The Motley Fool

5 wichtige Momente in der Geschichte der Aktie von Berkshire Hathaway

Warren Buffett machte aus Berkshire Hathaway (WKN:A0YJQ2) ein massives Konglomerat. In mehr als 50 Jahren verdiente sich Berkshire den Status als eine der erfolgreichsten langfristigen Aktieninvestitionen auf dem Markt. Nebenbei konnten noch viele wichtige Errungenschaften gefeiert werden. Die folgenden Ereignisse sind von besonderer Wichtigkeit für die Aktie. Die Investoren hoffen, dass es so weitergehen wird.

1. Buffetts Kauf

Buffetts Anteil an Berkshire Hathaway geht bis in die 60er Jahre zurück, als er das Unternehmen als eine günstige Aktie in der niedergehenden Textilindustrie entdeckte. Buffett erkannte, dass wenn Berkshire ein Werk schloss, das Unternehmen Aktien zurückkaufte. Damit hatte er eine Möglichkeit, um davon zu profitieren. Bis 1964 besaß Buffett große Anteile an dem Unternehmen. An einem bestimmten Punkt bot Berkshire an, seinen Anteil zurückzukaufen und sie einigten sich auf einen Kurs von 11,50 US-Dollar pro Aktie. Als das Angebot dann offiziell kam, betrug es allerdings nur 11,375 US-Dollar pro Aktie. Das ärgerte Buffett und brachte ihn dazu, die Kontrollmehrheit an Berkshire zu kaufen, was die Basis für das Unternehmen legte, das weit über die Textilindustrie hinauswachsen sollte.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Berkshire Hathaway A. Daten von YCharts.

2. Das exponentielle Wachstum

Berkshire Hathaway ist bekannt für seinen extrem hohen Aktienkurs. Die Class-A-Aktie ließ das Unternehmen soweit steigen, wie der Markt es nur tragen konnte. Im Jahr 1983 überstieg sie schon die Marke von 1000 US-Dollar, was damals deutlich seltener war als heute. Es kostete Berkshire nur sechs Jahre, um von 100 US-Dollar auf 1000 US-Dollar pro Aktie zu kommen und weitere neun Jahre, um bis zum Jahr 1992 einen Kurs von 10.000 US-Dollar zu erreichen.

Diese starke Performance überstieg den Markt bei Weitem, war aber von Fundamentaldaten gestützt. Jedes Jahr meldete Berkshire Gewinne beim Buchwert pro Aktie und der Aktienkurs bildet diese Performance ab. Ohne tatsächliches zugrundeliegendes Wachstum hätte Berkshire diese noch nie dagewesenen Höhen niemals erreicht.

3. Die Class-B-Aktie

Im Jahr 1996 schuf Berkshire Hathaway die Class-B-Aktie, was den bestehenden Aktionären die Möglichkeit gab, jede A-Aktie in 30 B-Aktien umzutauschen. Damit gab man den Kleininvestoren eine Möglichkeit in Berkshire zu investieren. Immerhin kostete die Aktie damals schon 30.000 US-Dollar.

Buffett wollte das nicht, er reagierte aber auf Finanzinstitutionen, die eine alternative Investition für die Kleinunternehmer möglich machen wollten. Anstatt es den Außenstehenden zu gestatten, die Verwaltungsgebühren zu kassieren, vollzog Buffett den Umstieg selbst und sparte den Investoren damit Tausende von Dollar an zusätzlichen Kosten im Laufe der Jahre.

4. Der Split

Buffett war niemals ein Fan von Aktiensplits, aber die Umstände diktierten einen. Im Jahr 2010 vollzog Berkshire einen Split 50 zu 1 der Class-B-Aktie. Damit wurden die Aktien zugänglicher für die Aktionäre des Eisenbahnunternehmens Burlington Northern, als Berkshire das Unternehmen kaufte. Somit konnten die Burlington-Aktionäre ihre Berkshire-Aktien behalten, anstatt sie zu liquidieren, was zu Teilaktien geführt hätte. Die A-Aktie kann in 1500 B-Aktien umgetauscht werden und der aktuelle Kurs der B-Aktie von etwa 165 US-Dollar befindet sich in etwa im Bereich dessen, wo Aktien üblicherweise gehandelt werden.

5. Ein sechsstelliger Meilenstein

In den letzten 25 Jahren verlangsamte sich das Wachstum des Aktienkurses, kam aber nicht zum Erliegen. Nur 14 Jahre nachdem die Marke von 10.000 US-Dollar zum ersten Mal geknackt worden war, erreichte Berkshire im Oktober 2006 die Marke von 100.000 US-Dollar. Nur zehn Jahre später erreichte die Aktie 250.000 US-Dollar pro Aktie, was in etwa auf dem heutigen Niveau liegt.

Berkshire sieht immer noch aus wie vor 50 Jahren, aber die Art und Weise, wie sich das Unternehmen entwickelt hat, liegt an den fantastischen Fähigkeiten von Warren Buffett und seinem Team. Die langjährigen Aktionäre sind zuversichtlich, dass dieses Unternehmen Buffett überleben wird und die Aktie noch in Jahrzehnten eine gute Investition sein wird.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Berkshire Hathaway (B-Aktie).

Dieser Artikel wurde von Dan Caplinger auf Englisch verfasst und am 01.06.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!