The Motley Fool

4 wichtige Punkte aus dem Quartalsbericht von NVIDIA

Bildquelle: NVIDIA Corporation.

NVIDIA (WKN:918422) erzielte in Q1 2018 Traumergebnisse. Die Aktien stiegen nach der Veröffentlichung der Ergebnisse um 17,8 % und konnten innerhalb der letzten 12 Monate bis zum 19. Mai 216,1 % zulegen.

Dabei stiegen die Umsätze um 48 % im Jahresvergleich auf 1,94 Milliarden US-Dollar. Der bereinigte Gewinn pro Aktie stieg um 85 % auf 0,85 US-Dollar und der GAAP-Gewinn pro Aktie stieg um 126 % auf 0,79 US-Dollar. Die Wall Street hatte einen Gewinn pro Aktie von 0,67 bei Umsätzen von 1,91 Milliarden US-Dollar erwartet. Ich hatte damit gerechnet, dass diese Schätzung übertroffen werden würde. Daher war ich nicht überrascht, dass NVIDIA die Wall Street mal wieder hinter sich gelassen hat.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Hier die Ergebnisse der einzelnen Segmente:

Plattform

Q1 Umsätze (in Millionen)

Wachstum (im Jahresvergleich)

Videospiele

1.027 USD

49 %

Datenzentren

409 USD

186 %

Professional Visualization

205 USD

8 %

Automobil

140 USD

24 %

IP und Hersteller von Originalteilen

156 USD

(10 %)

Datenquelle: NVIDIA.

Aus der Telefonkonferenz zum ersten Steuerquartal konnte man ein paar interessante Dinge mitnehmen. Hier sind nun vier Dinge, die sowohl jeder Investor als auch jeder potenzielle Investor von NVIDIA wissen sollte.

Bildquelle: Getty Images.

1. Der Bereich E-Sports sorgt für riesiges Wachstum

CFO Colette Kress sagte dazu Folgendes:

Der Bereich Videospiele wird weiterhin von großen Wachstum beim elektronischen Sport angetrieben. Der neueste Titel, Overwatch, konnte allein im ersten Jahr 30 Millionen Fans gewinnen. Die GeForce war die Grafikplattform, die bei den besten Turnieren im Bereich E-Sports wie z. B. den Finalspielen der Big-4-Competitions benutzt wurde.

Wir müssen uns beim Baseball entschuldigen, denn der elektronische Sport ist jetzt bei den männlichen Millennials in den USA genauso beliebt wie Amerikas liebster Zeitvertreib. Immer mehr Leute sehen sich Videospiele auf HBO, Netflix, ESPN und Hulu an.

Kress führte ein paar interessante Statistiken an, die auf anhaltendes robustes Wachstum der Computer-Gaming-Plattform hinweist. Overwatch, falls du das Spiel nicht kennst, ist rin unglaublich erfolgreicher Online-Shooter, den Activision Blizzard im Mai 2016 auf den Markt gebracht hat. Activision verkündete im November, man würde eine Overwatch-Liga für professionelle Spieler veranstalten, die dieses Jahr starten soll. Damit möchte man von dem wachsenden Interesse an elektronischen Sportarten profitieren.

Die männlichen Millennials sind eine gute Zielgruppe für die Marketer, da diese Gruppe groß und jung ist. Das bedeutet, dass sie noch lange als Kunden zur Verfügung stehen wird. Darüber hinaus verfügt diese Generation über ein hohes verfügbares Einkommen, da die Mitglieder dazu tendieren, länger bei den Eltern zu wohnen als die vorige Generation.

Bildquelle: NVIDIA.

2. Die künstliche Intelligenz sorgt für explosives Wachstum im Bereich Datenzentren

Kress sagte:

Das Wachstum im Bereich Datenzentren ist auf die hohe Nachfrage der Cloud-Anbieter zurückzuführen. Zusätzlich gab es starkes Wachstum im Bereich hochleistungsfähige Computer, GRID-Grafikvisualisierung und für unseren DGX-1-Supercomputer. Die künstliche Intelligenz ist inzwischen die stärkste Macht im Bereich Technologie geworden. Im Zentrum der künstlichen Intelligenz stehen die GPUs von NVIDIA.

