The Motley Fool

Gilead Sciences: Werden sich die 12 Milliarden Dollar für Kite Pharma lohnen?

Foto: Getty Images

Gilead Sciences (WKN:885823) hat mit der Vereinbarung zum Erwerb von Kite Pharma (WKN:A116CA) für 180 US-Dollar pro Aktie oder rund 11,9 Milliarden US-Dollar einen Sprung ins Ungewisse gewagt. Gileads letzte 11-stellige Wette erwies sich als eine der besten Investitionen in der Geschichte des Biotech und es wäre schön, wenn es auch diesmal so gut klappen würde.

Leider ist diese Übernahme nicht wie Pharmasset, das Gilead geholfen hat, einer der profitabelsten Medikamentenhersteller seiner Zeit zu werden. Die Wirtschaftlichkeit von CAR-T-Therapien, bei denen Patientenzellen extrahiert, modifiziert und wieder zugeführt werden, ist fraglich. Trotz der Herausforderungen glaubt Gilead, dass dieser Kauf den Cashflow innerhalb weniger Jahre positiv beeinflussen kann.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Was Gilead bekommt

Der führende Kandidat von Kite Pharma zur Behandlung des aggressiven Non-Hodgkin-Lymphoms, axicabtagene ciloleucel (axi-cel), hat Dutzenden von Patienten, die nach dem Durchlaufen der bestehenden Behandlungsmöglichkeiten einen Rückfall erlitten hatten, Hoffnung gegeben. Während der klinischen Studien, die die untersuchten Anwendungen in den USA und der EU bestätigten, befanden sich 39 % der Patienten, die mit einer einzigen Infusion  axi-cel behandelt wurden, bei einer durchschnittlichen Nachbeobachtungszeit von 8,7 Monaten in kompletter Remission.

Leider können axi-cel und andere CAR-T Therapien zu effektiv sein. Die Zerstörung von Krebszellenhaufen mag wie eine gute Idee erscheinen, aber wenn zu viele Krebszellen gleichzeitig im Blutstrom platzen, kann dies gefährliche Nebenwirkungen für fragile Patienten verursachen, die seit Jahren gegen Krebs kämpfen. In der Tat, axi-cel-und anderen CAR-T-Therapien standen im Zusammenhang mit mehreren Fällen tödlicher Hirnschwellungen.

Ich denke, dass der Nutzen die Risiken überwiegt und erwarte, dass die Food and Drug Administration axi-cel eine Genehmigung am oder vor dem 29. November 2017 erteilt. Der Anwendungsbereich wird  vermutlich kompliziert, da die Onkologen erst jede Menge Vorarbeit erledigen müssen, bevor sie die Behandlung vorschreiben können.

Große Vorteile für kleine Gruppen

Axi-cel bietet einen riesigen Vorteil gegenüber anderen Behandlungen. Daher scheinen die Erwartungen bei den Spitzenverkäufen von rund 2,6 Milliarden US-Dollar pro Jahr etwas konservativ, wenn man sich erfolgreiche Blutkrebsbehandlungen ansieht. Celgene erwartet zum Beispiel, dass die Umsätze der multiplen Myelombehandlung Revlimid in diesem Jahr 8 Milliarden US-Dollar erreichen werden.

Bevor du anfängst zu hoffen, dass axi-cel oder irgendwelche Nachfolgetherapien, die Kite entwickelt, irgendwann Verkaufszahlen in Revlimid-Größe aufstellen werden, musst du die großen Vorteile verstehen, die Celgenes Megablockbuster genießt. Es ist eine leicht zu schluckende Kapsel, die zudem relativ billig herzustellen, zu liefern und zu lagern ist. Es ist auch für die Behandlung von neu diagnostizierten Krebspatienten zugelassen, von denen viele es auf unbestimmte Zeit einnehmen werden.

