The Motley Fool

Wann wird Amazon Wal-Mart oder Home Depot im Dow Jones ersetzen?

Bildquelle: Flickr-User Fooleditorial.

Aktuell scheint es, als gäbe es nur wenig, das Amazon (WKN:906866) nicht könnte. Das Unternehmen ist gerade der Liebling der Aktionäre und baut seinen Vorsprung im Online-Einzelhandel immer weiter aus. Vor Kurzem erst hat das Unternehmen eine Übernahme für 13,7 Milliarden US-Dollar getätigt, um sich auch eine Präsenz im realen Einzelhandel zu sichern.

Eine Sache, die Amazon aber anscheinend nicht hinbekommt, ist in den Dow Jones Industrial Average zu kommen. Amazon ist seit Jahren eine wichtige Komponente des S&P 500 und des Nasdaq 100 – in den exklusiven Club der Dow-30-Aktien hat es das Unternehmen aber bisher noch nicht geschafft. Doch es ist nur eine Frage der Zeit und es würde auch niemanden überraschen, wenn Amazon Wal Mart (WKN:860853) oder Home Depot (WKN:866953) ersetzen würde.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Wie das?

Amazon hat es sicherlich verdient, zu den 30 wichtigsten Unternehmen gezählt zu werden und es wäre auch kein Schock, wenn Wal-Mart oder Home Depot in diesem so oft zitierten Index ersetzt würden. Der Online-Einzelhändler konnte die Marktkapitalisierung von Wal-Mart schon vor zwei Jahren überholen, ganz zu schweigen von Home Depot, das noch viel früher Staub zu schlucken bekam. Der Unternehmenswert von Amazon in Höhe von 487,7 Milliarden US-Dollar liegt aktuell höher als der Unternehmenswert von Wal-Mart und Home Depot zusammen. Amazon gehört in diesen Index und die wirkliche Frage ist, ob das Unternehmen eines der beiden bestehenden Einzelhandelsunternehmen im Dow ersetzen wird oder ob Amazon der dritte Einzelhändler im Index wird.

Das wird aber nicht passieren, wenn Amazon keinen Split vornimmt. Da die Aktie schon jetzt bei über 100 US-Dollar liegt, gibt es keine Möglichkeit, in diesen kursgewichteten Index zu kommen. Im Gegensatz zum S&P 500 wird der Dow auf Dollarbasis anstatt auf Prozentpunkten bewertet, und es besteht keine Möglichkeit für Amazon, in diesen Club zu kommen, wenn der Aktienkurs viermal höher ist als die höchste Aktie im Dow 30. Der Aktienkurs von Amazon ist höher als die 15 günstigeren Aktien im Dow, daher kann Amazon nicht in diesen Index, wenn es die Hälfte davon einfach so ausgleichen kann. Daher ist ein Aktiensplit bei Amazon unvermeidbar, selbst wenn das nichts mit dem Dow 30 zu tun haben sollte.

Dann stellt sich die Frage, ob der Dow es rechtfertigen kann, Wal-Mart und Home Depot zu behalten, aber das wertvollste Einzelhandelsunternehmen des Landes nicht. Hier wird es schon schwierig. Es stimmt, dass Wal-Mart mehr Nettoumsätze als Amazon generiert, aber der Markt hat das Gefühl, dass Amazon aufgrund des Wachstums und der besseren Wachstumsaussichten das bessere Unternehmen ist. Das Wachstum von Amazon, besonders im Bereich biologische Lebensmittel, wird auf Kosten von Wal-Mart stattfinden – und der Dow möchte sich sicher nicht auf das schwächere Unternehmen festlegen.

Home Depot generiert weniger Umsatz als Amazon oder Wal-Mart, aber es ist nicht im Dow 30, weil es ein Einzelhändler ist. Hier gilt das Unternehmen nur als Maßeinheit für die Bereiche ‚Alles rund ums Haus‘ und ‚Heimwerken‘. Amazon wird eher Wal-Mart als Home Depot ersetzen. Wenn man es sich genau überlegt, dann ist Amazon aber auch deutlich mehr als nur ein Einzelhandelsunternehmen. Das Unternehmen könnte auch das schwächste der Dow-30-Unternehmen ersetzen und die Sache wäre immer noch sinnvoll.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Amazon. The Motley Fool empfiehlt Home Depot.

Dieser Artikel wurde von Rick Munarriz auf Englisch verfasst und am 24.06.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!