The Motley Fool

Warren Buffett hat Milliarden mit Apple verdient – und keine einzige Aktie verkauft

Foto: The Motley Fool.

Seit der berühmte Investor Warren Buffett über sein Unternehmen Berkshire Hathaway (WKN:A0YJQ2) angefangen hat in Apple (WKN:865985) Anfang 2016 zu investieren, steigt die Aktie des Unternehmens. Apple konnte seit dem ersten Quartal 2016 um fast 70 % wachsen.

Aber trotz des starken Kursanstieges und obwohl Berkshire schon jetzt Milliarden damit verdient hat, möchte Buffett die Aktie nicht verkaufen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Es folgt ein genauerer Blick auf die Milliarden von Dollar, die Buffett schon mit Apple verdient hat und was der CEO und Vorsitzende von Berkshire jetzt von der Aktie hält.

Milliarden mit Apple

Die erste Position an Apple wurde im ersten Quartal 2016 mit 9,8 Millionen Aktien aufgebaut. Allein diese Position brachte Buffett etwa eine halbe Milliarde Dollar ein.

Aber Berkshire wärmt sich gerade erst auf. Bis Q2 hatte das Unternehmen zusätzliche 5,42 Millionen Aktien für 90 bis 112 US-Dollar gekauft. Bis Ende 2016 hatte das Unternehmen 61,2 Millionen Aktien von Apple, die zu Kursen von 106 bis 118 US-Dollar gekauft wurden. Dann legte Berkshire noch einmal einen drauf: das Unternehmen verdoppelte seinen Anteil am Apple im ersten Quartal 2017 und zahlte zwischen 116 und 122 US-Dollar pro Aktie. Aktuell besitzt Berkshire etwa 130 Millionen Apple-Aktien, was einem Anteil von 2,5 % an dem Unternehmen entspricht.

Apple: Daten von YCharts.

Da die Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Textes mit etwa 163 US-Dollar gehandelt wird, hat Berkshire hier jede Menge Geld verdient. Das Unternehmen konnte schon jetzt einen Nettogewinn im Wert von etwa 7 Milliarden US-Dollar erzielen, was den Gesamtwert der Position auf mehr als 21 Milliarden US-Dollar hebt.

Die Aktie von Apple ist jetzt die viertgrößte Position von Berkshire.

Buffett bleibt bullisch

Am Mittwochmorgen gab Buffett ein Interview auf CNBC, in dem er auch auf Apple zu sprechen kam. Selbst nachdem er schon 7 Milliarden mit der Aktie verdient hatte, scheint Buffett zuversichtlich zu sein und die Aktie halten zu wollen.

Er merkte an, dass einer seiner beiden Mitarbeiter bei Berkshire vor Kurzem einen Teil der Apple-Position verkauft hatte. Damit ist die erste Position von 9,8 Millionen Aktien gemeint, die von einem seiner Mitarbeiter gekauft wurde. Buffett sagte: “Ich habe selbst niemals eine Aktie davon verkauft.”

Es ist möglich, dass Buffett in letzter Zeit sogar noch einmal nachgekauft hat, da er einer Frage auswich, ob er weiter kaufen würde: “Ich glaube nicht, dass ich Ihnen so viel erzählen werde, aber ich habe natürlich im letzten Quartal gekauft und ich schaue nicht so genau auf den Kalender, wenn ich kaufe.”

Buffett nutzte auch die Gelegenheit, um seinen optimistischen Ausblick für Apple zu teilen, wenn es für IBM gerade nicht so gut aussieht. “Ich weiß nicht besonders viel über die Zukunft von IBM, aber ich fühle mich etwas sicherer in Bezug auf die Zukunft, wenn ich mir ein Unternehmen wie Apple ansehe im Vergleich zu IBM.”

Es ist klar, dass Buffett mit seiner Position bei Apple sehr zufrieden ist.

Seine bullischen Kommentare zu Apple kommen genau zum rechten Zeitpunkt. Die Aktie konnte gerade ein neues Allzeithoch erzielen, kurz vor der Veröffentlichung des neuen iPhone 8 im September.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Apple und Berkshire Hathaway (B-Aktie).

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und am 30.08.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!