The Motley Fool

3 Gründe, warum der SAP-Aktienkurs 2017 weiter steigen könnte

Quelle: Getty Images

Der Aktienkurs von SAP (WKN:716460) zeigte im bisherigen Jahresverlauf eine ordentliche Performance. Er legte um 10 % zu, während es der DAX nur auf 8,3 % brachte (Stand: 17.09.2017). Ich glaube allerdings, dass noch weiteres Steigerungspotential in der SAP-Aktie steckt – und das möglicherweise noch im Jahr 2017!

Aus welchen drei Gründen ich zu dieser Überzeugung gekommen bin, erfährst du, wenn du weiterliest!

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Grund 1: Positive Umsatzentwicklung

Die Umsatzentwicklung im ersten Halbjahr 2017 war äußerst erfreulich. Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum legte er um 9 % zu und veranlasste CEO Bill McDermott dazu, die Prognose für das Gesamtjahr 2017 nach oben zu korrigieren. Das Geschäft von SAP entwickelte sich im ersten Halbjahr also wirklich prächtig.

Gut möglich, dass es auch im dritten Quartal so weitergeht und SAP seine Prognose fürs Gesamtjahr aufgrund dessen noch einmal leicht nach oben korrigieren wird. Sollte dieser Fall eintreten, wären das natürlich gute Nachrichten. Und gute Nachrichten werden an der Börse meist mit steigenden Kursen belohnt.

Schneller als prognostiziert wachsende Umsätze könnten also der erste Grund für einen weiteren Kursanstieg der SAP-Aktie im Jahr 2017 sein.

Grund 2: Gestiegener Free Cashflow

Zwar ist der Gewinn im ersten Halbjahr verglichen mit dem Vorjahreszeitraum gesunken. Der Free Cashflow hingegen konnte um 15 % auf über 2,9 Milliarden Euro zulegen! Aber worin genau liegt eigentlich der Unterschied zwischen Gewinn und Cashflow?

Im Gegensatz zum Gewinn gibt der Cashflow an, welche Bewegungen wirklich am Firmenkonto stattgefunden haben! Ein Beispiel: Ein Bauunternehmer erhält einen Auftrag für eine Brücke im Wert von 10 Millionen Euro. Als Anzahlung bekommt er 2 Millionen Euro. Für Gehälter und Rohstoffe muss er allerdings im Geschäftsjahr 2017 mit 8 Millionen Euro in Vorleistung gehen.

Der Cashflow im Jahr 2017 schlägt also minus 6 Millionen Euro zu Buche, während der Gewinn bei Fertigstellung plus 2 Millionen Euro beträgt. Bis die Brücke fertig ist, könnte die Luft also ziemlich dünn für den Bauunternehmer werden. Spielraum für Fehler ist da keiner, auch nicht für Aktienrückkäufe oder Dividenden, falls es sich um ein börsennotiertes Unternehmen handelt.

Genau deshalb könnte der gestiegene Cashflow bei SAP für steigende Kurse sorgen: Es ist mehr Geld für Dividendenerhöhungen und/oder Aktienrückkäufe vorhanden! Da diese unter Umständen noch in diesem Jahr angekündigt werden, könnte das den SAP-Aktienkurs schon im Jahr 2017 weiter nach oben treiben!

Grund 3: Aktienrückkaufprogramm

Einen solchen Aktienrückkauf hat man bereits fürs Jahr 2017 angekündigt. Im Laufe der zweiten Jahreshälfte sollen eigene Anteile im Wert von 500 Millionen Euro zurückgekauft werden. Der Gewinn verteilt sich dann auf weniger frei handelbare Aktien. So steigt der Gewinn je Aktie, auch wenn der Betriebsgewinn gleich bleibt. Klar dass die Börse sowas gerne sieht und mit steigenden Kursen honoriert!

Und natürlich erhöht der Rückkauf auch die Nachfrage nach SAP-Aktien. Und eine steigende Nachfrage könnte für steigende Kurse sorgen, vorausgesetzt SAP hat den Rückkauf nicht schon durchgeführt. Eine Explosion des Aktienkurses sollten Anleger deshalb allerdings nicht erwarten: Verglichen mit dem aktuellen Marktwert von SAP in Höhe von knapp 113 Milliarden Euro sind die 500 Millionen nämlich nur Peanuts (Stand: 19.09.2017).

Trotzdem könnte der Rückkauf meiner Meinung nach für leicht steigende Kurse sorgen!

Mein Fazit zur SAP-Aktie im Jahr 2017

Der schnell wachsende Umsatz, der gestiegene Free Cashflow und der bereits angekündigte Aktienrückkauf könnten die SAP-Aktie im restlichen Jahr 2017 positiv beeinflussen und den Kurs weiter nach oben treiben. Anleger sollten trotzdem beachten, dass die Aktie mit einem KGV von 23,7 auf Basis des 2016er Gewinns alles andere als günstig ist und Kursrücksetzer deshalb genauso denkbar sind wie ein weiterer Kursanstieg!

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Thomas Brantl besitzt Aktien von SAP. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!