The Motley Fool

Hat Audi gerade wirklich ein selbstfahrendes Auto angekündigt?

Foto: Audi

Die AUDI AG (WKN:675700) kündigte den neuen A8 an, der im nächsten Jahr in den USA verfügbar sein soll. Dieser soll mit einem autonomen Fahrsystem auf Level 3 verfügbar sein. Das wäre ein Novum in der Industrie.
Das ist eine klare Ansage von Audi, dem Tochterunternehmen von Volkswagen (WKN:719000). Das Unternehmen möchte an vorderster Front bei den selbstfahrenden Autos stehen. Mit diesem neuen System gibt es aber ein Problem. Wann und ob es auf der ganzen Welt verfügbar wird, hängt in erster Linie von den Regulierungsbehörden ab.

Was ist ein Level-3-System?

Die Menschen in der Autoindustrie sprechen von verschiedenen Levels von 0 bis 5, um die Funktionen eines Fahrerassistenzsysteme zu beschreiben. Ein Level-3-System erlaubt es dem Fahrer unter bestimmten Umständen die Hände vom Lenkrad zu nehmen. Trotzdem muss der Fahrer aufmerksam sein und jederzeit die Kontrolle wieder übernehmen können. Das wirft schon mal Fragen auf, aber mehr dazu später im Text.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Eine wichtiger Punkt ist auch, dass es keine Tests von Dritten gibt, die das Level eines Systemes überprüfen. Dieses wird einfach so vom Hersteller zugeordnet, der sich anscheinend in der besten Position befindet und ja wissen sollte, was das System kann und was es nicht kann.

Das ist ein großer Fortschritt

Audi sagte, der neue A8, eine Luxuslimousine, wäre mit dem autonomen Fahrsystem im Hinterkopf entwickelt worden. Dieses neue System im wird aber nur unter spezifischen und begrenzten Umständen funktionieren – – zumindest am Anfang.

Der neue A8 ist das erste seriengefertigte Auto, das speziell für automatisiertes Fahren entwickelt wurde. Der Audi Staupilot übernimmt die Kontrolle bei langsamen Verkehr bis zu 60 kmh auf der Autobahn und auf Schnellstraßen, wo eine physische Barriere die beiden Fahrspuren voneinander trennt.

Obwohl die Ankündigung noch relativ moderat ist, ist dieses System etwas komplett Neues. Es scheint, als wäre Audi wirklich der erste Autobauer, der ein Fahrzeug mit einem LIDAR liefert.

Der LIDAR benutzt unsichtbare Laserstrahlen, um eine extrem präzise Karte des Umfeldes des Fahrzeuges zu erstellen. Diese wird kontinuierlich erneuert. Ein autonomes System vergleicht das LIDAR-Bild mit einer hoch detaillierten 3D-Karte, um genau zu verstehen, wo sich das Fahrzeug befindet.

Die LIDAR-Einheiten sind von größter Wichtigkeit für autonome Fahrsysteme. Die hohen Kosten der bestehenden Einheiten waren ein Faktor, warum sich selbstfahrende Autos so langsam entwickeln. Aber die Kosten sinken sehr schnell.

Ist das wirklich ein Level-3-System?

Es ist ein Level-3-System, weil Audi das gesagt hat. (Die Sache funktioniert wirklich so einfach.)

Die Funktionen des Systems von Audi unterscheiden sich aber nicht besonders von denen, die bereits von Mercedes-Benz und Tesla (WKN:A1CX3T) und schon bald von General Motors (WKN:A1C9CM) beim Cadillac CT6 angeboten werden.

Das System von Audi ist etwas bescheidener als der Autopilot von Tesla und der Super Cruise von Cadillac. Wie beim Stauassistent von Mercedes funktioniert das System von Audi auch nur bei geringen Geschwindigkeiten auf der Autobahn, während Tesla und Cadillac das Fahren bei voller Geschwindigkeit auf der Autobahn zu lassen.

Hierbei sollte man nicht vergessen, dass Tesla und Cadillac ihre Systeme allerdings als Level 2 bezeichnen.

Warum Level 3 übertrieben sein könnte

Ein Level-3-System von Audi fährt von alleine unter begrenzten Umständen, aber man muss schnell die Kontrolle übernehmen können, wenn die Situation von der Maschine nicht bewältigt werden kann.

Wenn der menschliche Fahrer abgelenkt ist, dann könnte es mehrere Sekunden dauern, um sich wieder zu konzentrieren. Es geht hierbei um diese Latenzzeit. Was passiert mit dem Fahrzeug, während der Mensch gerade die Kontrolle übernimmt?

Aus diesem Grund haben einige Autohersteller, darunter Ford (WKN:502391) erklärt, dass sie Leve l3 auslassen und gleich an einem Level-4-System arbeiten wollen, das das Auto unter den meisten Umständen alleine steuern kann.

Wann bekommen die Kunden das neue System?

Der neue A8 kommt diesen Herbst in Europa auf den Markt, in den USA im nächsten Frühling. Wann das neue Level-3-System verfügbar ist, ist eine andere Frage und die Antworten werden von Land zu Land variieren. Aktuell ist es noch nicht einmal erlaubt, ein Level-3-System in Deutschland anzubieten, obwohl die Führung von Audi erwartet, dass ich das nächstes Jahr ändern wird.

Es würde mich nicht überraschen, wenn Audi auch mit den amerikanischen Regulierungsbehörden zusammenarbeiten würde, um das System irgendwann nächstes Jahr auf den Markt zu bringen. Dann werden wir sehen wie es sich schlägt.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Ford und Tesla.

Dieser Artikel wurde von John Rosevear auf Englisch verfasst und wurde am 12.07.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!