The Motley Fool

Drei Gründe, warum Amazon Netflix Angst macht

Foto: Netflix

Der CEO von Netflix (WKN:552484) Reed Hastings war am Mittwoch auf CNBC zu sehen. Es dauerte nicht lang, bis das Gespräch auf Amazon (WKN:906866) kam.

„Sie sind so furchteinflößend“, sagte Hastings. „Alles, was Amazon tut, ist erstaunlich.“

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Hastings gab nicht zu, dass Amazon die größte Gefahr für Netflix darstellt. Indem er aber die Errungenschaften des E-Commerceriesen lobte und sie als „furchtbar furchteinflößend“ bezeichnete, muss man nicht weit denken, um in Amazon die größte Gefahr für Netflix zu sehen. Hastings tut gut daran, Amazon zu fürchten. Lass uns ein paar Gründe anschauen, warum Netflix Amazon nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte.

1. Prime Video zerstört das Wertversprechen

Netflix ist ohne Zweifel mit 9,99 US-Dollar im Monat nicht teuer. Das wurde daran deutlich, dass die Kunden auch nach den Preissteigerungen von 7,99 US-Dollar und 8,99 US-Dollar pro Monat dem Unternehmen die Stange hielten. Und letztes Jahr gewann Netflix weitere 19 Millionen Nutzer.

Foto: Netflix

Allerdings bietet Amazon eine immer weiter wachsende digitale Bibliothek für seine zig Millionen Prime-Kunden. Und für einen Preis von weniger als 99 US-Dollar pro Jahr inklusive kostenloser Lieferung ist dies ein verlockendes Angebot.

Netflix ist weiter verbreitet und seine TV-Serien und Spezialsendungen erscheinen mit atemberaubender Geschwindigkeit. Neue Serien wie House of Cards und Bloodline liegen nur Tage auseinander. Amazon hat allerdings ebenfalls eine sehenswerte Sammlung an Inhalten. Darunter sind ein paar beliebte Serien und Filme (auch ein paar, die für den Emmy nominiert wurden), die es auf Netflix nicht gibt. Die wachsende Zahl Kunden, die bei Amazon Videos ohne Aufpreis bekommen, sollte für Netflix ein Warnsignal sein – auch wenn es 100 Millionen Abonnenten hat.

2. Pay-per-Stream macht den Unterschied bei Amazon

Auf Netflix wirst du nur wenige der angesagtesten Filme vom letzten Jahr finden. Auf Amazon schon. Die meisten sind zwar nicht im Rahmen von Amazon Prime abrufbar, aber die Hollywood-Blockbuster sind als digitale Downloads oder im Verleih zu erhalten.

Netflix machte deutlich, dass es bei diesem Spiel nicht mitmachen will. Wenn du einen brandneuen Film anschauen willst, kannst du für den dahinschwindenden DVD-Service bezahlen und ein paar Wochen auf die DVD warten. Amazon bietet Sofortlieferung. Sowohl Amazon als auch Netflix sind auf den meisten Geräten installiert. Das macht es umso leichter, einen Kauf zu tätigen. Amazon hat deine Bezahlinformationen und deine Einwilligung.

3. Amazon hat niedrige Preise

Einzelhandelsgeschäfte bieten ihre billigen Waren ganz hinten an. Sie wissen, dass sie Kunden so dazu verleiten können, weitere Produkte in den Korb zu legen. Manchmal scheint es, als ob alles bei Amazon billig ist. Das Unternehmen hat keine Scheu, Elektroartikel mit Verlust zu verkaufen. Manche argumentieren sogar, dass Amazon dies mit elektronischen Verkäufen wieder ausbügelt, aber es hat einen riesigen Katalog an e-Books, Video und Musik, die ohne zusätzliche Kosten für Prime-Mitglieder verfügbar sind.

Wenn Amazon der Meinung ist, dass eine Nische relevant ist, erobert es sie. Im Moment scheint Amazon nur mit Netflix zu spielen. Netflix soll die Drecksarbeit machen, indem es die Kunden überzeugt und Inhaltsbarrieren einreißt. Netflix weiß, dass Amazon furchteinflößend ist, aber es scheint nicht verängstigt zu sein. Spoileralarm: Netflix sollte Angst haben.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Dieser Artikel wurde von Rick Munarriz auf Englisch verfasst und am 31.05.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!