The Motley Fool

Eine wichtige Kennzahl, die die Investoren von PayPal kennen sollten

Foto: PayPal.

PayPal Holdings (WKN:A14R7U) ist so beständig, wie es ein Unternehmen nur sein kann. Der Anbieter von digitalen Zahlungsdiensten verzeichnet regelmäßig einen Wachstum des Gesamtzahlungsvolumens von mehr als 20 %, was in den letzten Jahren zu einem Umsatzwachstum von 17,6% geführt hat.

Das Management geht davon aus, dass das Umsatzwachstum in den nächsten Jahren bei 15 % bleiben wird, da PayPal das Ziel hat, die erste Anlaufstelle für Privatkunden und ihre persönlichen Finanzierungsbedürfnisse zu werden. Das Management plant, neu Funktionen einzuführen und Partnerschaften mit großen Finanzunternehmen zu schließen, um PayPal für die breite Masse zugänglich zu machen und somit die Frequenz der wöchentlichen Nutzung von PayPal durch die Kunden zu erhöhen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Das Großartige an PayPal ist nicht nur das stetige Wachstum, sondern die Tatsache, dass es das Unternehmen einem einfach macht, den Fortschritt anhand der Kennzahlen zu verfolgen. Der nächste Quartalsbericht wird am nächsten Donnerstag erwartet. Eine wichtige Kennzahl ist die Zahl der Transaktionen pro Kundenkonto. Sie zeigt an, wie oft die Kunden PayPal im Laufe von 12 Monaten nutzen.

Die grundlegende Strategie von PayPal

Seit der Abspaltung von eBay im Jahr 2015 bestand die grundlegende Strategie von PayPal darin, die Zahlungsplattform weiterzuverbreiten. Es wurden mehrere Partnerschaften mit den wichtigsten Kreditkartenunternehmen und großen Banken geschlossen. Der Gedanke ist es, den Kunden eine Fülle von Zahlungsoptionen zu bieten, die in der digitalen PayPal-Geldbörse ausgewählt werden können. Eine größere Auswahl sollte sich in einem höheren Gesamtzahlungsvolumen niederschlagen, wo PayPal Einnahmen generiert, in dem es einen kleinen Prozentsatz von allen verarbeiteten Zahlungen für sich behält.

Kennzahl 12 Monate bis Q2 2017 2016 2015 2014
Umsatz 11.759 USD 10.842 USD 9.248 USD 8.025 USD
Umsatzwachstum im Jahresvergleich 17,5 % 17,2 % 15,2 % 19,3 %

Anaben in Millionen. Datenquelle: Angaben gegenüber der SEC, Formulare 10-K und 10-Q.

Die zwei Kennzahlen, die hier einfließen, sind das Wachstum bei den Kundenkonten und die Transaktionen pro Kundenkonto. Unter der Annahme, dass der durchschnittliche Betrag pro Transaktion gleich bleibt, sollte das Wachstum des gesamten Zahlungsvolumens mit dem Wachstum der Kundenkonten und der Zahl der Transaktionen Schritt halten.

Kennzahl Q2 2017 2016 2015 2014
Aktive Kundenkonten 210 Millionen 197 Millionen 179 Millionen 162 Millionen
Transaktionen pro Kundenkonto 32,3* 31,1 27,5 24,5
Gesamtzahlungsvolumen 393 Milliarden* USD 354 Milliarden USD 282 Milliarden USD 235 Milliarden USD

Datenquelle: 10-K und Quartalsbericht Q2* auf 12-Monatsbasis.

All diese Möglichkeiten, die PayPal seinen Nutzen bietet, machen es den Kunden einfacher und schneller, PayPal beim Online-Einkauf zu nutzen. Diese Funktionen, wie z. B. One Touch, sind so konzipiert, dass sie mehr Nutzer anziehen und diese davon überzeugen, PayPal als Zahlungsoption zu nutzen. PayPal verkündete diese Woche auch, dass die Zahlungsoption Venmo auf fast alle Bereiche ausgeweitet würde, wo auch PayPal akzeptiert wird. Das Ziel ist es, das gesamte Transaktionsvolumen zu erhöhen, was zu höheren Umsätzen und Gewinnen führt.

Wie man die Fortschritte messbar macht

Die Transaktionen pro Kundenkonto sind die wichtigste Kennzahl für die Investoren von PayPal, denn sie zeigt, wie oft die Kunden wöchentlich PayPal benutzen. Sie gibt einen perfekten Anhaltspunkt dafür, wie attraktiv der Dienst und die Marke von PayPal für die Menschen sind. Seit 2014 hat sich das Wachstum der Transaktionen pro Konto von 7 % auf 10 % im zweiten Quartal 2017 erhöht. Das ist kein Zufall, wenn man bedenkt, was PayPal alles getan hat, um es einfach und bequemer zu machen, seinen Dienst zu nutzen. Das hat offensichtlich funktioniert, aber es gibt immer noch jede Menge neue Möglichkeiten.

Das langfristige Ziel des Managements

Bis Juni 2017 nutzten die PayPal-Kunden ihr Konto im Durchschnitt 32,3 Mal in 12 Monaten. Das ist ungefähr einmal alle 2 Wochen. CEO Dan Schulman denkt, dass PayPal noch viel mehr Möglichkeiten hat.

Wir haben immer noch das Ziel, dass PayPal zweimal pro Woche benutzt wird. Wir möchten nicht bloß einmal pro Woche, sondern zweimal pro Woche. Ich habe das Gefühl, dass wir mit all den Initiativen, die wir jetzt haben und dem Trend, den wir sehen, das mittel- bis langfristig machbar ist. Daher fühlen wir uns gut und freuen uns über das Engagement der Kunden.

Schulman fügte hinzu, dass es eine Integration mit dem Facebook Manager und Android Pay von Alphabet geben würde. PayPal hat ähnliche Verträge mit Apple, die es den Kunden erlauben werden, PayPal als Zahlungsoption bei iTunes und im App-Store zu nutzen. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, Siri im Betriebssystem von Apple zu bitten, eine Zahlung über PayPal vorzunehmen.

Es wird noch etwas dauern, bis die Früchte dieser Arbeit geerntet werden können. Zweimal pro Woche wären 100 Transaktionen  pro Kundenkonto pro Jahr. Bei aktuell nur 32,3 Transaktionen wird das nicht über Nacht passieren, aber die Investoren sollten auf konsequentes Wachstum bei dieser Kennzahl achten, während der Dienst von PayPal sich immer weiter durchsetzt.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Suzanne Frey ist Führungskraft bei Alphabet und Mitglied des Vorstands von The Motley Fool.

The Motley Fool hält und empfiehlt Alphabet (A- und C-Aktien)), Apple, eBay, Facebook und PayPal Holdings. The Motley Fool besitzt die folgenden Optionen: Long Januar 2020 $150 Calls auf Apple und Short Januar 2020 $155 Calls auf Apple.

Dieser Artikel wurde von John Ballard auf Englisch verfasst und am 18.10.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!