The Motley Fool

Wie hoch kann der Umsatz des elektrischen Chevy Bolt von General Motors steigen?

Foto: The Motley Fool.

General Motors (WKN:A1C9CM) sagte, dass 2.052 Chevrolet Bolt EVs in den Vereinigten Staaten im August ausgeliefert worden wären. Es war der bisher beste Monat für das Fahrzeug.

Die Erwartungen (und der Hype) um Teslas (WKN:A1CX3T) Model 3 steigen weiter an, und es ist wahrscheinlich, dass die Verkäufe des Model 3 den elektrischen Chevy bald in den Schatten stellen werden. Aber der Bolt ist immer noch das einzige Fahrzeug, das annähernd als Tesla Rivale gesehen wird, und es hat jetzt sechs Monate in Folge steigende Verkäufe verzeichnet.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Tesla wird wahrscheinlich schon bald Zehntausende von Model 3s im Monat verkaufen. Aber GM hatte schon immer viel bescheidenere Ambitionen für den Bolt: Was ist die wahrscheinliche Obergrenze für den kleinen elektrischen Chevy?

Der Umsatz des Bolt steigt seit Monaten kontinuierlich an

Hier ist ein Blick auf die Entwicklung der Verkäufe des Bolts in den USA seit seiner Markteinführung im Dezember letzten Jahres.

Datenquelle: General Motors Verkaufszahlen in den USA. Grafik zeigt Absatzzahlen in den USA für den Chevrolet Bolt EV nach Monaten seit Einführung im Dezember 2016.

Dieser Umsatzanstieg ist mit großer Wahrscheinlichkeit auf die höhere Verfügbarkeit des Bolt zurückzuführen. Die einzigen Händler, die von GM zertifiziert wurden, um den Bolt in den ersten Monaten auf dem Markt zu verkaufen, waren in Kalifornien und Oregon. GM erweiterte im Laufe des Frühlings schrittweise die Verfügbarkeit des Bolt auf Händler in 21 Staaten, bevor es den Händlern den Bolt schließlich landesweit ab dem 1. Juni verfügbar machte.

Natürlich gibt es eine zeitliche Lücke zwischen dem Zeitpunkt, wenn ein Händler eine Bestellung aufgibt und dem Zeitpunkt, wenn er ein Auto erhält, das er verkaufen kann. Die im Juni bestellten Bolts begannen im letzten Monat bei den Händlern einzutreffen. Das ist die einfache Erklärung für den Umsatzsprung im letzten Monat, und es deutet darauf hin, dass wir in den nächsten Monaten weitere inkrementelle Steigerungen sehen könnten.

Aber da die Verkäufe des Fahrzeugs ständig gestiegen sind, stellt sich die Frage, wieviel Nachfrage tatsächlich besteht? Oder anders ausgedrückt, auf welchem Niveau der monatlichen Verkäufe wird GM entscheiden, dass der Bolt ein Erfolg war?

Die wahre Frage könnte lauten: „Wie viele kann GM bauen?“

Das ist immer noch schwer zu sagen. GM hat gesagt, dass die Produktion und der Verkauf des Bolt nach dem bisherigen Plan verlaufen. Als der Bolt noch in der Entwicklung war, gab es Berichte, dass GM seine Fertigung auf etwa 30.000 pro Jahr skalieren würde. Das bedeutet ein geplantes Verkaufstempo von etwa 2.500 pro Monat, weltweit.

GM ist in den Vereinigten Staaten damit schon fast am Ziel. Jetzt, da GM mit der Werbung für den Bolt begonnen hat, scheint es wahrscheinlich, dass das Unternehmen in den nächsten Monaten 2.500 oder sogar mehr verkaufen könnte.

Ich vermute, dass GM die Produktion etwas über dieses Niveau erhöhen könnte, wenn die Nachfrage das erfordert. Im Juli halbierte GM die Produktion des Chevrolet Sonic, eines Kleinwagens (mit Benzinmotor), der auf derselben Montagelinie wie der Bolt gebaut wurde. In Bezug auf die Kapazität der Produktionslinie, könnte GM die Produktion des Bolt verdoppeln, ohne weitere Änderungen vorzunehmen.

Allerdings ist es durchaus möglich, dass die Lieferanten von GM kurzfristig eine Einschränkung Produktion darstellen. Insbesondere die Batterien, der Antriebsstrang und andere wichtige Systeme des Bolt werden von LG Chem geliefert, was mit großer Wahrscheinlichkeit Zeit in Anspruch nehmen würde, um die Produktion in nennenswerter Weise zu vergrößern.

Kurz gefasst: Der Bolt könnte bereits nahe am Verkaufserfolg sein

Ich vermute stark, dass GM erfreut sein wird, wenn der Bolt ungefähr 2.500 Verkäufe pro Monat schafft – zumindest erfreut genug, die Entwicklung der elektrischen Modelle zu beschleunigen. (Diese Entscheidung wurde vielleicht schon getroffen.)

Es ist möglich, dass der Umsatz des Bolt nie viel über dieses Niveau hinausgehen wird. (Es ist fast sicher, dass das Modell 3 bald mehr verkaufen wird. Aber der Bolt sollte niemals ein echter Tesla-Konkurrent oder ein umsatzstarkes Einzelhandelsprodukt sein: Es ist GMs Methode, das Wasser mit einem Produkt zu testen, das zum Testen oder Verkaufen an Flottenkunden benutzt werden kann, wenn nicht genügend Privatkunden auftauchen. (Der Bolt ist ein großes Taxi. Das ist kein Zufall.)

Die gute Nachricht ist, dass der Bolt anscheinend eine (wachsende) Nische gefunden hat. Die bessere Nachricht für Befürworter von Elektroautos ist, dass der Bolt bereits genug Erfolg haben könnte, um GM davon zu überzeugen, mehr Elektrofahrzeuge auf den Markt zu bringen.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool hält und empfiehlt Tesla.

Dieser Artikel wurde von John Rosevear auf Englisch verfasst und am 06.09.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!