Großen Internet- und Cloud-Anbieter wie etwa AWS, Facebook, Google, IBM und Microsoft wie auch Alibaba, Baidu und Tencent benutzen jetzt die GPU-Beschleuniger von NVIDIA.

Die Umsätze im Bereich Datenzentren stiegen um 186 % verglichen mit dem Vorjahreswert. Das ist fast eine Verdreifachung. Der letzte Satz von Kress garantiert schon fast, dass das Wachstum bei NVIDIA weitergehen wird. Meiner Meinung nach haben wir auch keinen Grund, das Gegenteil zu glauben – sollte das Unternehmen seinen Wettbewerbsvorteil aufrechterhalten können. An diesem Punkt stellte NVIDIA die GPU-Architektur der nächsten Generation mit den Namen Volta und das erste Produkt, das darauf basiert, vor. Auf der GPU Technology Conference enthüllte das Unternehmen den Tesla V100 für Datenzentren. Das Unternehmen meint, der Volta würde über 100 Teraflops pro Sekunde für Deep Learning bieten. Das ist fünfmal so viel wie mit der vorhergehenden Pascal-Architektur.

Diese Plattform feuert gerade aus allen Rohren, aber der große Wachstumstreiber ist die künstliche Intelligenz, und sollte in Zukunft sogar noch größer werden. CEO Jen-Hsun Huang, einer der Gründer des Unternehmens, sagte während der Telefonkonferenz jedoch, dass sich die künstliche Intelligenz noch im Frühstadium befinde.

Bildquelle: NVIDIA.

3. Der Supercomputer DRIVE PX 2 soll den Bereich selbstfahrende Autos dominieren

O-Ton Kress:

Wie erweitern zunehmends unsere Partnerschaften mit Unternehmen, die die künstliche Intelligenz einsetzen, um das komplexe Problem selbstfahrende Autos zu lösen. Obwohl unsere DRIVE-PX-2-Plattform erst seit einem Jahr auf dem Markt ist, konnten wir bereits 225 Hersteller von Autos und LKWs, Zulieferer, Forschungsorganisationen und Start-ups dafür gewinnen, diese Plattform zu benutzen.

NVIDIA erwartet, dass die DRIVE-PX-2-Plattform bis Ende des Jahres eine Level-3-Autonomie für Autos, LKWs und Busse liefern soll. Level 4 soll bis Ende 2018 erreicht werden. (Bei Level 3 muss ein menschlicher Fahrer den automatischen Betrieb noch überwachen. Bei Level 4 sind wir nur mehr einen Schritt von der Vollautomatisierung entfernt.)

4. Professional Visualization sorgt für „eine bedeutende Erhöhung“ bei den Umsätzen von professionellen VR-Lösungen

Wir sehen eine bedeutende Erhöhung bei den Umsätzen für VR-Lösungen. Grund dafür sind die Quadro P6000 GPUs. Lockheed Martin benutzt den Quadro, um realistischere VR-Umgebungen für die US-Navy zu gestalten. Die Marines setzen die virtuelle Realität bei der Schulung von Aircrew-Personal ein. IKEA nutzt die virtuelle Realität, um den Kunden dabei zu helfen, ihre Küchen zusammenzustellen. So kann die große Bandbreit an Optionen im Detail gezeigt werden.

Diese Plattform bekommt allerdings nicht viel Aufmerksamkeit von der Finanzpresse, weil es das am langsamsten wachsende Segment von NVIDIA ist. Du solltest aber wissen, dass diese Plattform das Potenzial hat, in Zukunft schneller zu wachsen. Grund dafür ist die virtuelle Realität. Im Bereich VR beinhalten Zielmärkte Videospiele und App-Entwickler, VR-Headset-Entwickler und andere. Die virtuelle Realität ist noch eine sehr junge Technologie, aber sie könnte mittelfristig stark wachsen. Wenn das geschieht, dann sollten die Plattformen für Videospiele und Professional Visualization deutlich wachsen.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Teresa Kersten ist Angestellte von LinkedIn und Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. LinkedIn ist Teil von Microsoft. Suzanne Frey ist Führungskraft bei Alphabet und Mitglied des Vorstands von The Motley Fool.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Activision Blizzard, Alphabet (A und C), Amazon, Baidu, Facebook und Nvidia.

Dieser Artikel wurde von Beth McKenna auf Englisch verfasst und am 23.05.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!