The Motley Fool

Ein Blick auf das Aktienportfolio von Präsident Trump

Foto: The Motley Fool.

Letzten Monat bekamen wir einen Einblick in die Investitionen, die Präsident Trump vor seiner Amtszeit in seinem Portfolio hatte. Das Ethikbüro der Regierung veröffentlichte einen Bericht über den Zeitraum von Januar 2016 bis April 2017.

Üblicherweise verkaufen die Präsidenten ihre Aktien oder schaffen einen Treuhandfonds, um Interessenskonflikte zu vermeiden. Die letzte Offenlegung beinhaltet die öffentlich gehandelten Aktien, die Präsident Trump während jener 16 Monate besessen hatte (und seither verkauft hat).

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Das Portfolio

Dabei fallen einem drei Dinge auf.

  • Trump diversifizierte mit etwa 100 verschiedenen Unternehmen in acht Sektoren: vom Finanzsektor bis hin zu Rohstoffen, Gesundheitswesen und Industrie.
  • Er benutzte vier verschiedene Broker, um seine Investitionen zu verwalten.
  • Der Präsident mag Dividenden. Fast 90 der 100 Unternehmen zahlen eine Dividende.

Ein kleiner Teil des Reichtums des Präsidenten wurde in einzelne Aktien mit einem geschätzten Wert von 40 Millionen US-Dollar investiert (basierend auf Berechnungen von Fortune). Die größte Investition war Apple mit 600.000 bis 1,25 Millionen US-Dollar. Hier die Liste aus dem Mai 2016:

Unternehmen

Wert

Apple

600.000 USD bis 1,25 Mio. USD

Microsoft

300.000 bis 600.000 USD

PepsiCo

150.000 bis 350.000 USD

JPMorgan Chase

100.000 bis 251.000 USD

Datenquelle: Fortune. Grafik: Autor.

Diversifizierung

Eine Sache, von der jeder Investor lernen kann, ist die Bedeutung der Diversifizierung. Indem man in verschiedene Unternehmen in verschiedenen Sektoren investiert, kann man die Volatilität des Marktes sowie wirtschaftliche Zyklen einfach aussitzen.

Sektor   

Rohstoffe

Konsumgüter

Finanzdienstleistungen

Gesundheitswesen

Industrie

Service

Technologie

Versorgungsbetriebe

Anzahl der gehaltenen Unternehmen

8 18 23
11 8 15 12 2

Quelle: Angaben der Regierung. Grafik: Autor.

Präsident Trump investierte über vier verschiedenen Broker. Das ist für einen Milliardär wahrscheinlich nicht so wichtig, aber diese Strategie birgt einige Vorteile.

Beispielsweise bieten verschiedene Broker verschiedene Zugänge zu Recherche, Analyse und anderen Ressourcen. Dann gibt es noch die SIPC (Securities Investor Protection Corporation), die die Investoren bei den registrierten Brokern mit Geld oder Wertpapieren schützt. Wenn ein Broker finanzielle Probleme hat, dann kann die SIPC die Position der Kunden absichern. Dabei gibt es ein Limit von 500.000 US-Dollar, von denen nur 250.000 US-Dollar in bar vorhanden sein dürfen. Wenn dein Portfolio also diese Schwelle überschreitet, dann solltest du dein Portfolio vielleicht auf mehrere Broker aufteilen.

Falls du jemals versucht hast, einen Handel abzuschließen und von einem technischen Fehler daran gehindert wurdest, dann kann dir ein weiteres Benutzerkonto bei einem anderen Anbieter ebenfalls schnell helfen.

Nur noch eine Sache

Trump scheint eine Affinität für Dividendenzahler zu haben. Dabei dürfen wir nicht vergessen, dass der S&P 500 seit 1928 eine jährliche Rendite von 10 % geliefert hat. Nicht alle diese Renditen kommen aber von Kursgewinnen: 44 % der Renditen kamen laut Standard and Poor’s von Dividenden.

Diese Daten geben uns einen interessanten Einblick in die Investitionen des Präsidenten. Selbst ein milliardenschwerer Präsident folgt universalen Regeln wie der Diversifizierung.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Teresa Kersten ist Angestellte von LinkedIn und Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. LinkedIn ist Teil von Microsoft.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Apple und PepsiCo.

Dieser Artikel wurde von Frank DiPietro auf Englisch verfasst und am 10.07.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!