MENU

Die extreme Weisheit der Federal Reserve

Foto: Getty Images

Anfang der Woche hielt die Vorsitzende der amerikanischen Federal Reserve Janet Yellen eine Rede, in der sie die Inflation und die Antwort der Federal Reserve darauf besprach.

Um genauer zu sein: Die Federal Reserve hat in letzter Zeit für viele Schlagzeilen gesorgt, weil sie plant, „die Bilanz zu reduzieren“. Das bedeutet, die Federal Reserve will einige der Maßnahmen rückgängig machen, die während der Finanzkrise ergriffen worden waren. Das ist eine Entscheidung, die zu einer strafferen Geldpolitik in den USA und potenziell zu höheren Zinsen führen könnte. Die Reduzierung der Bilanz der Fed könnte im Doppelpack mit einer Erhöhung des Ziel-Zinssatzes kommen, was diesen Effekt noch beschleunigen würde.

Die Rede ermöglichte es Yellen, ihre Gedanken darüber mitzuteilen, wie die Fed die bisher noch nie dagewesenen Notmaßnahmen bezüglich der Finanzkrise wieder rückgängig machen wird. Eine löbliche Eigenschaft von Janet Yellen als Vorsitzende der Fed ist ihre transparente Herangehensweise …

Zusammen mit dieser Transparenz kommt eine sehr gesunde Dosis Bescheidenheit, wie wir am folgenden Zitat sehen können:

Wir verstehen die Kräfte hinter der Inflation nicht perfekt und wir erkennen an, dass vielleicht ein starker Trend dafür verantwortlich ist, dass wir unsere langfristigen Ziele überschritten haben. Dementsprechend werden wir die Daten genau untersuchen und sind bereit, unsere Sichtweise basierend auf den neuen Erkenntnissen zu ändern.
(Hervorhebungen des Autors)

Für die Fans der globalen Zentralbanken (ich bin übrigens einer davon, aber ich bin auch ein Nerd!) ist das bemerkenswert. Historisch gesehen sah die Welt die Zentralbanken immer als eine Art „monetäre Magier“. Viele Zentralbanker freuen sich über dieses Image. Der ehemalige Vorsitzende der Fed, Alan Greenspan, ist vielleicht das ultimative Beispiel dafür – daher wurde er auch als „der Maestro“ bezeichnet.

Für uns Fools ist die Bescheidenheit von Yellen nicht nur etwas, das wir loben können, sondern auch etwas, das wir selber annehmen sollten. Unser Ziel besteht darin, die möglichen zukünftigen Resultate zu analysieren und entsprechend zu investieren. Wir müssen aber auch willens sein, die neuen Daten in Betracht zu ziehen und bei neuen Entwicklungen die Situation neu zu bewerten.

Fool on!


Foto: Getty Images

Die Investoren sprechen oft davon, dass das Geld für einen arbeiten sollte. Doch was passiert, wenn du an den Punkt angelangt bist, an dem dein Geld so hart für dich gearbeitet hat, dass du nicht mehr arbeiten musst?! Unser Foolisher Autor Ralf Anders teilt seine Gedanken über diese wunderbare Situation in diesem Artikel …

Der Punkt, an dem du mehr Geld mit Aktien als mit deinem Job verdienst


Bildquelle: The Motley Fool.

Das ist kein Witz: Warren Buffett sagte, er erwarte, dass der Dow-Jones-Index 1 Million Punkte erreichen wird! Ist das wirklich möglich oder hat der gute Mister Buffett den Verstand verloren?? Unser Foolisher Autor Vince Uhr wirft im folgenden Artikel einen genaueren Blick auf die letzte Prophezeiung des Orakels von Omaha …

Warren Buffett glaubt an eine Verfünfundvierzig-(45!)-Fachung der Börsen! Solltest du das auch?


Foto: Getty Images

Manchmal sagt eine Schlagzeile alles aus. Die folgende Schlagzeile von Marlon Bonazzis letztem Artikel auf Fool.de ist genau so eine. Wie könnten sich Foolishe, langfristig orientierte Investoren nicht dafür interessieren?

Die eine Aktie für die nächsten 20 Jahre


Foto: The Motley Fool

Bei all der Aufregung um Elektroautos stellt sich die Frage, was eigentlich aus Wasserstoffautos geworden ist. Ja, was ist nur damit? Das könnte die Antwort eines Foolishen Autors sein, der glaubt, dass das letzte Kapitel zum Thema Wasserstoffautos bald geschrieben werden wird …

Warum Wasserstoffautos praktisch schon Geschichte sind

Momentan noch kostenlos: Der DAX-Report

Was sind die besten Chancen im DAX? Im Motley Fool DAX-Report kannst du sie entdecken. Und zwar kostenlos. Daten der Top 30-Aktien Deutschlands sowie ein Vergleich ihrer Dividenden, Bewertungskennzahlen und Wachstumsraten. Klick hier, um Zugang zu erhalten.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.