The Motley Fool

Hugo Boss-Dividende: Letzte Chance auf satte Renditen?

Foto: The Motley Fool

Die Aktie von HUGO BOSS (WKN:A1PHFF) befindet sich wieder im Aufwind. Nach guten Zahlen für das zweite Quartal konnten die Anteile des Modeunternehmens in nur wenigen Wochen zweistellig zulegen.

Wenn das so weitergeht, könnte bald die satte Dividendenrendite der Aktie der Vergangenheit angehören. Einkommensinvestoren sollten sich die aktuellen Kennahlen deshalb genauer ansehen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

HUGO BOSS ist großzügig, mit dem was es hat

Das auf Herrenkleidung spezialisierte Unternehmen war schon seit langer Zeit ein großzügiger Dividendenzahler. Mit Ausnahme der durch die Finanzkrise gebeutelten Jahre konnten sich Anleger seit 2002 über steigende Auszahlungen freuen. Zwischen 2002 und 2015 hatte sich die Dividende fast verfünffacht.

Bloß letztes Jahr war zum ersten Mal Schluss mit den großzügigen Dividenden. Wobei es hier auf den Betrachtungswinkel ankommt. In mancher Hinsicht war die Dividende so großzügig wie noch nie seit dem Jahr 2002, in dem die bereitgestellten Daten zur Dividende ihren Beginn haben, denn zum ersten Mal lag die Ausschüttungsquote bei über 90 %. Das heißt, HUGO BOSS hat so viel ausgeschüttet, wie man gerade noch verantworten konnte.

Geschäftsjahr Dividende je Aktie in Euro Ausschüttungsquote
2012 3,12 70 %
2013 3,34 70 %
2014 3,62 75 %
2015 3,62 78 %
2016 2,60 93 %

Quelle: HUGO BOSS

Das erinnert daran, dass die Dividende nie vom Gewinn losgelöst werden kann. Das HUGO BOSS-Management zahlt gerne großzügig, aber kann das nur tun, wenn die Gewinne auch stimmen. Das war im letzten Jahr nicht der Fall, aber genau deswegen ist man an die eigene Schmerzgrenze gegangen, um sein Engagement zu beweisen.

Wie geht es jetzt weiter?

Wer die HUGO BOSS-Aktie zu Tiefstkursen eingesammelt hat, konnte mit der letzten Dividende eine stattliche Dividendenrendite von über 5 % erzielen. Ganz so günstig ist die Aktie nicht mehr zu haben, aber wer jetzt noch einsteigt, könnte rechnerisch für nächstes Jahr eine gute Rendite in Aussicht haben. Betrachten wir einmal, welche groben Schlussfolgerungen man aus dem Ausblick für das Geschäftsjahr 2017 für die Dividende 2018 ziehen kann.

Free Cashflow-Prognose rund 250 Mio. Euro
Marktkapitalisierung am 14.08.2017 5,02 Mrd. Euro
Free Cashflow-Rendite 4,98 %
Dividendenrendite bei 90 %-Free Cashflow-Ausschüttung 4,48 %
Dividendenrendite bei 75 %-Free Cashflow-Ausschüttung  3,74 %

Quellen: HUGO BOSS, Börse Frankfurt

Da das Unternehmen in seiner Jahresprognose weder eine Angabe zum Gewinn noch zu dem Ergebnis pro Aktie macht, ist es am einfachsten, mit dem Free Cashflow zu rechnen. Das trifft sich gut, denn der Free Cashflow ist letztendlich die tatsächliche Summe, die vorhanden ist, um damit die Dividende zu zahlen.

Wie man sieht, lässt sich zu aktuellen Kursen eine solide, wenn auch nicht gigantische Dividendenrendite für das nächste Jahr prognostizieren. Die genaue Höhe hängt allerdings vom tatsächlichen Ergebnis ab sowie davon, für welche Ausschüttungsquote man sich entscheidet.

Der springende Punkt ist jetzt, dass die Dividende in den nächsten Jahren sehr wohl steigen könnte, allerdings wird sie das nur anhand steigender Gewinne tun und wenn die Gewinne steigen, ist die Aktie wahrscheinlich auch nicht mehr zu aktuellen Kursen zu bekommen. Die Zahlen deuten darauf hin, dass jetzt die letzte Chance auf mittelfristig satte Dividendenrenditen besteht, falls das Wachstum bei HUGO BOSS wieder an Fahrt aufnimmt.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Marlon Bonazzi besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!