The Motley Fool

Ein weiterer Grund Bitcoins zu meiden

Bildquelle: Wikimedia Commons, AntanaCoins

Verglichen mit Aktien konnten nur wenige “Investitionen” die Renditen von Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum im letzten Jahr erreichen. Die Investoren freuten sich über die überdurchschnittlichen Gewinne der Börse, Bitcoin konnte aber seit dem letzten August um mehr als 300 % zulegen und Ethereum sogar um mehr als 2.600 % seit Jahresbeginn.

Blockchain auf dem Vormarsch

Die Kurstreiber für Kryptowährungen sind auf dem Vormarsch. Ein fallender amerikanischer Dollar, der sich auf einem Zweijahrestief im Vergleich zum Euro befindet, sorgte dafür, dass die Investoren nach anderen Möglichkeiten suchten. Traditionell ist Gold hierbei das Mittel der Wahl, wenn der Dollar schwach ist, aber Bitcoin und Ethereum waren auch beliebte Geldspeicher in letzter Zeit. Eine digitale Währung wie Bitcoin verfügt über Protokolle, wonach nur 21 Millionen Coins gemint werden können. Damit sind Bitcoins ein endlicher Rohstoff wie Gold.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Die zugrunde liegende Blockchain-Technologie ist auch eine wichtige Quelle des Optimismus. Blockchain ist eine digitale und dezentralisierte Datenspeicherung, die es erlaubt, praktisch jede Transaktion festzuhalten. Daher glaubt man, dass damit Transaktionen deutlich sicherer und effizienter werden. Die Gewinne von Ethereum sind das Ergebnis des Glaubens, dass man die blockchain-basierte Technologie für so gut hält. Daher ist es keine Überraschung, dass mehr als 150 Organisationen, darunter einige sehr prominente Unternehmen, begonnen haben, die Blockchain von Ethereum in einigen Tests zu benutzen.

Darüber hinaus kann man die Stimmung unter den Investoren als einen Wachstumstreiber ansehen. Bitcoin und Ethereum haben im letzten Jahr Renditen geliefert, die die Investoren normalerweise nur sehen, wenn sie Aktien Jahre oder Jahrzehnte lang halten.

Nicht so schnell, liebe Investoren

Es gab auch einige Warnhinweise bei den digitalen Währungen, aufgrund derer man es sich gut überlegen sollte, oben man in Bitcoin, Ethereum oder eine der anderen 900 Optionen investieren sollte.

Aktuell gibt es eine kleine Schar von neuen Investoren, die die vergangenen Renditen von Bitcoin und Ethereum wiederholen wollen, ohne wirklich die zugrunde liegende Technologie zu verstehen. Das ist vielleicht ein etwas banales Beispiel, aber die Zahl der Werbeanzeigen, die Investoren zu Bitcoin locken sollen, hat bereits ein Niveau erreicht, dass man schon bei anderen Blasen sehen konnte (z. B. Immobilienblase oder Dotcom-Blase). Bedeutet das, dass Bitcoin auch eine Blase bevorsteht? Nicht notwendigerweise, aber die Ähnlichkeiten sind zu offensichtlich, um sie zu ignorieren und der Mangel an Diversifizierung ist für einige Investoren besorgniserregend.

Schlechte Presse ist ein weiterer negativer Faktor. Das dezentralisierte Netzwerk von Bitcoin ist dafür geschaffen, um sich vor Cyberattacken zu schützen. Es wäre virtuell unmöglich für eine organisierte Hackergruppe, sich viele Bitcoins zu sichern. Das hat die digitalen Währungen aber nicht davon abgehalten, für Geldwäschezwecke herzuhalten. Letzte Woche beschuldigte das Justizministerium den Betreiber einer russischen Bitcoin-Börse in 17 Fällen der Geldwäsche mit einem Gesamtvolumen von 4 Milliarden US-Dollar seit dem Jahr 2011. Der Angeklagte Alexander Vinnik soll auch hinter einem Hack stecken, bei dem 480 Millionen US-Dollar von Mt.Gox gestohlen wurden, der in der Vergangenheit schon 70 % aller Bitcoin-Transaktionen abgewickelt hatte. Nach der Implosion von Mt.Gox tat sich beim Bitcoin-Preis jahrelang nichts und momentan ist es auch wieder möglich, dass sich ein solches Szenario wiederholen könnte.

Dann gibt es noch eine Neuigkeit.

Bitcoin-Split

Am Dienstag, den 1. August, bekamen die Bitcoin-Investoren die Nachricht, vor der sie sich schon lange fürchten. Bitcoin wird in zwei Währungen aufgeteilt, Bitcoin und Bitcoin Cash.

Der Grund für diesen Split kommt daher, da die Software-Ingenieure nicht den nötigen Konsens erreichen konnten, welche Updates umgesetzt werden sollten. In anderen Worten, eine Mehrheit, die nicht groß genug ist, wollte die zugrunde liegende Technologie verbessern, damit die Währung attraktiver für Unternehmenskunden wird. Eine Minderheit von Technikern, die groß genug war, um den Konsens zu verhindern, wollte den Bitcoin als eine Traumwährung erhalten. Das Ergebnis ist ein Split der zugrunde liegenden Währung, wobei die Bitcoin-Betreiber das Segwit2x-System benutzen, dass die Währung aus der aktuellen Blockchain entfernt und die Bitcoin-Techniker werden die größere bereits bestehende Blockchain benutzen.

Dieser Split ist besorgniserregend für die Besitzer von Bitcoin Cash, weil es nicht viele Miner gibt, die diese brandneue Währung minen. Darüber hinaus wird Bitcoin Cash von vielen Börsen nicht unterstützt, darunter die beliebte Coinbase. Bitfinex, eine weitere sehr beliebte digitale Börse, wird sich erst noch entscheiden, ob Bitcoin Cash gelistet wird. Das hängt davon ab, wie sich diese Situation noch entwickeln wird, laut CNBC.

Der Split in zwei separate Währungen ist auch schlecht für die Legitimierung. Es gibt einige Unternehmen, die Bitcoins akzeptieren, die Einsatzmöglichkeiten der Währungen sind aber sehr begrenzt. Bitcoin wird jetzt als eine Brückenwährung gesehen zwischen der Marihuanaindustrie und den Kunden mit Kredit- und Debitkarten. Das könnte aber den Zorn der amerikanischen Regulierungsbehörden auf sich ziehen und wird Bitcoin nicht gerade als eine legitime Währung etablieren.

Trotz der aktuell steigenden Bitcoin-Kurse und anderen Kryptowährungen scheint es, als wäre das jetzt ein weiterer Grund, um diese Währungen zu meiden. Ich schlage vor, erst einmal Abstand von diesen digitalen Währungen zu halten, bis diese von weiteren Plattformen und von großen Unternehmen akzeptiert werden. Nur dann haben diese Währungen die Chance, zu vernünftigen Investitionen zu werden.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Dieser Artikel wurde von Sean Williams auf Englisch verfasst und am 03.08.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!