The Motley Fool
Werbung

Die Zahlen hinter dem unglaublichen zweiten Quartal von Facebook

Foto: The Motley Fool.

Die Aktie von Facebook (WKN:A1JWVX) konnte innerhalb der letzten zwölf Monate bereits um 42 % steigen. Alleine in den letzten drei Monaten stieg sie um 13 %. Daher waren die Erwartungen ohne Zweifel sehr hoch, als das soziale Netzwerk am Mittwoch die Quartalszahlen veröffentlichte. Und die Ergebnisse sollten nicht enttäuschen. Aufgrund der schnell steigenden Werbeumsätze stiegen im letzten Quartal die Gesamtumsätze und der Gewinn stark an.

Werfen wir einen genaueren Blick auf das triumphale Quartal von Facebook: auf das Nutzerwachstum, den Ausblick des Managements und vieles mehr.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Die Ergebnisse

Kennzahl

Q2 2017

Q2 2016

Veränderung im Jahresvergleich

Umsatz

9,3 Milliarden USD

6,4 Milliarden USD

45 %

Operative Marge

47 %

42 %

500 Basispunkte

Reingewinn

3,9 Milliarden USD

2,3 Milliarden USD

71 %

Gewinn pro Aktie

1,32 USD

0,78 USD

69 %

Datenquelle: Facebook-Quartalsbericht. Tabelle: Autor.

Die Umsätze erhöhten sich um 45 % im  Jahresvergleich. Die Wachstumsrate sank von den 49 % des vorhergehenden Quartals etwas ab, die Gesamtumssätze von 9,3 Milliarden US-Dollar konnten aber die Konsensschätzung der Analysten von 9,2 Milliarden US-Dollar übertreffen.

Das Umsatzwachstum wurde während des Quartals vom Wachstum bei den Werbeumsätzen bestimmt. Diese machten 98% der Quartalsumsätze aus. Die Werbeumsätze stiegen um 47 % im Jahresvergleich. Die Umsätze des Bereiches Zahlungen und andere Gebühren, die sich für den Rest der verbleibenden Umsätze verantwortlich zeigen, fielen im Jahresvergleich allerdings um 20 %.

Da die Umsätze von Facebook schneller als die Kosten steigen konnten, erhöhte sich die operative Marge von 42 % im Vorjahresquartal auf 47 % in Q2. Der schnelle Anstieg beim Umsatz zusammen mit der höheren operativen Marge bedeuten, dass der Reingewinn ebenfalls stieg: Der Reingewinn stieg im Jahresvergleich um 71 %, wodurch sich der Gewinn pro Aktie um beeindruckende 69 % auf 1,32 US-Dollar erhöhen konnte, und somit die Konsensschätzung der Analysten von 1,12 US-Dollar leicht übertraf.

Die Highlights des zweiten Quartals

  • Hier sind einige unglaubliche Fakten aus dem letzten Quartal.
  • Instagram Stories und WhatsApp Stories zählen jetzt über 250 Millionen tägliche Nutzer.
  • Das soziale Netzwerk hat über 70 Millionen Unternehmen auf Facebook und über 15 Millionen Unternehmensprofile auf Instagram.
  • Facebook konnte in den letzten zwölf Monaten 294 Millionen monatlich aktive Nutzer für sich gewinnen. Damit verfügte das Unternehmen am Ende von Q2 über 2,01 Milliarden monatlich aktive Nutzer.
  • Die Zahl der täglich aktiven Nutzer (1,33 Milliarden) erhöhte sich im Jahresvergleich um 197 Millionen.
  • Der durchschnittliche Preis pro Werbeanzeige erhöhte sich während des letzten Quartals um 24 % im Jahresvergleich, während sich die Zahl der Anzeigen um 19 % erhöhte.
  • Die Gesamtausgaben erhöhten sich um 33 % im Jahresvergleich.
  • Facebook generierte über 3,9 Milliarden US-Dollar freien Cashflow und beendete das Quartal mit 34 Milliarden US-Dollar in liquiden Mitteln und Investitionen.

Ausblick

Es war wenig überraschend, dass Facebook seinen Ausblick für ein langsameres Umsatzwachstum in der zweiten Jahreshälfte beibehielt. Das Management hatte die Investoren wiederholt gewarnt, dass das Wachstum bei den Werbeanzeigen in der zweiten Jahreshälfte ausgeschöpft wäre und sich die Wachstumsraten daher vermindern würden.

Darüber hinaus hatte das Management während der Telefonkonferenz zum zweiten Quartal gesagt, dass die langsameren Umsätze aus Desktop-Anzeigen sowie die Bemühungen des Unternehmens im Bereich mobile Videos auch eine Rolle dabei spielen würden, dass die Wachstumsraten des Umsatz im Laufe des Jahres etwas geringer ausfallen werden. Der Bereich mobile Videos sorgt nämlich für weniger Werbeimpressionen als der Newsfeed auf Desktop-PCs.

CFO David Wehner stellte während der Telefonkonferenz klar, dass das soziale Netzwerk nicht erwarte, dass die Bemühungen, den Messenger zu monetarisieren, das langsamere Umsatzwachstum ausgleichen könnten.

Facebook gab für den Bereich Kosten und Investitionen einen neuen Ausblick. Das Management gab beim Wachstum der Ausgaben einen Bereich von 40-45 % an, zuvor war man noch von 40-50 % ausgegangen. Das Unternehmen erwartet nun, dass die Gesamtausgaben für das Jahr 2017 am unteren Ende des Ausblickbereiches von 7-7,5 Milliarden US-Dollar liegen werden.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Facebook.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und am 26.07.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!