The Motley Fool

Realistischer Zeitplan für selbstfahrende Autos

Foto: The Motley Fool.

Es ist verständlich, dass sich so viele Leute für selbstfahrende Autos interessieren. Der Markt dafür soll bis 2035 77 Milliarden US-Dollar wert sein. Das wird neue Einnahmen für Tech-Unternehmen und Autobauer schaffen. Das wichtigste ist aber, dass die Technologie die Zahl der Autounfälle in der Zukunft drastisch reduzieren wird. Diese Unfälle sind jährlich für 33.000 Todesfälle allein in den USA verantwortlich. Selbstfahrende Autos würden den Großteil davon verhindern.

Eine Vorhersage über diesen Mark zu treffen ist eine Sache, vorherzusagen, wie lange es dauern wird, bis die Technologie für die Masse bereit ist, ist etwas schwieriger. Um den Investoren dabei ein bisschen zu helfen, möchten wir im Folgenden einen Zeitplan präsentieren, wann die verschiedenen Autobauer ihre Autos auf den Markt bringen werden und wann wir erwarten können, dass sie überall sein werden. (Es wird aber noch etwas dauern.)

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Die nächsten fünf Jahre

Den aggressivsten Zeitplan legt der CEO von Tesla (WKN:A1CX3T), Elon Musk, vor. Sein Unternehmen möchte, dass sich eines seiner Fahrzeuge schon dieses Jahr vollkommen selbständig von Los Angeles nach New York fährt. Das hat dazu geführt, dass einige glauben, Tesla wäre schon bereit, vollautonome Fahrzeuge auf den Markt zu bringen. Das ist aber etwas unrealistisch. Der amerikanische Kongress ist noch dabei, die Regeln für selbstfahrende Autos zu bestimmen, die von einem Staat zum nächsten noch variieren.

Tesla wird vielleicht ein Fahrzeug testen, das einmal durchs ganze Land fahren kann. Wir sollten aber nicht erwarten, dass das Unternehmen jeden Tesla auf einmal als selbstfahrendes Auto umrüsten wird. Die Regulierungsbehörden haben auch noch ein Wörtchen mitzureden und wie wir wissen, lassen sie sich gerne Zeit.

Der Zeitplan von Ford (WKN:502391) ist etwas realistischer. Der ehemalige CEO Mark Fields sagte Anfang des Jahres, dass man bis 2021 ein Auto auf Level 4 produzieren möchte, das weder ein Gaspedal noch ein Lenkrad hat und das in vordefinierten Bereichen funktionieren wird. (Du kannst hier mehr über die verschiedenen Stufen der Automatisierung lesen, Level 4 bedeutet, dass sich das Auto in den meisten Situationen selbst fahren kann.)

Um diese Ziele zu erreichen, gab Ford 1 Milliarde US-Dollar für ein Unternehmen im Bereich künstliche Intelligenz aus. Argo AI entwickelt die Software für die selbstfahrenden Autos von Ford. Ford wird auch 90 selbstfahrende Autos bis nächstes Jahr auf die Straßen bringen und hat 700 Millionen US-Dollar ausgegeben, um das Werk in Flat Rock  umzubauen, damit die neuen Modelle dort für den Massenmarkt produziert werden können.

Obwohl Ford plant, Autos mit Level 4 bis 2021 auf die Straßen zu bringen, bedeutet das nicht, dass man in vier Jahren zum Ford-Händler gehen, ein solches Auto kaufen und dann ohne einen Finger zu rühren wieder wegfahren kann. Das Unternehmen plant, die selbstfahrenden Autos für Taxidienste herzustellen, wo sie mit einigen Einschränkungen arbeiten würden (z. B. Tageszeit oder wohin sie überhaupt fahren können).

19 Autohersteller haben schon einen Zeitplan vorgegeben, wonach selbstfahrende Autos in der einen oder anderen Form bis 2021 verfügbar sein sollten. Aber der Durchschnittskunde wird sie wahrscheinlich erst deutlich später kaufen können.

