gestiegen wären. Eine Investition in Höhe von 1.000 US-Dollar wäre auf der Grundlage des aktuellen Aktienkurses fast 24 Millionen US-Dollar wert.

Die E-Commerce-Revolution machte die frühen Investoren zu Millionären

Eine Investition in den Börsengang von Amazon.com hätte die niedrigste Gesamtrendite der drei Unternehmen erbracht, aber auch in einem viel kürzeren Zeitraum. Seit dem Börsengang vor etwas mehr als 20 Jahren ist die Amazon-Aktie um 59.000 % gestiegen (splitbereinigt).

In den letzten zwei Jahrzehnten hat sich Amazon von einer einfachen Online-Buchhandlung zu einem E-Commerce-Powerhouse gewandelt. Das Unternehmen ist aber noch nicht fertig mit dem Wachsen. Die kürzliche Übernahme von Whole Foods und ein möglicher Einstieg in die pharmazeutische Industrie zeigen, dass das Unternehmen nicht die Absicht hat, in absehbarer Zeit „Reife“ zu erreichen.

Um fair zu sein, gingen viele Technologieunternehmen zur gleichen Zeit an die Börse, und Amazon ist sicherlich die Ausnahme, nicht die Regel. Hätte man jedoch aus Weitsicht (oder Glück) Amazon gewählt, dann hätte man aus 1.000 US-Dollar inzwischen ungefähr 589.000 US-Dollar gemacht.

Sollten wir das auch in Zukunft erwarten?

Das hängt von der Situation ab. Berkshire hat offen anerkannt, dass das Unternehmen zwar zuversichtlich ist, dass es weiterhin marktführende Renditen erwirtschaften kann, die Performance der nächsten 50 Jahre jedoch nicht annähernd an die der letzten 50 Jahre heranreichen wird. Das Unternehmen ist einfach zu groß geworden, um solch hohe Renditen zu erwirtschaften. Wenn Berkshire das nächste halbe Jahrhundert genauso schnell wachsen würde, wäre seine Marktkapitalisierung mehr als 8.000 Billionen US-Dollar — mehr als das ganze Geld, das in der Welt existiert. Mit anderen Worten, es ist einfach nicht möglich.

Ein ähnliches Argument könnte auch für Amazon angeführt werden, obwohl es durchaus möglich ist, dass das Unternehmen auf ein Mehrfaches seiner derzeitigen Größe wachsen und starke Renditen für die Investoren erwirtschaften könnte.

Welltower hingegen ist eine andere Geschichte. Unter der Annahme einer annualisierten Dividendenrate von 5 % liegt es nicht außerhalb des Möglichen, dass Welltowers Aktienkurs in Zukunft um 10 % steigen kann. Sicher, das wäre eine überdurchschnittliche Performance, was die Aktie betrifft, aber es ist nicht ganz unmöglich.

Die Quintessenz ist, dass es wichtig ist, ein Unternehmen jetzt zu bewerten — und nicht nur seine Erfolgsbilanz. Investiere zum Beispiel nicht in Berkshire, weil es Menschen zu Millionären gemacht hat. Investiere, weil du glaubst, dass das aktuelle Geschäftsmodell zu deinen Anlagezielen passt.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Tochtergesellschaft von Amazon, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Amazon, Apple und Berkshire Hathaway (B-Aktien). The Motley Fool besitzt die folgenden Optionen: Long Januar 2020 $150 Calls auf Apple, Short Januar 2020 $155 Calls auf Apple.

Dieser Artikel wurde von Matthew Frankel auf Englisch verfasst und am 11.12.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.