The Motley Fool

Diese unglaubliche Fakten werden deine Meinung über das Internet der Dinge ändern

Foto: Pixabay, geralt

Das Internet der Dinge (Internet of Things = IoT) ist etwas, das man im Tech-Bereich schon oft gehört hat, was die meisten Leute aber nicht wirklich verstehen. Man sollte über das IoT wissen, dass es die Verbindung von zuvor nicht verbundenen Dingen über das Internet darstellt.

Wenn du schon mal eine SmartWatch gesehen hast, dann weißt du schon was das IoT ist. Aber es geht deutlich weiter und beinhaltet auch Industrieanlagen, die über das Internet verbunden sind. Wir sprechen auch von Gesundheitsapparaturen, die es Unternehmen erlauben, neue Automatisierungsprozesse zu schaffen und Daten wie noch niemals zuvor zu sammeln.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Um die vollen Auswirkungen des IoT zu verstehen und zu verstehen wie es unsere Welt verändern wird, sieh dir die folgenden Punkte an.

1. Es wird schon bald Dutzende von Milliarden von IoT-Geräten geben

Ich spreche nicht nur von Smartphones und Tablets. Cisco Systems (WKN:878841) schätzt, dass es bis zum Jahr 2020 50 Millionen IoT-Geräte geben wird. PwC erwartet, dass die Zahl bis 2021 auf 100 Milliarden Geräte steigen wird. Egal, ob diese Schätzung korrekt ist oder nicht, es ist klar, dass die Zahl der Geräte extrem steigt.

2. Die Unternehmen verdienen jetzt schon Milliarden mit dem IoT

Im letzten Jahr brachte die IoT-Sparte von Intel (WKN:855681) 2,64 Milliarden US-Dollar Umsatz. Im Jahr 2015 waren es noch 2,3 Milliarden. Intel konnte diese Umsätze durch den Verkauf von Prozessoren für Automobile, Industrieanlagen, den Einzelhandel und andere IoT-Produkte generieren. Das Unternehmen erwartet, dass dieser Markt noch weiter steigen wird. Daher hat Intel vor Kurzem für 15 Milliarden US-Dollar den Hersteller von Fahrerassistenzsystemen Mobileye gekauft.

3. Die Wearable-Technologie ist jetzt schon im Mainstream angekommen

Letztes Jahr wurden etwa 102 Millionen Smartwatches und Wearables verkauft. Die Auslieferungen sollen laut dem Forschungsunternehmen IDC in nur drei Jahren 214 Millionen erreichen. Apple (WKN:865985) ist mit geschätzten 11,6 Millionen verkauften Einheiten im letzten Jahr aktuell das führende Unternehmen im Smartwatch-Markt. Fitbit (WKN:A14S7U) bleibt aber das führende Unternehmen im Bereich Wearables allgemein mit geschätzten Zahlen 22,5 Millionen verkauften Einheiten im Jahr 2016. Der Tech-Markt für Consumer-Wearables soll bis zum Jahr 2020 34 Milliarden US-Dollar wert sein.

4. Das ist deutlich mehr als Smartwatches

Das 125 Jahre alte Konglomerat General Electric (WKN:851144) war eines der ersten Unternehmen in diesem Bereich. Das Unternehmen hat schon seine eigene Software geschaffen, um Daten aus Industrieanlagen zu sammeln, die mit dem Internet verbunden sind. Das Unternehmen konnte mit seiner Predix-Software für verbundene Anlagen alleine im letzten Jahr schon 6 Milliarden US-Dollar verdienen. GE erwartet, dass es bis 2020 15 Milliarden US-Dollar sein werden. Das Unternehmen zapft damit einen großen Untersetzer des IoT mit dem Namen industrielles Internet der Dinge (IIoT) an, der bis 2025 195 Milliarden US-Dollar schwer sein soll.

5. Die Größe des Marktes ist unglaublich

Es gibt verschiedene Schätzungen über die Größe des IoT, aber die letzten Daten von IDC legen nahe, dass die globalen Ausgaben für das IoT bis 2020 1,29 Billionen US-Dollar betragen könnten.

6. Geräte, die mit dem Internet verbunden sind, könnten auch den Gesundheitssektor revolutionieren

Sensoren, die den Herzschlag messen und Schrittzähler sind nur die ersten Schritte im Bereich Gesundheitstechnologie. Ein Tochterunternehmen von Alphabet (WKN:A14Y6H), das sich jetzt Verily nennt, führt gerade eine Studie mit 10.000 Freiwilligen durch, um den Gesundheitszustand, den Schlaf, Aktivitäten etc. mit Wearable-Technologie und anderen Sensoren aufzuzeichnen. Das Unternehmen hofft, nicht nur Gesundheitsdaten zu gewinnen, sondern auch Gesundheitsprobleme vorhersehen zu können, bevor diese ernst werden. Das könnte zu riesigem Wachstum im Gesundheits-IoT führen, das bis 2022 auf 158 Milliarden US-Dollar anwachsen soll.

7. Und das IoT könnte auch Lebensmittelknappheit vorbeugen

Das IoT verändert jetzt schon die Art und Weise, wie wir unser Essen anbauen. Es erlaubt es nämlich den Landwirten internetfähige Traktoren und Anlagen zu benutzen, die mitverfolgen, wo gepflanzt wird. Sie können auch aufzeichnen, wie viele Saaten gepflanzt wurden und wann einige davon geerntet werden sollten. Diese Sparte befindet sich noch im Frühstadium, aber das IoT soll laut BI-Intelligence im Agrarsektor von 30 Millionen US-Dollar 2015 auf 75 Millionen US-Dollar im Jahr 2020 ansteigen.

Der Agrarsektor nutzt immer mehr Technologie, weil die UN erwartet, dass die Welt im Jahr 2050 70 % mehr Lebensmittel brauchen wird als im Jahr 2006. Das IoT könnte das möglich machen.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Suzanne Frey ist Führungskraft bei Alphabet und Mitglied des Vorstands von The Motley Fool.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Alphabet (A und C), Apple und Fitbit. The Motley Fool besitzt General Electric. The Motley Fool empfiehlt Cisco Systems und Intel.

Dieser Artikel wurde von Chris Neiger auf Englisch verfasst und am 05.05.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!