Die nächsten 10 Jahre

Sobald wir einmal über den Zeitrahmen von 5 Jahren hinausgehen, wird es noch schwieriger vorherzusagen, was passieren wird. Im Juni versuchte der CEO der Alliance of Automobile Manufacturers (dazu gehören BMW, Fiat Chrysler, Ford, General Motors, Toyota, Volkswagen und einige andere Autohersteller) vor dem Senatskomitee einen entsprechenden Zeitplan zu geben.

Selbstfahrende Autos auf Level 4, die auf bestimmte Bereiche beschränkt sind, werden wahrscheinlich ab dem Jahr 2021 funktionieren. Der Verkauf an den Endkunden von sogenannten Level 5-Fahrzeugen, die überall dort fahren können, wo auch ein Mensch fahren kann, wird wohl nicht vor 2025 möglich sein… Es wird wahrscheinlich noch 40 Jahre dauern, bis selbstfahrende Autos sich überall durchgesetzt haben, da es über 260 Millionen Fahrzeuge allein in den USA gibt.

Das ist wahrscheinlich nicht das, was viele Investoren in diesem Bereich hören wollen, aber wenn wir bedenken, dass diese Vereinigung die amerikanische Autoindustrie als Ganzes vertritt, dann sollte man zumindest zuhören.

Unternehmen, die davon profitieren könnten

Es wird also noch ein paar Jahre länger dauern, bis selbstfahrende Autos bei uns zu sehen sein werden (und das auch nur in beschränktem Umfang). Es wird noch länger dauern, bevor wir sie beim Händler kaufen können und wahrscheinlich noch Jahrzehnte, bis sie sich überall durchgesetzt haben werden. Es gibt aber eine Sache, bei der sich alle in der Autoindustrie und im Tech-Bereich einig sind. Selbstfahrende Autos sind auf dem Weg und der Markt wird riesig sein.

NVIDIA (WKN:918422) stellt Grafikprozessoren her, die in den Computern der autonomen Fahrsysteme zum Einsatz kommen. Das Unternehmen sagt, der gesamte Markt dafür würde bis zum Jahr 2025 8 Milliarden US-Dollar wert sein. Die Chips des Unternehmens werden schon jetzt von Tesla, Audi, Baidu und anderen bei den halbautonomen Fahrzeugen eingesetzt. Sie helfen, die Bildinformationen der Kameras zu verarbeiten. NVIDIA verdient aktuell nur 7 % seiner Gesamtumsätze mit der Automobilindustrie. Aber das wird sich in den kommenden Jahren wahrscheinlich ändern, da die Autohersteller ihre Tests ausbauen und ganze Flotten von selbstfahrenden Autos auf die Beine stellen.

Der Chip-Riese Intel (WKN:885681) kaufte vor kurzem Mobileye, das etwa 60 % des Marktes für fortgeschrittene Fahrerassistenzsysteme hält. Damit wird Intel auch mehr Chips verkaufen und hat gleichzeitig auch den Einstieg in den Markt für selbstfahrende Autos geschafft. Das Unternehmen erwartet, dass bis 2050 ein Markt von 7 Billionen US-Dollar geschaffen wird, wozu alles vom selbstfahrenden Auto bis hin zu Dienstleistungen gehören wird.

Investoren, die sich darauf gefreut haben, das selbstfahrende Autos in den nächsten Jahren auf den Markt kommen werden, werden wahrscheinlich enttäuscht sein. Aber sie sind unterwegs und das Potenzial ist riesig. Jetzt zu investieren könnte ein kluger Schachzug sein, wenn wir bedenken, wie viele Autohersteller und Tech-Unternehmen sich auf diesen wachsenden Markt konzentrieren. Du solltest nur verstehen, dass du geduldig sein musst, um davon zu profitieren.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Baidu, Ford, Nvidia und Tesla. The Motley Fool empfiehlt BMW und Intel. 

Dieser Artikel wurde von Chris Neiger auf Englisch verfasst und wurde am 16.09.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!