MENU

Könnte Gold nächstes Jahr das Anlagegut der Wahl werden?

Foto: Getty Images

Seit Jahresbeginn ist der Goldpreis um 12 % gestiegen. Dies ist ein ziemlich beachtliches Ergebnis, wenn man bedenkt, dass der Aktienmarkt weltweit steil nach oben zeigt. Aktien haben von einer besseren Stimmung der Investoren profitiert, was aber üblicherweise auch bedeutet, dass eine so defensive Anlage wie Gold weniger attraktiv erscheint. Daher ist die Tatsache, dass der Goldpreis nach oben gegangen ist, etwas überraschend.

Sicher, die Welt sieht sich aufgrund der Situation in Nordkorea großen geopolitischen Unsicherheiten gegenüber. Es ist schwer vorherzusehen, welche Ereignisse eintreten. Für den Goldpreis könnte das ein Schlüsselkatalysator sein, der ihn entweder weiter nach oben treibt oder abstürzen lässt.

Steigerungspotenzial

Der Goldpreis könnte in Zukunft positive beeinflusst werden, indem die Unsicherheit bezüglich Nordkorea weiter anhält. Die Spannungen, die sich in den letzten Monaten aufgebaut haben, scheinen sich kaum zu bessern. Dies zeigen die Raketenstarts und verbalen Attacken. Obwohl diese risikoreichen Zeiten nicht gleich einen Bärenmarkt ausgelöst haben, in dem die weltweiten Aktien an Wert einbüßen, könnte es trotzdem so weit kommen, wenn sie länger anhalten oder sich sogar noch verschärfen.

Gold wird historisch als Wertspeicher angesehen. Während großer Krisen und Depressionen war es in der Regel stark nachgefragt. Die gleiche Situation könnte eintreten, wenn die Situation mit Nordkorea schlimmer wird. Dies könnte den Goldpreis nach oben treiben.

Da Gold derzeit ca. 30 % unter seinem Allzeithoch von 1.837 USD je Unze gehandelt wird, könnte man davon ausgehen, dass noch viel Platz nach oben ist. Dies könnte Goldminenbetreiber für langfristige Investoren attraktiver machen, da sich die Rentabilität mittelfristig verbessern könnte. Die Unternehmen könnten sogar eine Dividende zahlen, was dem Mangel an Einkommenszahlungen entgegenwirkt, den eine direkte Investition in Gold hat.

Verlustrisiko

Der Goldpreis könnte in Zukunft natürlich auch fallen. Die Situation bezüglich Nordkorea könnte sich nämlich in den kommenden Monaten beruhigen. Wenn wir uns die Geschichte des Landes anschauen, waren Raketenstarts und verbale Attacken gang und gäbe. Besonders in den letzten Jahren. Bisher wurde immer ein militärischer Konflikt vermieden. Man kann also argumentieren, dass der Status quo auf lange Sicht beibehalten wird.

Dies könnte das Interesse an Gold schmälern. Investoren waren 2017 recht positiv dem Aktienmarkt gegenüber eingestellt. Und wenn die Bedrohung aus Richtung Nordkorea schwindet, könnte dieser Optimismus einen deutlichen Anstieg der Aktienpreise nach sich ziehen. Der Goldpreis hingegen könnte fallen und Investoren, die darin investiert haben, Verluste bescheren.

Lektion

Obwohl der Ausblick für Gold unsicher ist, kann es vernünftig für Investoren sein, die Attraktivität von Goldminenbetreibern zu beobachten. Sie könnten von einem höheren Goldpreis profitieren, wenn sich die Spannungen mit Nordkorea nicht lösen. Und in manchen Fällen können sie eine starke Investition darstellen, die eine große Sicherheitsmarge hat.

So nimmst du die Finanzen eines Unternehmens richtig auseinander

Bist du nicht sicher, wie du die Bilanz eines Unternehmens richtig analysierst? Dann solltest du dir eine Kopie unseres Sonderberichts "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" schnappen, in dem dir Analyst Bernd Schmid genau zeigt, wie du das professionell machen kannst – und einige böse Überraschungen vermeidest. Klick einfach hier, um in diesen kostenlosen Sonderbericht zu einsteigen.

Dieser Artikel wurde von Peter Stephens auf Englisch verfasst und am 08.10.2017 auf Fool.co.uk veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.