The Motley Fool
Werbung

Sind Apples Aktienrückkäufe noch gut für die Investoren?

Foto: Apple

Wie sinnvoll war das Aktienrückkaufprogramm von Apple (WKN:865985)?

Die kurze Antwort ist: es war extrem effektiv, Werte für die Aktionäre zu schaffen, seit das Programm im Jahr 2012 aufgelegt wurde. Das Unternehmen hat in weiser Voraussicht die unterbewerteten Aktien zurückgekauft und damit die Zahl der ausstehenden Aktien reduziert, während gleichzeitig der Gewinn pro Aktie erhöht wurde.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Aktienrückkäufe wurden in den letzten Quartalen ohne Unterlass weitergeführt, obwohl der Kurs vor der Veröffentlichung des neuen iPhones immer weiter ansteigt.

Apple Daten von YCharts.

So toll die Rückkäufe in der Vergangenheit liefen – wenn die Aktie aber auf einem solchen hoch gehandelt wird, riskiert dann das Unternehmen Shareholder-Value zu zerstören, indem zu viel für die eigenen Aktien bezahlt wird?

Sehen wir uns einmal das letzte Update des Rückkaufprogramms an, um zu verstehen, wie man das ganze einordnen könnte.

Die Rückkäufe gehen weiter

Im letzten Quartalsbericht gab Apple ein Update zu seinem Kapitalrückführungsprogramm. Das Dokument zeigt, dass die Geschwindigkeit, mit der das Tech-Unternehmen seine eigene Aktien zurückkauft, auch im zweiten Steuerquartal ungebrochen bleibt.

Wenn wir uns die letzten Steuerjahre ansehen, dann sehen wir, dass Apple jedes Jahr 5 Milliarden US-Dollar mehr in die eigenen Aktien investiert hat. Diesen Trend konnten wir auch in den letzten beiden Quartalen beobachten, als die Aktie deutlich gestiegen war.

Zeit

Käufe auf dem offenen Markt

Mehrausgaben

Gesamt

Steuerjahr 2013    

9,0 USD

14,0 USD

23,0 USD

Steuerjahr 2014

24,0 USD

21,0 USD

45,0 USD

Steuerjahr 2015

30,0 USD

6,0 USD

36,0 USD

Steuerjahr 2016

17,0 USD

12,0 USD

29,0 USD  

Letzte 12 Monate

16,0 USD

18,0 USD

34,0  USD

Datenquelle: Apple Investor Relations. Alle Zahlen in Milliarden.

Alles in allem hat Apple seit 2012 151 Milliarden US-Dollar in die eigenen Aktien gesteckt. Im letzten Quartalsbericht segnete der Vorstand des Unternehmens eine weitere Erhöhung des Kapitalrückführungsprogramms ab. Aktuell umfasst das Programm 300 Milliarden US-Dollar, von denen 210 Milliarden US-Dollar exklusiv für Rückkäufe gedacht sind.

Die Rückkäufe waren von Anfang an sehr gut für die Aktionäre. Ein Grund dafür hat mit der Tatsache zu tun, dass die Aktie von Apple in der Vergangenheit relativ günstig war und oft mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis im unteren Zehnerbereich gehandelt wurde. Die Rückkäufe sind auch der Grund, warum das Unternehmen den Gewinn pro Aktie in den letzten fünf Jahren um 41 % erhöhen konnte. Das ist deutlich schneller als die Erhöhung von 14 % beim Reingewinn innerhalb desselben Zeitraums.

An dieser Stelle müssen wir aber eine weitere Frage stellen: da sich die Bewertung von Apple einem Allzeithoch nähert, könnte das Unternehmen damit nicht Shareholder-Value vernichten, besonders wenn die Aktie noch weiter steigt?

Ist die Aktie von Apple noch ein Kauf?

Die Wall Street stuft die Aktie von Apple weiterhin als einen Kauf ein obwohl die Aktien in der Nähe des Zwölfmonatskurszieles von 154,36 US-Dollar liegt.

Trotzdem ist Apple günstiger als der breite Markt. Aktuell wird das Unternehmen mit dem 19-fachen der aktuellen und dem 14-fachen der erwarteten Gewinne gehandelt. Das KGV des S&P 500 beträgt aktuell 25. Dabei sind die 158 Milliarden US-Dollar, die Apple auf der hohen Kante liegen hat, noch nicht einmal mitgezählt. Aber es gibt eine Erklärung dafür, warum die Bewertung und das Wachstumspotenzial von Apple so sehr voneinander entrückt sind. Als das größte öffentlich gehandelte Unternehmen weltweit wird es für Apple immer schwieriger, für weiteres Wachstum zu sorgen. Zum Glück scheint das Unternehmen aber trotzdem Pläne zu haben, um sich dieses wichtigen Problems anzunehmen.

Mittel- bis langfristig arbeitet Apple daran, sich selbst in vielen der wichtigsten Wachstumsmärkte zu etablieren. Bereiche wie Elektroautos, Betriebssysteme für das smarte Zuhause, Hardware, Produkte für den Gesundheitssektor und noch vieles mehr sind wirklich ein riesiger globaler Markt für das Unternehmen. Die Automobilindustrie – um hier einmal ein Beispiel für nur eine Sparte zu nennen – ist jährlich 2 Billionen US-Dollar wert. Wenn Apple auch nur einen Bruchteil eines solchen Marktes für sich gewinnen kann, dann könnte das die Umsätze und den Gewinn des Unternehmens deutlich erhöhen. Kurzfristig sollte das neue iPhone 8 dazu führen, dass sich viele Leute ein neues iPhone kaufen, und das sollte die Finanzen von Apple noch weiter stützen.

Die Wahrheit ist, dass sich die Investoren nur dann Sorgen machen müssen, wenn ein Unternehmen seine eigene Aktien zurückkauft, wenn die Aktien nicht nachhaltig bewertet ist. Bei Apple ist es aber so, dass das Management unterbewertete Aktien zurückgekauft hat und damit seine eigene Position verbessert hat. Es sieht nicht so aus, als würde sich das in naher Zukunft ändern.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Apple.

Dieser Artikel wurde von Andrew Tonner auf Englisch verfasst und am 31.05.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!