The Motley Fool

Warum sich Fans von Tesla über dieses prächtige Showcar von Mercedes-Benz freuen sollten

Quelle: Daimler

Die Autosparte Mercedes-Benz von Daimler (WKN:710000) stellte vergangenes Wochenende ihre Vision eines ultraluxuriösen Cabrios vor. Es ist lang, umwerfend, beeindruckend, schnell und vollkommen elektrisch.

Das ist nicht nur für wohlhabende Autoliebhaber wichtig, die in der Hoffnung investiert haben, dass elektrische Autos auf allen Preisebenen beliebter werden. Hier sind die Gründe:

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Es ist schnell, opulent und vollkommen elektrisch: Das Vision Mercedes-Maybach 6 Cabriolet ist das neue Konzeptauto von Mercedes-Benz.

Was es ist: Ein extrem luxuriöses Cabriolet

Das Vision Mercedes-Maybach 6 Cabriolet, wie es genannt wird, ist ein schlankes, superluxuriöses Zweisitzercabrio, das dem Stil eines Coupés ähnelt, welches Mercedes letztes Jahr am Pebble Beach vorgestellt hatte.

Wie das Coupé ist das Cabrio fast sechs Meter lang (daher die 6 im Namen). Zudem hat es eine verlängerte Motorhaube und ein langes, abgerundetes Heck, das an eine Luxusjacht erinnert. (Mercedes-Maybach ist eine Untermarke von Mercedes-Benz, die sich auf extrem luxuriöse Autos spezialisiert. Dieses Auto ist daher immer noch ein Mercedes-Benz: Es trägt den dreistrahligen Stern.)

Die Innenausstattung ist nur zur Show, enthält aber Technologien, die es bald auch in die Herstellung elektrischer Fahrzeuge von Mercedes-Benz schaffen könnten. Foto: Daimler AG.

Das Auto steckt voller Hightech wie biometrischer Sensoren und sogar einem Assistenten, der mithilfe künstlicher Intelligenz funktioniert. Das Fahrzeug selbst wird von vier kompakten Elektromotoren angetrieben (einer für jedes Rad). Der Strom kommt von einem flachen Akku unter dem Boden des Autos. Mercedes gibt an, dass die Motoren zusammen eine Leistung von 750 PS haben. Der Akku soll dem Auto eine Reichweite von „mehr als 500 Kilometern“ verschaffen, wenn es nach dem europäischen Testzyklus geht. Entsprechend dem strengeren US-Testverfahren sind es 320 Kilometer.

Es kann zudem auch schnell geladen werden und verträgt bis zu 350 Kilowatt über den CCS DC Schnellladestandard. Mercedes gibt an, dass innerhalb von fünf Minuten 100 Kilometer Reichweite „aufgeladen“ werden können. (Das ist ein Hinweis darauf, was wir in den kommenden Luxusfahrzeugen von Mercedes vorfinden könnten.)

Im Moment ist dieses Auto jedoch nur ein Konzeptfahrzeug und nur für die Show gedacht. Gezeigt wurde es auf dem Pebble Beach Concours d’Elegance, einer hochklassigen Autoshow, die jedes Jahr am Pebble Beach in Kalifornien stattfindet.

Warum es von Bedeutung ist

Die Manager der Automobilhersteller auf der Welt fragen sich: Wie können wir Elektroautos herstellen, die für die Kunden überzeugend sind, sodass sie sie nicht nur einfach akzeptieren, sondern auch begierig sind, diese Technologie zu übernehmen.

Tesla (WKN:A1CX3T) hat den Code zumindest teilweise geknackt. Dies gilt zumindest für das Luxuslimousinensegment. Aber wichtiger ist, dass es dazu geführt hat, andere dazuzubringen, darüber nachzudenken, wie man Elektroautos in die eigene Produktlinie aufnehmen kann.

Diese Überlegungen müssen nicht zwangsläufig zu den Ergebnissen führen, die wir von Tesla kennen. Beispielsweise habe ich mit Managern von Ford (WKN:502391) gesprochen, die sagten, dass Pickups mithilfe ihres Elektroantriebs superschwere Anhänger ziehen können oder sehr sichere Geländefähigkeiten haben könnten, die von den gegenwärtigen LKW-Kunden von Ford (das ist wichtig) gewünscht werden könnten.

Muss man dieses Auto besitzen? Mercedes wird die Reaktionen auf das Showcar am Pebble Beach dieses Wochenende genau beobachten. Foto: Daimler AG

Das Vision 6 Cabriolet zeigt, dass die Technologie ein leises, opulent ausgestattetes und schnelles Luxusauto antreiben könnte, das keine Umweltbedenken hervorruft. Und ein bestimmtes Publikum könnte das Fahrzeug trotz , und nicht wegen, seines Elektroantriebs begehrenswert finden.

Das ist der wichtige Punkt. Für jene, die in Unternehmen wie Tesla investiert haben und auf eine größere Verbreitung von Elektrofahrzeugen hoffen, zeigen Konzepte wie diese, dass auch skeptischere Autokäufer in diese Richtung bewegt werden können. Dies wird die Automobilhersteller antreiben, weitere (und bessere) Elektrofahrzeuge herzustellen.

Anders ausgedrückt: Dieses Konzept zeigt, dass Elektroautos auch für andere Käufer, die kein Interesse an einem Tesla haben, sehr, sehr begehrenswert sein können.

Warum Mercedes das Auto am Pebble Beach vorstellt

Das Auto ist ein klassisches Konzeptauto. Und die Automobilhersteller sind dazu übergegangen, diese Autos in den letzten Jahren auf der Pebble Beach Show vorzustellen. Die Show zieht gut betuchte Autoliebhaber aus aller Welt an und stellt somit eine Gute Gelegenheit dar (besonders für Luxusmarken) von einem interessierten und gut qualifizierten Publikum schnell Meinungen zum Styling oder der Produktidee einzufangen.

Wird es je gebaut?

Mercedes sagt im Moment ganz klar, das ist nur ein Konzeptauto, um Ideen zu ergründen. Es gibt keine Absicht, es zu produzieren.

Aber könnte ein Auto wie dieses in ein paar Jahren doch in die Produktion gehen? Ich denke, die Antwort ist ja – wenn das Publikum am Pebble Beach genug begeistert werden konnte.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Ford und Tesla.

Dieser Artikel wurde von John Rosevear auf Englisch verfasst und am 20.08.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!