The Motley Fool

3 neue Zitate von Elon Musk von Tesla, die man gelesen haben muss

Bildquelle: Flickr-User Fooleditorial

Nach Veröffentlichung der Quartalszahlen von Tesla (WKN:A1CX3T) am Donnerstag stieg die Aktie noch einmal. Die Investoren schienen die besser als erwarteten Ergebnisse zu mögen. Gleichzeitig versicherte das Management, dass Tesla auf einem guten Weg wäre, die Produktion des Model 3 zu erhöhen. Einige der interessanteren Daten kamen kurz nachdem Tesla den Brief an die Aktionäre veröffentlicht hatte. CEO Elon Musk gab weitere Einblicke während der Telefonkonferenz.

Hier sind die wichtigsten Zitate aus dieser Telefonkonferenz.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

10.000 Einheiten pro Woche

Kurzfristig spricht Tesla von der Erhöhung der Produktion als “Produktionshölle”. Die Herausforderungen bei der Produktion des Model 3 zeigen sich in den niedrigen Prognosen für die Fahrzeugproduktion 2017. Im dritten Quartal erwartet das Management nur 1.500 Einheiten zu produzieren. Darüber hinaus erwartet Tesla erst bis Ende 2017 auf 5.000 Stück pro Woche zu kommen.

Musk ist aber extrem zuversichtlich, dass dieser Zustand nur kurzfristig anhalten wird. “Die Leute sollten sich wirklich keine, absolut keine Sorgen machen, dass Tesla bis Ende nächsten Jahres 10.000 Einheiten pro Woche schaffen wird,” sagte Musk.

Das Model Y kommt früher auf den Markt

Das nächste Fahrzeug für den Massenmarkt, das Model Y, ist ein kompakterer und günstigerer SUV als das Model X. Vor der Telefonkonferenz gab es Gründe sich darum zu sorgen, ob Tesla das Fahrzeug überhaupt auf den Markt bringen könne. Musk hatte zuvor gesagt, dass das Model Y auf einer komplett neuen Fahrzeugplattform aufgebaut wäre. Das könnte zu unerwarteten Verzögerungen und Mehraufwand führen.

Zum Glück änderte Musk seinen Ton in Bezug auf das neue Fahrzeug. “Nachdem ich mit dem Team gesprochen habe… und sie mich auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt haben… wird das Model Y viel von dem benutzen, was wir beim Model 3 gelernt haben und daher schneller auf den Markt kommen,” sagte Musk.

Dann dankte er seinem Team, weil sie ihn davon abgehalten haben, etwas dummes zu tun.

Das Model Y ist besonders wichtig, erklärte Musk, weil der Markt für SUVs jetzt größer ist als der Markt für normale Autos.

Die Kannibalisierung

Die Sorge beim Model 3 bestand darin, dass die Verkäufe des Model S und Model X dabei nach unten gezogen werden könnten. Immerhin ist der Startpreis der beiden Modelle das Doppelte des Startpreises des Model 3. Momentan scheint Tesla das Model S und das Model X aber als differenzierte Premiumprodukte positioniert zu haben.

Musk erklärte:

Man sollte auch anmerken, dass das Model S und besonders das Model X durch die Einführung des Model 3 leiden könnten. Es hat sich aber herausgestellt, dass das Gegenteil der Fall ist. Die beiden Modelle verkaufen sich besser seit der Veröffentlichung des Model 3.

Tesla sagt, dass die Reaktion der Kunden auf das Model 3 überwältigend gewesen sei. Musk merkte an, dass das Unternehmen jetzt 455.000 Nettoreservierungen habe und das seit der Vorstellung des Model 3 am 28. Juli noch etwa 1.800 Nettoreservierungen pro Tag eingegangen wären.

Die Investoren von Tesla sollten ein Auge auf diese drei Punkte haben. Das Model 3 und das Model Y stellen die nächsten großen Wachstumstreiber für das Unternehmen dar. Die teureren Model S und X werden wichtig bleiben – besonders kurzfristig, während das Unternehmen die Bruttogewinne dieser Fahrzeuge braucht, um den Cashflow zu erhöhen.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Tesla.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und am 04.08.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!