The Motley Fool
Werbung

Das kaufen Hedgefonds-Manager jetzt!

Foto: Getty Images

Zum mittlerweile siebten Mal trafen sich kürzlich die ganz Großen der Hedgefonds-Szene, um sich über Aktien, Märkte, Meinungen und Wirtschaft auszutauschen. Unter dem Banner Delivering Alpha lädt US-Sender CNBC einmal im Jahr Hedgefonds-Größen wie Dalio, Schwarzmann und Robertson zu diesem Treffen ein.

Werfen wir nun also einen Foolishen Blick auf die Inhalte des diesjährigen Treffens und schauen, was solche großen Hedgefonds-Manager momentan so auf ihren Empfehlungslisten haben.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Dalio: Gold zur Absicherung

Ray Dalio, Fondsmanager des größten Hedgefonds Bridgewater empfiehlt gegenwärtig Gold zur Absicherung des Portfolios. Zwar sieht er die US-Konjunktur nach wie vor im Begriff zu wachsen. Dennoch vernimmt er problematische Verpflichtungen im dortigen Sozial- und Krankensystem, die kaum noch zu bewältigen seien.

Auch den geplanten US-Steuerreformen kann er nicht nur Positives abgewinnen. Denn ein derzeitig größeres Problem als Steuern seien soziale Ungerechtigkeiten, die großes gesellschaftliches Konfliktpotenzial besäßen.

Daher rät Dalio, in Gold zu investieren. Zu zwischen fünf und zehn Prozent sollte ein Portfolio idealerweise aus diesem Rohstoff bestehen. Damit könne man turbulente Zeiten etwas abfedern.

Schwarzmann: Blackstone sei fundamental günstig

Stephen Schwarzmann, Chef der Private-Equity-Gesellschaft Blackstone (WKN: A0MSM5) sieht ähnliche gesellschaftliche Unruhepotenziale. Er vergleicht die derzeitige Stimmung mit der Phase der 1960er Jahre, in denen die sogenannten Rassenunruhen aufkamen.

Dennoch ist sein konkreter Anlagetipp kein Rohstoff als Absicherung, sondern eine nicht ganz uneigennützige Aktienempfehlung. Schwarzmann argumentierte bei dem Treffen nämlich dafür, in Blackstone zu investieren. Sein Unternehmen sei mit einem 2018er Kurs-Gewinn-Verhältnis von 11 (zum Zeitpunkt des Treffens, natürlich) fundamental günstig bewertet. Zudem biete Blackstone eine ansehnliche Dividendenrendite von 6,7 %.

Für eine weiterhin erfolgreiche Geschäftsentwicklung Backstones spreche zudem, dass die Nachfrage nach Immobilien nach wie vor hoch sei. Die Immobilienwirtschaft Chinas, Europas und Japans sei ferner in Fahrt.

Robertson: Auf FANG-Fang

Julian Robertson, Fondsmanager des Tiger-Hedgefonds, konstatierte, dass die Märkte momentan relativ teuer seien. Zudem plädiert er für ein baldiges Ansteigen des globalen Zinsniveaus, damit eine Blasenbildung an den Börsen verhindert werden könne. Immerhin, Robertson sah bereits um die Jahrtausendwende die Dotcom-Blase aufkommen. Möglicherweise kann Robertson wirklich ein hypothetisches Ungemach aus der Distanz erschnüffeln?

Wie auch immer, letztlich empfiehlt auch Robertson nach wie vor auf ausgewählte Aktien zu setzen. FANG, also Facebook (WKN: A1JWVX), Amazon (WKN: 906866), Netflix (WKN: 552484) und Google – beziehungsweise seit einiger Zeit natürlich Alphabet (WKN: A14Y6F), aber FANA hat sich noch nicht durchgesetzt – seien nach wie vor großartige Wachstumsfirmen, so Robertson.

Nicht blind Nacheifern!

Wie du siehst, gibt es nach wie vor noch so einige Aktien und Assets, die selbst in Rekordbörsenzeiten bei Hedgefonds-Managern hoch im Kurs stehen. Nichtsdestoweniger sollten diese Empfehlungen nicht mehr als eine erste Anregung für dich sein.

Denn selbst die besten Hedgefonds-Größen sind selbstverständlich keine allwissenden Finanzgurus, die immer Recht behalten. Bleib daher Foolish und überprüfe bei Interesse selbst, ob die Investitionsthese bei dem einen oder anderen Unternehmen nach wie vor stimmt.

Und selbst wenn du mit all diesen Empfehlungen für dich persönlich so absolut gar nichts anfangen kannst, wirst du mit Sicherheit dem Folgenden zustimmen: Interessant ist es allemal immer, was solche großen Hedgefonds-Manager auf ihrer persönlichen Interessenliste stehen haben, oder?

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. John Mackey, CEO von Amazon-Tochter Whole Foods Market, sitzt im Vorstand von The Motley Fool. Suzanne Frey arbeitet als Führungskraft bei Alphabet und sitzt im Vorstand von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alphabet (A- und C-Aktien), Amazon, Facebook und Netflix.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!