The Motley Fool

So findest du deutsche Aktien mit der Amazon-DNA

Foto: Matt Koppenheffer

Kaum eine Aktie dürfte in den letzten Jahren so spektakulär gestiegen sein, wie die von Amazon (WKN:906866). Das Papier legte in den letzten 3 Jahren um 285,5 %, in den letzten 5 Jahren um 423,8 % und den letzten 10 Jahren um unglaubliche 1.647,9 % zu (Stand: 29.05.2017)!

Doch was waren die Gründe für diese Kursexplosion? Ich glaube, dass Amazon sich vor allem aufgrund seiner Kundenfokussierung, seines Erfindergeists und seiner Zukunftsorientierung so stark entwickeln konnte. Wenn du nach diesen drei Attributen suchst, könntest du auch hier in Deutschland Aktien finden, die dir zukünftig eine ähnlich starke Performance wie die Amazon-Aktie bescheren.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Die Kundenfokussierung

Schon in der Anfangszeit des Unternehmens war Jeff Bezos, dem Gründer und CEO von Amazon, klar, dass er seinen Kunden einen besseren Service als stationäre Buchläden bieten musste, damit sie anfingen, ihre Bücher auf Amazon.com zu kaufen. So führte er als einer der ersten ein Bewertungssystem für Bücher ein. Hat jemand ein Buch bestellt und gelesen, konnte er eine Bewertung dafür abgeben.

Für andere Interessenten war und ist diese Bewertung natürlich eine gute Orientierung, ob das Buch (oder alles andere was es inzwischen bei Amazon zu kaufen gibt) nun empfehlenswert ist oder nicht. Mit diesem Tool konnte Bezos sich von anderen Onlinebuchhändlern und dem stationären Einzelhandel abheben.

Diese kundenorientierte Denkweise hat Amazon bis heute beibehalten. Man denke nur an eine der neuesten Errungenschaften: Echo.

Quelle: The Motley Fool

Die runde Röhre wird per Sprache gesteuert und spielt auf Befehl die gewünschte Musik ab, sagt uns, wie das Wetter wird oder informiert über die neuesten Verkehrsmeldungen. Der Kunde muss also nicht erst sein Handy oder Tablet holen und die Frage eintippen, um die gewünschte Information zu erhalten. Eine wirkliche Erleichterung für unseren Alltag, die belegt, dass Amazon sich auch heute noch stark auf seine Kunden fokussiert!

Auch in Deutschland gibt es Unternehmen, die sich besonders auf die Bedürfnisse ihrer Kunden konzentrieren. Der im bayerischen Landsberg am Lech beheimatete Maschinenbauer Rational (WKN:701080) hat es sich zur obersten Aufgabe gemacht, den Kunden mit seinen Küchengeräten den größtmöglichen Nutzen zu bieten.

Diese Kundenorientierung äußert sich zum Beispiel darin, dass bei Rational 250 Meisterköche arbeiten, also genau die Menschen, für die Rational seine Küchengeräte baut. So kann Rational seine Kunden besser verstehen und seine Geräte optimal auf deren Bedürfnisse ausrichten.

Du siehst, auch in Deutschland gibt es Unternehmen, bei denen der Kunde im Mittelpunkt steht! Doch Kundenorientierung alleine reicht nicht, wenn man so erfolgreich wie Amazon sein will.

Der Erfindergeist

Ein weiterer Grund für den Erfolg von Amazon war und ist der Erfindergeist, den Bezos und sein Team an den Tag legen. So hat der US-Konzern seit Anfang 2016 mehr als 1.500 Patente angemeldet – darunter geräuscharme Drohnen, fliegende Warenhäuser oder automatisierte Lagersysteme.

Die Innovationen, die daraus entstehen, sorgen dafür, dass Amazon auch in Zukunft entscheidende Vorteile gegenüber der Konkurrenz hat und stellen daher eine wichtige Säule für den langfristigen Erfolg dar.

Auch hier bei uns in Deutschland gibt es erfinderische Unternehmen. Sogar bei Konzernen, bei denen man diese Eigenschaft nun wirklich nicht vermutet. So baut die Deutsche Post (WKN:555200) seit 2014 ihre eigenen Zustellfahrzeuge – elektrisch angetrieben und optimal ausgerichtet auf die Bedürfnisse für die Paketzustellung.

Eine bemerkenswerte Entwicklung beim ehemaligen Staatskonzern, auch wenn der E-Transporter von einem zugekauften Startup entwickelt und produziert wird!

Die Zukunftsorientierung

Der dritte Punkt, der Amazon zu dem gemacht hat, was es heute ist, ist die zukunftsorientierte Denkweise von Bezos und Co. In einer Zeit, in der das Internet noch wenig verbreitet war, erkannte er frühzeitig, dass es Unternehmen ganz neue Möglichkeiten eröffnen würde.

Auch dass die Cloud eine große Zukunft haben könnte, erkannte man bei Amazon schneller als viele Konkurrenten. Bereits im Jahr 2006 wurde Amazon Web Services (AWS) eingeführt. So konnte man sich entsprechend gut positionieren und ist heute der größte Cloud Computing Anbieter der Welt.

Sucht man im DAX nach besonders zukunftsorientierten Unternehmen, könnte man bei Continental (WKN:543900) fündig werden. Denn der Hannoveraner Automobilzulieferer hat erkannt, dass die Wachstumsmöglichkeiten eines reinen Reifenherstellers begrenzt sind. Also rief man 1995 das Segment Continental Automotive Systems ins Leben.

Damit setzte Conti frühzeitig auf Fahrassistenzsysteme für Bremsen, Reifen, Airbags oder das Fahrwerk. Mit Erfolg, inzwischen werden nur noch 38 % des Konzernumsatzes mit Reifen erwirtschaftet!

Bedenkt man, dass das autonome Fahren noch in seinen Kinderschuhen steckt, scheint das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht! Die zukunftsorientierte Denkweise bei Continental könnte also auch in den nächsten Jahren mit weiterem Wachstum belohnt werden!

Werden sich die genannten Aktien genauso spektakulär wie die Amazon-Aktie entwickeln?

Nun, ehrlich gesagt gehe ich nicht davon aus, dass eine der drei Aktien das schafft. Denn in einem Punkt unterscheiden sich Rational, die Deutsche Post und Continental von Amazon: Alle drei sind in relativ gesättigten Märkten aktiv, während Amazon noch immer von der spektakulären Entwicklung des Internets profitiert.

Wenn du also eine Aktie mit dem Potential von Amazon suchst, dann solltest du neben den drei genannten Eigenschaften auch prüfen, ob der Markt, in dem das Unternehmen aktiv ist, solch ein Wachstum überhaupt hergibt!

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Thomas Brantl besitzt Aktien von Amazon, Continental und Rational. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!