The Motley Fool
Werbung

Novo Nordisk-Aktie im Rally-Modus: Waren die Q2-Zahlen wirklich so gut?

Foto: Matt Koppenheffer

Die Aktie von Novo Nordisk (WKN:A1XA8R) befindet sich seit Bekanntgabe der Q2-Zahlen im Rally-Modus: Um stolze 15,6 % legte der Novo Nordisk-Aktienkurs seitdem zu (Stand: 12.09.2017)! Die alles entscheidende Frage, die Investoren sich nun stellen sollten: Waren die Q2-Zahlen wirklich so gut oder ist die Börse zu euphorisch?

Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, habe ich mir die Probleme der Vergangenheit noch einmal angeschaut und überprüft, wie sich diese Baustellen in den ersten sechs Monaten diesen Jahres entwickelt haben.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Problem 1: Sinkender Gewinn

Im Geschäftsjahr 2016 ist etwas passiert, was Novo Nordisk-Aktionäre bis dahin nicht kannten: Der operative Gewinn ist verglichen mit dem Vorjahr gesunken! Ein Schock, der mit Sicherheit seinen Beitrag zum Kurseinbruch im letzten Jahr beigetragen hat.

Hat sich die Situation im ersten Halbjahr 2017 gebessert? Auf diese Frage gibt es nur eine Antwort: Ja, das hat sie! Der operative Gewinn konnte verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um 8 % zulegen. Auch währungsbereinigt blieben 6 % mehr hängen.

Der Gewinn hat also nicht nur aufgrund von Währungsschwankungen zugelegt, man hat tatsächlich mehr verkauft und gleichzeitig die Profitabilität gesteigert. Somit gibt die Gewinnentwicklung tatsächlich Anlass zur Euphorie!

Das erste, große Problem hat Novo Nordisk im ersten Halbjahr also scheinbar hinter sich gelassen!

Problem 2: Verfehlung eigener Prognosen

In letzter Zeit hat das Management was die eigenen Prognosen betrifft immer wieder mal kräftig daneben geschätzt. Das gefällt der Börse in der Regel überhaupt nicht und auch diesem Fall hat sie keine Ausnahme gemacht. So haben auch die Verfehlung der eigenen Prognosen ihren Teil zum Absturz der Aktie beigetragen!

Nun, auch hier scheint sich etwas getan zu haben. Im Mai hat man einen Anstieg des Umsatzes um 0–3 % vorhergesagt. Im ersten Halbjahr waren es dann auch genau die 3 %. Ziel erreicht! Trotzdem bleibt man vorsichtig: Auf Jahressicht wurde die Spanne nur leicht auf 1–3 % erhöht.

Für mich ein Hinweis darauf, dass der neue CEO Lars Fruergaard Jorgensen aus den Fehlern seines Vorgängers gelernt hat und lieber vorsichtigere Prognosen abgibt. Mir als Novo Nordisk-Aktionär kann das nur Recht sein! So könnte mir der ein oder andere Kursrutsch erspart bleiben!

Auch das zweite Problem aus dem letzten Jahr scheint sich also in Luft aufgelöst zu haben!

Problem 3: Kostendruck in den USA

Ein Grund für den eingangs erwähnten Gewinnrückgang im Jahr 2016 war der zunehmende Konkurrenzkampf in den USA. Die Folge: Der Preisdruck auf Insulin-Produkte von Novo Nordisk ist gestiegen, der Gewinn gesunken. Weil ungefähr die Hälfte des Umsatzes in den USA generiert wird, schlägt das im Gesamtergebnis natürlich voll durch.

Lass uns nun schauen, ob sich die Situation in den ersten beiden Quartal dieses Jahres gebessert hat. Eine Blick auf die Gewinnentwicklungen einzelner Regionen gewähren uns die Dänen leider nicht, dafür aber auf deren Umsatzentwicklung und Marktanteile.

In den USA konnte man beim Umsatz währungsbereinigt um 2 % zulegen, der Marktanteil im Insulin-Markt blieb konstant bei 37 %. Um ehrlich zu sein: Ein echtes Comeback sieht anders aus! Die Probleme in den USA scheinen sich also tatsächlich zu verfestigen!

Mein Fazit zur Novo Nordisk-Rally

Der Gewinn von Novo Nordisk wächst wieder und die Prognosen werden eingehalten. Nachdem monatelang auf den Novo Nordisk-Aktienkurs eingedroschen wurde, waren die Q2-Zahlen natürlich Balsam auf die geschundene Aktionärsseele. Meiner Meinung nach geht der Kursprung daher durchaus in Ordnung.

Ein Kernproblem allerdings bleibt: Mit den USA schwächelt der wichtigste Markt der Dänen auch im ersten Halbjahr 2017. Novo Nordisk-Aktionäre sollten also weiterhin genau auf den US-Markt schauen und wachsam bleiben!

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Thomas Brantl besitzt Aktien von Novo Nordisk. The Motley Fool empfiehlt Novo Nordisk.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!