The Motley Fool
Werbung

Diese 3 Kennzahlen sollten Siemens-Aktionäre jetzt kennen

Foto: Getty Images

Siemens (WKN:723610) hat letzte Woche die Zahlen für das dritte Quartal des bis Ende September laufenden Geschäftsjahres bekanntgegeben. Die Zahlen sind überwiegend gut ausgefallen und der Ausblick auf das Gesamtjahr wurde bestätigt. Ein solcher Quartalsbericht enthält jedoch eine solche Flut an Zahlen, dass es schwer fällt, den Überblick zu behalten. Hier ist daher meine Zusammenfassung von drei Zahlen, auf die man in diesem Fall besonders achten sollte:

1. Weiterhin robustes Umsatzwachstum

Im abgelaufenen Quartal konnte der Umsatz um gute 8 % gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres gesteigert werden. Dabei ging es von 19,8 Milliarden Euro auf nun 21,4 Milliarden Euro bergauf. Darin enthalten sind allerdings bereits mehrere Zukäufe, die den Vergleich etwas verzerren.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Auf vergleichbarer Basis, also ohne den zugekauften Umsatz, konnte der Umsatz immerhin noch um 3 % gesteigert werden. Größter Umsatzbringer war der Geschäftsbereich Power und Gas, der gleichzeitig aber auch die Performance mit einem um 11 % gegenüber dem Vorjahr gefallenen Umsatz belastet hat. Die beste Performance gab es im Bereich Mobility, in dem der Umsatz um 15 % gesteigert werden konnte.

Im gesamten ersten Halbjahr ist der Konzernumsatz von 57,69 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum auf nun 60,75 Milliarden Euro gestiegen.

2. Steigender Gewinn sorgt für fallendes KGV

Noch wichtiger ist allerdings die Gewinnentwicklung. Hier sieht es noch besser aus, als beim Umsatz. Der Gewinn je Aktie konnte von 5,24 Euro auf 5,76 Euro gesteigert werden. Das entspricht immerhin einem Anstieg um 10 %.

Hieran lässt sich ablesen, dass man wohl gute Arbeit geleistet hat, die Gewinnmarge zu erhöhen. Teilweise dürften dafür die digitalen Geschäftsbereiche verantwortlich sein, die generell eine höhere Marge aufweisen, als die Industriesparten. Jedoch trübt auch hier der Bereich Power and Gas das Gesamtbild. In diesem Bereich ist der Gewinn um 23 % gegenüber dem Vorjahresquartal eingebrochen.

Für Freude bei den Anlegern dürfte jedoch sorgen, dass die Prognose für das Gesamtjahr beibehalten wurde. Diese Prognose wurde im zweiten Geschäftsquartal ordentlich nach oben korrigiert, so dass nun ein Gewinn je Aktie von 7,20 bis 7,70 Euro erwartet wird.

Beim aktuellen Aktienkurs von 112,10 Euro (08.08.2017) würde ein Gewinn von 7,20 Euro je Aktie ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 15,5 bedeuten. Sollte der Gewinn das obere Ende der Prognose erreichen, würde der Wert sogar auf 14,5 fallen, was durchaus günstig sein dürfte, wenn Siemens weiter so schnell wächst.

3. Fallender Auftragseingang macht Sorgen

Ein dunkler Fleck in der Bilanz ist jedoch der Auftragseingang. Hier wird ein Minus von 6 % gegenüber dem Wert des Vorjahres ausgewiesen. Das muss zwar noch nichts Schlimmes bedeuten, da das vierte Quartal noch einige Überraschungen bereithalten könnte, doch ist es angesichts dessen fraglich, ob die Wachstumsraten weiter beibehalten werden können. Es bleibt also auch in den nächsten Quartalen weiterhin spannend.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Dennis Zeipert besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!