The Motley Fool

Die Gewinne von Visa steigen aufgrund des internationalen Wachstums

Bildquelle: Flickr-User Fooleditorial.

Visa (WKN:A0NC7B) meldete die Ergebnisse des dritten Steuerquartales am 20. Juli. Der digitale Zahlungsriese erhöht aufgrund der starken internationalen Expansion weiterhin die Umsätze und Gewinne mit hoher Geschwindigkeit.

Die nackten Zahlen

Kennzahl Q3 2017 Q3 2016 Veränderung im Jahresvergleich
Einnahmen 4,565 Millionen USD 3,630 Millionen USD 26 %
Bereinigter Nettogewinn 2,059 Millionen USD 1,635 Millionen USD 26 %
Bereinigter Gewinn pro Aktie 0,86 USD 0,69 USD 25 %

Datenquelle: Visa Q3/2017 Presseerklärung.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Vor Kurzem hatte Visa erst sein europäisches Tochterunternehmen zurückgekauft. Dieses konnte selbst die optimistischen Erwartungen des Mutterunternehmens übertreffen.

Was passierte mit Visa im letzten Quartal?

Die operativen Nettoumsätze stiegen aufgrund der Integration von Visa Europe im Jahresvergleich um 26 % auf 4,6 Milliarden US-Dollar.

Die Service-Umsätze, die auf dem Zahlungsvolumen im vorhergehenden Quartal basieren, stiegen um 19 % auf 1,9 Milliarden US-Dollar, da das Zahlungsvolumen um 38 % auf konstanter Währungsbasis auf 1,7 Billiarden US-Dollar gestiegen war. Das schnelle Wachstum von Visa hielt auch im dritten Quartal an, da sich das Zahlungsvolumen um 38 % auf 1,9 Billiarden US-Dollar erhöhte. Grund dafür war ein Anstieg um 72 % beim internationalen Zahlungsplan

Die Umsätze im Bereich Datenverarbeitung stiegen um 29 % auf 2 Milliarden US-Dollar, da die Zahl der verarbeiteten Transaktionen um 44 % auf 28,5 Milliarden anstieg. Die Gesamtzahl der verarbeiteten Transaktionen bereinigt um Visa Europe in den Vorjahresergebnissen erhöhte sich um 13 %.

Die internationalen Transaktionsumsätze stiegen um 45 % auf 1,6 Milliarden US-Dollar, während das grenzübergreifende Zahlungsvolumen währungsbereinigt um 147 % stieg (11 % bereinigt um Visa Europe).

Kundenanreize, die von den Umsätzen abgezogen werden, betrugen 1,1 Milliarden US-Dollar. Das stellte 20,1 % der Bruttoumsätze dar, verglichen mit 18,8 % im Vorjahreszeitraum.

Die bereinigten operativen Umsätze stiegen aufgrund der Kosten im Zusammenhang mit der Übernahme und Integration von Visa Europe um 31 % auf 1,5 Milliarden US-Dollar.

Alles in allem verbesserten sich der bereinigte Nettogewinn um 26 % auf 2,1 Milliarden US-Dollar bzw. 0,86 US-Dollar pro Aktie.

Kapitalrückführung

Das hochprofitable Geschäft von Visa erlaubt es dem Unternehmen, den Aktionären durch eine stetig steigende Dividende und bedeutender Rückkäufe Kapital zurückzuführen. Das Unternehmen kaufte im dritten Quartal 17,8 Millionen Aktien mit einem Durchschnittskurs von 93,82 US-Dollar pro Aktie zu einem Gesamtpreis von 1,7 Milliarden US-Dollar. Die Investoren sollten in den folgenden Quartalen mehr davon erwarten, da Visa immer noch 5,5 Milliarden US-Dollar Geld für zusätzliche Rückkäufe zur Verfügung hat.

Ein Blick in die Zukunft

Visa erhöhte den Ausblick für das Steuerjahr 2017. Das Unternehmen erwartet, dass die Nettoumsätze für das Gesamtjahr um 20 % steigen sollen. Zuvor war man noch von 16 bis 18 % ausgegangen. Der bereinigte Gewinn pro Aktie soll um 20 % steigen, zuvor war man noch von einem bereinigten Gewinnwachstum pro Aktie im mittleren Zehnerbereich ausgegangen.

“Wir sehen weiterhin starke Trends in unserem Geschäft und wir freuen uns über die langfristigen Wachstumsaussichten für Visa”, sagte CEO Alfred Kelly während einer Telefonkonferenz mit den Analysten. “Es gibt bedeutende Möglichkeiten im Wert von 17 Billionen US-Dollar für uns. Wir werden uns weiterhin darauf konzentrieren, strategische Partnerschaften zu schließen und die digitale Innovation voranzutreiben, um unser Geschäft weiterhin zu erweitern.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Visa.

Dieser Artikel wurde von Joe Tenebruso auf Englisch verfasst und am 24.07.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!