The Motley Fool

Wird das iPhone 8 Apple helfen, seinen Marktanteil zu erhöhen?

Foto: Apple

Das Marktforschungsunternehmen Gartner zeigt in seinem letzten Smartphone Market Share Report, dass das Geschäft von Apple (WKN:865985) gerade stagniert. Die Geräteverkäufe des iPhone-Herstellers waren im Jahresvergleich flach und lagen im ersten Quartal bei etwa 51 Millionen Stück. Gleichzeitig wuchs der gesamte Smartphone-Markt aber um 9 % im selben Zeitraum.

Daher ist es nicht überraschend, dass der Marktanteil von Apple um 1,1 % Punkte verglichen mit dem Vorjahr auf 13,7 % gefallen ist, während das chinesische Triumvirat bestehend aus Huawei, Oppo und Vivo massive Gewinne realisieren konnte.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Unternehmen Q1 2017 Auslieferungen Q1 2017 Marktanteil Q1 2016 Auslieferungen Q1 2016 Marktanteil
Samsung 78.671,4 20,7 % 81.186,9 23,3 %
Apple 51.992,5 13,7 % 51.629,5 14,8 %
Huawei 34.181,2 9,0 % 28.861,0 8,3 %
Oppo 30.922,3 8,1 % 15.891,5 4,6 %
Vivo 25.842,2 6,8 % 14.001,0 4,0 %
Andere 158.367,7 41,7 % 156.654,2 45,0 %
Gesamt 379.977,3 100 % 348.224,1 100 %

Datenquelle: Gartner, Mai 2017. Auslieferungszahlen in 1.000er-Einheiten.

China ist ein Problem für Apple

Einer der Hauptgründe, warum die Umsätze von Apple stagnieren, sind die rückläufigen Verkaufszahlen in China, dem weltgrößten Smartphone-Markt. China macht etwa ein Drittel der gesamten globalen Smartphone-Verkäufe aus. Die iPhone-Umsätze aus der Region China fielen im Jahresvergleich fünf Quartale hintereinander, da die einheimischen Hersteller den Markt im Sturm erobert haben. Die Umsätze in der Region betrugen 10,7 Milliarden US-Dollar im zweiten Steuerquartal, was etwa 20 % der Gesamtumsätze waren. Aber die Umsätze in der Region waren gleichzeitig um 14 % niedriger als im Vorjahresquartal, als Apple etwa 25 % erreichen konnte.

Die chinesischen Hersteller von Originalteilen hinterlassen gerade ihre Spuren in den Schwellenländern und entwickelten Regionen wie Europa dank Smartphones, die voller interessanter Funktionen und zu geringen Preisen angeboten werden. Wird das nächste iPhone den verlorenen Boden wieder gut machen können?

Apple scheint eine kluge Strategie für das nächste iPhone zu haben

In Cupertino, so das Gerücht, möchte man drei neue iPhone-Modelle dieses Jahr veröffentlichen. Zwei dieser Modelle könnten überarbeitete Versionen der aktuellen Generation sein. Diese könnten dann 7s und 7s plus heißen, während das dritte die beeindruckendere Jubiläumsedition iPhone 8 sein könnte. UBS erwartet, dass das iPhone 8 ab 870 US-Dollar kosten wird und in der teuersten Version bis zu 1070 US-Dollar kosten könnte.

Der Analyst von UBS Stephen Milunovich erwartet, dass das teurere iPhone schon 45 % der gesamten iPhone-Umsätze von Apple ausmachen könnte. Ein Bericht von Morgan Stanley spricht sogar von 50 % der kommenden iPhone-Modelle, die mit einem OLED-Display ausgestattet sein sollen. Apple könnte davon 65 Millionen Einheiten ausliefern, was großartige Neuigkeiten für die Investoren sind. Andere Schätzungen gehen sogar von 130 Millionen Einheiten allein im Jahr 2017 aus. Daher könnten sich die Umsätze von Apple deutlich erhöhen, wenn das iPhone 8 komplett ausverkauft werden kann.

Es wäre daher keine Überraschung, wenn das teurere iPhone jede Menge Käufer finden würde, da die Technologie dahinter zu kräftig sein könnte. Zusätzlich steigen die durchschnittlichen Verkaufspreise der Smartphones, da die Kunden jetzt willens sind, mehr Geld für bessere Funktionen auszugeben und dieser Trend auch Apple in die Karten spielen könnte.

Der iPhone-Upgradezyklus ist ein weiterer Wachstumstreiber, den man als Investor nicht vergessen sollte. Das Forschungsunternehmen Bernstein erwartet, dass 203 Millionen iPhone-Nutzer bereit wären, nächstes Jahr ein neues Gerät zu kaufen und da könnten die Modelle 7s und 7s Plus ins Spiel kommen.

Ein iPhone für 1.000 US-Dollar wird sich vielleicht nicht so gut verkaufen und stattdessen die bestehenden Kunden abschrecken, die den Grundpreis von 649 US-Dollar gewohnt sind. Es würde aber es ermöglichen, relativ günstige Modelle auf den Markt zu bringen, die effektiv gegen das neue Samsung Galaxy S8 antreten können. Das teurere Flaggschiff würde zusätzlich helfen, mehr Geld zu verdienen.

China könnte den Erfolg des iPhone 8 nach unten ziehen

Die bestehende Nutzerbasis in den entwickelten Ländern wird definitiv ein Wachstumstreiber für die nächsten iPhones sein, es bleibt aber abzuwarten, ob das Unternehmen das Comeback in China schafft. Selbst wenn Apple ein sehr innovatives Gerät auf den Markt bringt, das die chinesischen Kunden in seinen Bann zieht, ist der Erfolg nicht garantiert. Grund dafür ist, dass Huawei, Oppo und Vivo in dem Land einfach zu stark sind.

Huawei hatte im letzten Jahr knapp 50.000 Läden, wobei der Großteil in China liegt. Oppo verfügt aber über 200.000 Läden im Königreich der Mitte. Beide Unternehmen liefern den Einzelhändlern und dem Vertrieb bedeutende Anreize, was positive Auswirkungen auf den Umsatz hat.

In der Zwischenzeit hat Apple es aber nur geschafft, 40 Läden in China zu öffnen und einige Schätzungen besagen, dass 40 % der Smartphone-Umsätze in China sich in einem realen Laden und nicht online abspielen. Apples schwacher Zugang zum chinesischen Smartphone-Markt könnte die kommenden iPhones belasten. Abgesehen von dem hohen Preis wird Apple vielleicht noch vor einem anderen Hindernis stehen und daher es nicht schaffen, gegen die chinesischen Rivalen Boden zu gewinnen, selbst wenn das Unternehmen das beste Gerät auf den Markt bringt.

Die Investoren sollten also nicht auf einen Erfolg der kommenden iPhone-Generation wetten, außer Apple findet eine Möglichkeit, um im zweitgrößten Markt der Welt mehr Einheiten abzusetzen.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Apple und Gartner.

Dieser Artikel wurde von Harsh Chauhan auf Englisch verfasst und am 10.06.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!