The Motley Fool

E.ON-Aktie: Reine Dividendenaktie oder Wachstumsperle?

Aktien Aufwärtstrend Rendite
Foto: Getty Images

Wer Aktien von E.ON (WKN:ENAG99) besitzt, dem ist eine hohe Dividende meist besonders wichtig. Denn die E.ON-Aktie ist trotz der holprigen letzten Jahre immer noch ein Synonym für deutsche Dividendenaktien. Aber ist die Dividende wirklich alles, was E.ON seinen Aktionären bieten kann?

Ich glaube, dass in der E.ON-Aktie auch jede Menge Wachstumspotential steckt. Welche drei Trends mich zu dieser Überzeugung gebracht haben, erfährst du, wenn du weiterliest!

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Trend 1: Elektromobilität

Das aktuell diskutierte Fahrverbot für Diesel-PKW in unseren Innenstädten könnte den Trend hin zu Elektroautos weiter befeuern. Ganz klar: Davon werden neben den Herstellern von Elektrofahrzeugen, allen voran Tesla, auch Energiekonzerne wie E.ON profitieren!

Denn diesel- oder benzinbetriebene Fahrzeuge brauchen praktisch keinen Strom – E-Autos hingegen benötigen jede Menge Elektrizität. Man muss daher kein Prophet sein, um zu erkennen, dass mehr Elektrofahrzeuge auf unseren Straßen den Strombedarf erhöhen werden. Schwieriger ist die Frage, um wieviel Prozent der Verbrauch steigen könnte. Die Forschungsstelle für Energiewirtschaft liefert uns hierauf aber immerhin eine Hochrechnung.

Würde man alle rund 45 Millionen in Deutschland zugelassenen PKW durch Elektroautos ersetzen, dann würde das einen zusätzlichen Bedarf von 105 Terrawattstunden ergeben. Das sind rund 15 % der heute produzierten Strommenge. Nicht wenig, wie ich finde! Und davon würde E.ON als Energielieferant natürlich besonders stark profitieren.

Selbstverständlich ist mir bewußt, dass wir nicht alle von heute auf morgen auf E-Autos umsteigen werden. Trotzdem bietet der Trend Elektromobilität Energielieferanten wie E.ON Spielraum für zukünftiges Wachstum.

Trend 2: Steigender Strompreis

Gefühlt werden die meisten von uns behaupten, dass der Strompreis seit Jahren steigt. Was für Verbraucher ärgerlich ist, könnte für Anleger eine wunderbare Entwicklung sein. Denn ein stetig steigender Strompreis wäre natürlich ein wunderbarer Garant für zukünftig steigende Umsätze und Gewinne bei E.ON.

Ein Blick auf die Strompreisentwicklung der letzten 15 Jahre zeigt, dass der Strompreis für Endkunden (Strompreis brutto) tatsächlich kontinuierlich gestiegen ist. Der Netto-Strompreis, also das was beim Versorger ankommt, ist seit 2009 hingegen auf dem absteigenden Ast.

Quelle: Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft, Werte für einen Jahresverbrauch von 3.500 kWh

Der Grund hierfür liegt in den gestiegenen Abgaben, Steuern und Umlagen. Sie sind von 39 % im Jahr 2009 auf 55 % im Jahr 2017 gestiegen und haben den Anstieg des Bruttostrompreises damit mehr als aufgefressen.

Aber was bedeutet das nun für das Wachstumspotential der E.ON-Aktie? Grundsätzlich scheinen Strompreiserhöhungen auf dem Niveau der Inflation in jedem Fall durchsetzbar, das belegt die Entwicklung des Bruttostrompreises. Auch wenn externe Einflüsse wie erhöhte Abgaben kurz- und mittelfristig den Mehrwert für Energiekonzerne schmälern, glaube ich, dass der Strompreis zukünftig weiter steigen könnte und damit für Wachstum bei E.ON sorgen könnte.

Trend 3: Regenerative Energien

Da E.ON seine fossilen Kraftwerke bereits vor Monaten abgespalten hat, erzeugen die Essener ihren Strom derzeit nur noch aus Atomkraft und regenerativen Energien. Damit ist klar, dass E.ON von einem höheren Anteil regenerativen Energien am Energiemix profitieren würde.

Und wenn die Bundesregierung ihre Pläne umsetzt, würde das dem Gewinn von E.ON sogar ordentlich Rückenwind verleihen. Denn das Ziel der Bundesregierung bis 2035 lautet: 55–60 % sollen aus grüner Energie stammen. Im Jahr 2016 wurden lediglich 31,7 % des gesamten Strombedarfs aus regenerativen Quellen erzeugt.

Bis 2035 könnte sich der aus regenerativen Energien erzeugte Strom also fast verdoppeln. Wächst der Gewinn von E.ON aus dem Bereich regenerative Energien im gleichen Tempo mit, würde alleine das den bereinigten operativen Gewinn von E.ON um 11 % nach oben schrauben (angenommen die Marge verändert sich in diesem Zeitraum nicht).

Auch der Bereich regenerative Energien könnte daher seinen Teil dazu beitragen, dass E.ON zukünftig wachsen wird!

Mein Fazit zum Wachstumspotential der E.ON-Aktie

Die Elektromobilität, steigende Strompreise sowie die regenerativen Energien könnten dafür sorgen, dass die E.ON-Aktie zukünftig nicht mehr nur aufgrund ihrer hohen Dividende glänzen kann, sondern auch durch ihr beständiges Wachstum. Vielleicht wird der reinen Dividendenaktie E.ON also bald eine gesunde Portion Wachstum beigemischt!

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Thomas Brantl besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Tesla.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!