The Motley Fool

Hier sind die Durchschnittspreise der 5 größten Verkehrsflugzeuge von Boeing

Bildquelle: Flickr-User Fooleditorial.

Boeing (WKN:850471) ist für den 737 wie auch für den 747 bekannt, der im Jahr 1970 auf den Markt kam. Der 787 Dreamliner ist ebenfalls ein sehr bekanntes Flugzeug von Boeing. Aber es gibt auch noch das neue Flugzeug mit 400 Plätzen, den 777X, der sich allerdings noch im Planungsstadium befindet und der nach der Erstauslieferung im Jahr 2020 das meistverkaufte Flugzeug werden könnte.

Die Investoren freuen sich, wenn Boeing dem Rivalen Airbus lukrative Aufträge wegschnappt, da dadurch mehr Umsatz und höhere Gewinne generiert werden können. Auf der Paris Air Show letzten Monat hatte Boeing die Nase vorne und konnte 437 neue Aufträge verzeichnen. Airbus konnte nur 182 Neuaufträgen an Land ziehen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Große Dinge, kleine Pakete

Am besten verkaufte sich der 737 MAX, den die Käufer 418mal bestellten. Am beliebtesten war dabei der neue 737 MAX 10, wobei Boeing auch 125 Aufträge für den 737 MAX 8 erhielt. Der Rest entfiel auf den 787 Dreamliner.

Diesmal gingen keine Bestellungen für den ikonischen 747 ein, was unterstreicht, warum Boeing dieses Flugzeug nicht mehr produzieren möchte.

Im letzten Ausblick auf den Markt, der die Nachfrage dieser Industrie bis zum Jahr 2036 prognostiziert, eliminierte Boeing die großen Flugzeuge wie den 747 und entschied sich stattdessen für mittelgroße Flugzeuge.

Boeing sagt, die Flugzeuge würden sich nicht verkaufen. Airbus sagt dasselbe über den A380, da nur wenige Anbieter über die Kapazitäten und Routen verfügen, um mehr als 400 Passagiere auf einmal zu transportieren. Der 747 hat 400 Sitze, kann aber auch umkonfiguriert werden, damit er Platz für 660 Passagiere bietet. Boeing hat nur 23 davon im Auftragsbuch und produziert auch nur eines alle zwei Monate. Es ist offensichtlich, dass sich das Unternehmen auf andere Dinge konzentriert.

Turbulenzen

Airbus wurde zitiert, als würde es sich über diese Entscheidung von Boeing lustig machen. „Das würden sie tun,“ sagte der Verkaufschef von Airbus, John Leahy, laut IndustryWeek, und sagte weiter: „Der 747-8 verkauft sich einfach nicht. Wir haben keine Absicht, diesen Markt mit ihm zu teilen.“ Airbus merkte an, man wolle weiterhin sehr große Flugzeuge produzieren, da auf bestimmten Routen das Passagieraufkommen weiterhin steigen würde.

Das könnte eine unüberlegte Entscheidung sein, da Airbus im letzten Jahr keinen einzigen A380 verkaufen konnte. Boeing zweifelt, dass Airbus die verbleibenden 107 Flugzeuge, es in seinem Auftragsbuch hat, verkaufen kann. Airbus hat Probleme damit, die Produktion des 550-Passagierflugzeuges bei einem pro Monat zu halten. Der größte Vertragsabschluss in Paris waren 100 Exemplare für den A320neo (kurz für „new engine option“).

Dort sieht Boeing auch den größten Markt. In der langfristigen Prognose sieht das Unternehmen Flugzeuge mit einem Mittelgang für 72 % der Auslieferungen im Jahr 2036 verantwortlich. Dieser Markt soll 6,1 Billionen US-Dollar wert sein.

Produktionserhöhung

Boeing plant, sich in diesem Bereich mehr Marktanteile zu verschaffen. Das Unternehmen produziert 42 Flugzeuge des Typs 737 im Monat und hat noch 4.500 Bestellungen im Auftragsbuch. Damit ist der 737 Boeings Flugzeug mit der größten Nachfrage. Obwohl diese auch die günstigsten Flugzeuge sind, die Boeing produziert, macht das Volumen die geringeren Preise wieder wett. Daher ist es keine Überraschung, dass der 747 auch eines der teuersten Flugzeuge, aber nicht das teuerste, ist. Da jedoch nur derart wenige davon verkauft werden, ist es egal, wieviel sie kosten.

In der folgenden Tabelle siehst du die Produktionszahlen für jeden Bautyp, den Boeing herstellt, das Auftragsbuch und den Durchschnittspreis.

Typ Produktion pro Monat Auftragsbuch Durchschnittspreis Anmerkung
737 42 4.506 103,4 Mio. USD In Q3 2017 soll auf 47 Stück pro Monat erhöht werden, auf 52/Monat 2018 und auf 57/Monat 2019
747 0,5 23 387,2 Mio. USD
767 2 106 202,6 Mio. USD In Q3 2017 soll auf 2,5 Stück/Monat zu erhöht werden
777 7 124 344,2 Mio. USD Im August 2017 soll auf 5 Stück/Monat gesenkt werden
787 12 679 270,9 Mio. USD Bis Ende des Jahrzehnts soll auf 14 Stück/Monat erhöht werden

Datenquelle: Boeing.

Wie schon angemerkt ist der 737 das günstigste Flugzeug. Der 737-700 kostet nur 82,4 Millionen US-Dollar. Der teuerste ist der 777-9, der mit 408,8 Millionen US-Dollar zu Buche schlägt.

Der Bedarf in diesem Industriezweig ist nicht statisch, sondern dynamisch – wie du im Ausblick von Boeing siehst. Dort wird mit 4.200 Flugzeugen weniger als im letzten Jahresbericht gerechnet. Die Zahl der Flugzeuge mit einem Mittelgang ist ebenso niedriger.

Doch eines ändert sich nicht: die Führungsrolle von Boeing. Das Unternehmen liefert weiterhin die neuesten und technisch am weitesten fortgeschrittenen Flugzeuge im Markt.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Dieser Artikel wurde von Rich Duprey auf Englisch verfasst und am 10.07.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!