The Motley Fool

Google wagt seinen bisher größten Vorstoß in den Bereich erweiterte Realität

Bildquelle: Pixabay, Pexels

Vergiss die doofen Videofilter! Google von Alphabet (WKN:A14Y6H) überspringt die Spielerei und konzentriert sich auf die Funktion.

Der meteoritenhafte Aufstieg von Snap liegt zu einem großen Teil an den Live-Video-Filtern, oder auch Linsen genannt, bei denen verschiedene visuelle Effekte in Echtzeit übereinander gelegt werden. Das ist allerdings nur eine von vielen Funktionen, die der größere Konkurrent Facebook schon kopiert hat. Vor kurzem veröffentlichte das Unternehmen seine Camera Effects Platform, was einen großen Vorstoß im Bereich erweiterte Realität darstellt. Somit wird Facebook zusätzlich zu seinen Bemühungen im Bereich virtuelle Realität sich jetzt auch diesem Bereich zuwenden. Selbst Apple (WKN:865985) macht mit seiner neuen App Clips mit.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Daher können wir annehmen, dass Live-Video-Filter für eine bestimmte Klientel interessant sind, während Suche, die auf erweiterter Realität basiert, ein unglaubliches Potenzial für die Masse hat.

Bildquelle: Getty Images.

Google Lens

Von all den Dingen, die Google auf der I/O-Entwicklerkonferenz diese Woche verkündet hat, ist Google Lens das mit Abstand beeindruckendste.

(Mit Google Lens sieht deine Smartphone-Kamera nicht nur das, was du siehst, sondern wird auch verstehen, was du siehst und dir helfen können.)

Google Lens wird die Vorteile des maschinellen Lernens und der neutralen Netzwerke nutzen und Objekte identifizieren können. Dann kann das Smartphone Informationen basieren auf dem, was es sieht, liefern. Beispiele beinhalten Blumen erkennen, Restaurantkritiken abrufen, Übersetzungen in Echtzeit und noch vieles mehr. Die Technologie wird zuerst bei Google Photos Ende des Jahres verfügbar sein. Später soll sie auch in den Google Assistant integriert werden.

Google Lens. Bildquelle: Google.

Google Lens ist praktisch der spirituelle Nachfolger der Google Goggles, die der Suchmaschinenriese im Jahr 2010 auf den Markt gebracht hatte. Der Zweck war damals derselbe. Man nutzte die Smartphone-Kamera, um nach Dingen zu suchen. Im Jahr 2014 brach Google das Experiment allerdings ab, weil das Gerät einfach nicht benutzt wurde. Die Technologie hat sich in der Zwischenzeit aber deutlich verbessert. Zusätzlich ist das Bewusstsein der künstlichen Intelligenz und seiner Technologie stark gewachsen.

Das braucht der Markt für künstliche Intelligenz

Strategisch gesehen ist es deutlich sinnvoller, die künstliche Intelligenz aus einem funktionalen Blickwinkel anzugehen und sich nicht nur auf den Spaßfaktor zu konzentrieren. Wenn man Google Lens als visuelle Suchmaschine benutzt, dann können den Mainstream-Kunden Informationen gegeben werden, die sehr gut mit der Suchmaschine von Google zusammenpassen. Das ist genau das, was der AR-Markt jetzt braucht: Eine interessante Anwendung für die Masse. Das trifft besonders zu, da viele hoffen, dass die erweiterte Realität die nächste große Computerplattform wird.

Für die meisten anderen Unternehmen sind Videofilter, die auf der erweiterten Realität basieren, nur der Startpunkt für größere Ambitionen. Es ist nicht so, als würde Clips Apple helfen mehr iPhones zu verkaufen. Aber AR-Funktionen, die für die Masse bestimmt sind, könnten auch bei zukünftigen iPhones Anwendung finden. Es sollte eigentlich offensichtlich sein, dass Apple große Pläne für die erweiterte Realität und funktionellere Anwendungen hat. Wann wir von diesen Plänen erfahren werden, ist allerdings eine ganz andere Sache.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Suzanne Frey ist Führungskraft bei Alphabet und Mitglied des Vorstands von The Motley Fool.

The Motley Fool besitzt Aktien von und empfiehlt Alphabet (A- und C-Aktien), Apple und Facebook.

Dieser Artikel wurde von Evan Niu, CFA auf Englisch verfasst und am 18.05.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!