The Motley Fool
Werbung

Tesla bereitet sich auf massives Wachstum vor

Foto: The Motley Fool

Nachdem Tesla (WKN:A1CX3T) am 28. Juli damit begonnen hatte, das Model 3 auszuliefern, gibt uns der Quartalsbericht einen Einblick in das Geschäft des Unternehmens. Tesla glaubt, dass das Model 3 die jährliche Produktion von aktuell 100.000 Stück auf 500.000 Einheiten nächstes Jahr heben wird.

Abgesehen von einigen nützlichen Informationen zum Model 3 zeigte der Quartalsbericht schnell steigende Umsätze, steigende Nachfrage, steigende Investitionsausgaben und noch vieles mehr. Hier ein Blick auf das Quartal.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Die nackten Zahlen

Kennzahl Q2 2017 Q2 2016 Veränderung im Jahresvergleich
Auslieferungszahlen 22,026 14,402 52,9 %
Umsatz 2,79 Milliarden USD 1,27 Milliarden USD 119,7 %
Bereinigte Bruttomarge, Automotive 25 % 23,6 % 136 Basispunkte
Bereinigter Gewinn pro Aktie (1,33 USD) (1,61 USD) 0,28 USD
Investitionsausgaben 959 Millionen USD 295 Millionen USD 225 %

Datenquelle: Teslas Brief an die Aktionäre in Q2.

Der Anstieg der Umsätze um 120 % lag an einer Erhöhung der Fahrzeugauslieferungen um 53 %. Es wurden darüber hinaus weniger Fahrzeuge mit der Garantie verkauft, die allerdings geleast werden, als im Vorjahresquartal. Die Umsätze stiegen unter anderem durch die Übernahme von SolarCity Ende 2016. Darüber hinaus stiegen die Solarumsätze saisonal bedingt im letzten Quartal.

Der Nicht-GAAP-Verlust pro Aktie verringerte sich im Jahresvergleich von 1,61 US-Dollar auf 1,33 US-Dollar. Der GAAP-Verlust pro Aktie verbesserte sich leicht von 2,09 US-Dollar im Vorjahr auf 2,04.

Die Investitionsausgaben stiegen in Q2 stark an. Im Jahresvergleich waren das 225 %, sequentiell gesehen 80 % aufgrund der hohen Ausgaben für das Model 3. Dazu gehören Investitionen in die Produktionskapazität und eine Expansion der Kundendienstinfrastruktur vor der Produktionserhöhung.

Tesla beendete das zweite Quartal mit über 3 Milliarden US-Dollar in liquiden Mitteln.

Das Model 3

Wenn wir bedenken, wie wichtig das Model 3 für Tesla ist, ist es keine Überraschung, dass im Quartalsbericht jede Menge Informationen dazu auftauchten. Hier sind einige der interessanteren Informationen:

  • Tesla sagt, die zuvor gegebenen Prognosen für die Produktion seien nach wie vor korrekt. Tesla hatte zuvor eine Produktionsrate von 5.000 Fahrzeugen pro Woche bis Ende des Jahres und 10.000 Fahrzeuge pro Woche bis nächstes Jahr angekündigt.
  • Die steigende Zahl der Reservierungen für das Model 3 erhöhte sich seit der Vorstellung des Fahrzeugs im letzten März stetig. In den letzten Monaten erhöhten sich die Zahlen noch einmal drastisch.
  • Seit der Präsentation am 28. Juli bekommt Tesla etwa 1.800 Nettoneuaufträge für das Model 3.
  • Tesla hat damit begonnen, die Batterieeinheiten für das Model 3 und die Antriebsstränge in der Gigafactory zu bauen.
  • Tesla erwartet 1.500 Exemplare in Q3 herzustellen.
  • Das Unternehmen erwartet eine positive Bruttomarge bis Q4 und eine Bruttomarge von 25 % für das Fahrzeug im Jahr 2018.

Ein Blick in die Zukunft

Die Nachfrage für das Model S und das Model X erhöhte sich vor dem Launch des Model 3 auch. Die Nachfrage für das Model S erhöhte sich sogar nach dem Launch. “Diese steigende Nachfrage gibt uns noch mehr Grund zu erwarten, dass es in der zweiten Jahreshälfte mehr Auslieferungen beim Model S und Model X geben werde”, sagte das Management.

Obwohl das Model S und X heute die Gewinnbringer für Tesla sind, wird das Model 3 immer interessanter für die Investoren, während die Produktion erhöht wird. Um dieses Wachstum zu unterstützen, erwartet Tesla Investitionsausgaben in Höhe von 2 Milliarden US-Dollar in der zweiten Jahreshälfte. In der ersten Jahreshälfte waren es 1,5 Milliarden US-Dollar gewesen.

Tesla erinnerte die Investoren auch daran, dass man schon bald einen elektrischen LKW vorstellen werde.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Tesla.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und am 02.08.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!