Im Gegensatz dazu sind axi-cel und ähnliche Behandlungen mit einer einzigen Transfusion verbunden, so dass wir wiederkehrende Umsätze vergessen können. Wir müssen uns auch abschminken,  eine größere Anzahl neu diagnostizierter Patienten zu erreichen. Angesichts der Sicherheitsaspekte ist eine Erstlinienzulassung für jede CAR-T-T-Therapie höchst unwahrscheinlich. Onkologen werden genügend Mühe haben, die Risiken und den Nutzen für Patienten im fortgeschrittenen Stadium abzuwägen, da sie bereits sicherere Alternativen ausprobiert haben.

Als ob eine relativ kleine Patientenpopulation nicht Problem genug wäre, so werden Schwierigkeiten in der Fertigung die Gewinnspannen von axi-cel drücken. Denke daran, dass Onkologen CAR-T-T-Therapien nicht wie eine Flasche Pillen verschreiben können. Bei jedem Patienten müssen die eigenen Immunzellen entnommen werden, in eine Produktionsstätte geschickt, modifiziert und dann wieder eingenommen werden.

Kite zeigte etwas Initiative, als das Unternehmen Anfang des Jahres ein großes Produktionszentrum eröffnete. Die Anlage in der Nähe des Flughafens von Los Angeles soll in der Lage sein, bis zu 5.000 Patiententherapien pro Jahr mit einer 14-tägigen Lieferzeit zu produzieren. Kite hat nicht offengelegt, wie viel für den Bau der 43.500 Quadratmeter großen Anlage ausgegeben wurde, aber die Investoren werden ein Auge darauf haben wollen, wie viel Gilead ausgeben muss, um die Therapie jedes Patienten sicher herzustellen.

Wettbewerb voraus

Im Jahr 2012 gab Gilead 11,2 Milliarden Dollar für den Erwerb von Pharmasset und Sovaldi aus, einem Medikament, das das Rückgrat eines Hepatitis-C-Franchise bildet, und das zwischen Anfang 2014 und Ende 2016 46,4 Milliarden US-Dollar Umsatz erzielte. Wenn die Produktion dies nicht unmöglich ist, dann eventuell die Konkurrenz.

Axi-cel  lieferte bereits hervorragende Ergebnisse in klinischen Studien, was eine von der FDA geprüfte Anwendung zur Behandlung von Patienten mit Non-Hodgkin-Lymphomen unterstützt. Kite, und jetzt Gilead, erwarten eine Entscheidung bis Ende November, aber es besteht die Chance, dass Novartis (WKN:904278) ein Anwärter fast zwei Monate füher auf den Markt bringen könnte.

Der Schweizer Pharmariese reichte seinen Antrag für seine CAR-T-Therapie, CTL019, vor dem von Kite ein. Wenn beide am oder vor dem jeweiligen Termin die Zustimmung erhalten, machen sie sich noch nicht gleich Konkurrenz. Axi-cel ist auf Non-Hodgkin-Lymphome ausgerichtet, während CTL019 für die Behandlung von jüngeren Patienten mit akuter lymphatischer Leukämie entwickelt wurde.

Der Wettbewerb von Novartis und einer Handvoll kleinerer Biotechs mit dem Schwerpunkt auf zellbasierten Krebstherapien könnte heftig werden, aber nicht annähernd so beunruhigend wie derzeit mögliche Sicherheitsprobleme und Probleme in der Produktion. Trotz der Hindernisse würde ich sagen, dass Gilead eine solide Chance hat, eine moderate Rendite aus der Übernahme von Kite Pharma zu erzielen. Erwarte nur nicht, dass CAR-T-Medikamente in den nächsten Jahren Einnahmen in Höhe von annähernd 46,4 Milliarden US-Dollar erzielen werden.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Motley Fool besitzt und empfiehlt Celgene und  Gilead Sciences.

Dieser Artikel wurde von Cory Renauer auf Englisch verfasst und wurde am 29.08.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!