The Motley Fool

Keine Überraschungen im Quartalsbericht von International Business Machines

Foto: IBM.

IBM (WKN:851399) meldete die Ergebnisse des zweiten Quartals am Dienstagabend. Die sogenannten strategischen Imperative zeigten solides Umsatzwachstum, genau wie die Produkte aus den Bereichen Mobilität und Cloud-Computing mitsamt der dazugehörigen Dienstleistungen. Im Folgenden erfährst du, was du über den Quartalsbericht wissen musst.

Die nackten Zahlen

Kennzahl Q2 2017 Q2 2016 Veränderung im Jahresvergleich
Umsatz 19,3 Milliarden USD 20,2
Milliarden USD
(4,5 %)
Freier Cashflow 2,6 Milliarden USD 2,2 Milliarden USD 15 %
Reingewinn 2,3 Milliarden USD 2,5 Milliarden USD (6,9 %)
GAAP-Gewinn pro Aktie (verwässert) 2,48 USD 2,61 USD (5 %)

Datenquelle: IBM.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Was ist im letzten Quartal passiert?

Die Umsätze der strategischen Imperative stiegen um 5 % im Jahresvergleich auf 8,8 Milliarden US-Dollar. Dieser Sammelbegriff für die Sparten Cloud-Computing, Mobilität, soziale Netzwerke, Sicherheit und Datenanalyse deckt jetzt 46 % der gesamten Quartalsumsätze ab. Die strategischen Imperative machen 43 % der Umsätze der letzten 12 Monate aus. Das zeigt schon, dass diese Bereiche langsam immer stärker werden.

  • Innerhalb der strategischen Imperative stiegen die Umsätze aus dem mobilen Bereich um 27 % im Jahresvergleich. Die Cloud-Umsätze stiegen um 15 %.
  • Alle 5 Segmente des Unternehmens meldeten rückläufige Umsätze 2,2 % bei den Finanzdienstleistungen bis hin zu 10,4 % im Bereich Systeme.

Die Tatsache, dass alle Segmente von IBM es mit rückläufigen Umsätzen zu tun haben, während die strategischen Imperative solides Wachstum erzeugen, unterstreicht, wie schnell die alten Geschäftszweige an Boden verlieren. Der Umstieg auf neue Technologien ist sowohl klug als auch unaufhaltsam.

Was das Management zu sagen hatte

“Wir haben die erste Jahreshälfte wie erwartet beendet, dazu gehören ein anhaltender starker freier Cashflow”, sagte Finanzchef Martin Schroeter. “Das erlaubte es uns, unsere Investitionen in Forschung und Entwicklung aufrechtzuerhalten und mehr als 5 Milliarden US-Dollar durch Dividenden und Aktienrückkäufe an die Aktionäre zurückfließen zu lassen.”

In anderen Worten, es gab keine Überraschungen. Anstatt einen neuen Ausblick zu geben, bestätigte IBM die Ganzjahresziele von mindestens 11,95 US-Dollar GAAP-Gewinn pro Aktie und einen freien Cashflow von etwa 13 Milliarden US-Dollar.

Wie geht es jetzt weiter?

Das Management behauptete auch, IBM habe seine Position als führendes Unternehmen im Bereich Cloud-Lösungen für Unternehmen bestätigt. Zu den Wachstumstreibern gehören die künstliche Intelligenz-Plattform Watson und eine starke durchgehende Verschlüsselung für alle Daten bei den Mainframe-Systemen. Zusätzlich verfügt das Unternehmen noch über ein Portfolio im Bereich Blockchain.

Die Abkehr vom Compute-Dienstleister zu einer Sammlung aus verschiedenen Bereichen wie Cloud und Datenanalyse zahlt sich langsam aus. Aber IBM hat noch einen langen Weg vor sich.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien

Dieser Artikel wurde von Anders Bylund  auf Englisch verfasst und am 18.07.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!