The Motley Fool
Werbung

3 Aktien für den Last-Minute-Ruhestand: Münchener Rück, Shell und Deutsche Euroshop

Foto: Getty Images

Auf der zeitlichen Zielgeraden des Ruhestands, aber leider noch nicht effektiv mit einem Ruhestandsportfolio für diesen vorgesorgt? Kein Problem!

Zwar wirst du in Ermangelung von Zeit nicht mehr auf so solide, defensive Dividendenwachstumsstorys wie die von Nestlé (WKN: A0Q4DC) oder Fresenius (WKN: 578560) zurückgreifen können, aber es gibt gewiss auch andere Wege, wie du mit etwas Einsatz heute schon im baldigen Ruhestand viel (Dividenden-)Ertrag herausbekommen könntest.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Lass uns also keine weitere Zeit verlieren und uns lieber direkt der üppigen Dividenden von der Münchener Rück (WKN: 843002), Royal Dutch Shell (WKN: A0ER6S) und Deutsche Euroshop (WKN: 748020) widmen.

1) Münchener Rück

Der weltweit größte Rückversicherer aus München könnte hierbei definitiv eine interessante Wahl sein. Nicht nur, dass das Unternehmen bereits jetzt eine ansehnliche Dividende von 8,60 Euro je Aktie ausschüttet, was beim derzeitigen Kurs von 178,20 Euro (16.08.2017, maßgeblich für alle Kurse) einer Rendite von 4,82 % gleicht.

Nein, das Unternehmen ist noch dazu als besonders zuverlässiger Dividendenzahler bekannt. Seit 1969 und somit seit stolzen 48 Jahren hat das Unternehmen nämlich nicht mehr seine Dividende gekürzt und stets zumindest eine konstante Dividende ausgeschüttet.

Angesichts dieser Historie zählt die Dividende des Rückversicherungsgiganten damit zu den hochprozentigen Dividendeneckpfeilern des DAX, auch wenn vergangene Zahlungen grundsätzlich keine zwingende Garantie für künftige Ausschüttungen bedeuten müssen.

2) Royal Dutch Shell

Eine ebenso glamouröse Geschichte von seit vielen Jahrzehnten ungekürzten Dividenden kann auch der Öl- und Erdgasriese Royal Dutch Shell aufweisen. Aber langsam.

Zunächst wird dich bestimmt erstmal brennend interessieren, dass Shell quartalsweise(!) 0,47 US-Dollar je Aktie ausschüttet, was bei derzeitigen Umrechnungskursen in etwa 0,40 Euro je Aktie sind. Auf das gesamte Jahr bedeutet das 1,60 Euro je Aktie, beim Kursniveau von 24,25 Euro je Aktie wiederum ansehnliche 6,59 % Dividendenrendite.

Mit dieser Ausschüttung holen sich Ruheständler quasi einen Einkommens-Booster in ihr Portfolio. Zwar ging es in den letzten Jahren immer mal wieder auf und ab mit den Papieren von Shell, bedingt durch die äußerst volatilen Ölpreise, nichtsdestoweniger zahlt das Unternehmen bereits seit Mitte der 1940er Jahre ebenfalls eine mindestens konstante Dividende.

Dennoch, um auch das noch einmal zu betonen, ist Royal Dutch Shell im Vergleich zu vielen anderen Dividendenpapieren aufgrund seiner Abhängigkeit vom Ölpreis als tendenziell spekulativer einzustufen.

3) Deutsche Euroshop

Die Deutsche Euroshop ist dafür aber wieder eher im konservativeren Segment angeordnet. Als (Mit-)Besitzer von 21 Einkaufszentren in Deutschland, Österreich, Polen, Tschechien und Ungarn mit einem Gesamtmarktwert von rund 5,1 Milliarden Euro profitiert das Unternehmen von Mieteinnahmen der entsprechenden Läden. Das ist vielleicht etwas griffiger als beispielsweise der Ölpreis, der von wesentlich mehr Akteuren, Zahlen und anderen Faktoren abhängig ist.

Sei’s drum. Hier ergibt die letzte Zahlung in Höhe von 1,40 Euro je Aktie bei einem Aktienkurs von derzeit 34,63 Euro eine Dividendenrendite von 4,04 %. Auch die Deutsche Euroshop hat übrigens ihre Dividende seit 2001 zumindest jährlich konstant gehalten und sogar in den letzten Jahren peu à peu erhöht.

Last Minute? Kein Problem!

Du siehst also, selbst wenn du etwas spät dran bist mit deinen Ruhestandsvorbereitungen kannst du immer noch durch schlaue Investitionen in etwas hochprozentigere Dividendenwerte für ein zum Teil sogar defensives Zusatzeinkommen im verdienten Ruhestand vorsorgen. Ob vielleicht sogar etwas bei meiner Auswahl für dich dabei ist, das musst du natürlich selbst entscheiden.

Letztlich gilt jedoch insgesamt für dein Ruhestandsportfolio: Worauf wartest du noch? Zeit ist möglicherweise ein Luxus, den du dir nicht noch weiter leisten solltest!

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Royal Dutch Shell (B-Aktien). The Motley Fool besitzt Aktien von Nestlé. The Motley Fool empfiehlt Fresenius.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!