The Motley Fool

Aktien im Rückblick: Deutsche Indizes bleiben auf Rekordkurs, DAX überwindet 12.600er-Marke

Foto: Pixabay

Wenn der deutsche Aktienmarkt in der vergangenen Woche lediglich die Vorgaben aus New York umgesetzt hätte, wäre der DAX kaum vom Fleck gekommen. Tatsächlich aber erreichte der deutsche Leitindex neue Rekordstände und richtete sich gemütlich oberhalb der 12.600er-Marke ein.

Ein wichtiger Grund für die Rally ist der, nach aktuellen Meinungsumfragen zu erwartende Sieg, von Emmanuel Macron bei den französischen Präsidentschaftswahlen am kommenden Sonntag. Es bleibt also zu hoffen, dass die Demoskopen richtig liegen …

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Was war an der Börse los?

Am Montag blieben die europäischen Börsen feiertagsbedingt geschlossen, aber in New York wurde gehandelt. Dort konnte der marktbreite S&P 500 um 0,2 % zulegen. Der Dow Jones gab 0,1 % ab.

Am Dienstag startete der DAX (WKN:846900) optimistisch in die verkürzte Frankfurter Handelswoche und stieg um 0,6 % auf ein neues Rekordhoch von 12.507 Punkten. Auch der MDAX (WKN:846741) schaffte eine neue Bestmarke und zeigte ein Plus von 0,8 %. Die höchste Notierung seit 2008 erreichte die Aktie der Deutschen Börse (WKN:581005), deren Kurs um 2 % anzog. An der Wall Street waren die Marktakteure vorsichtiger: Dow Jones und S&P 500 verbesserten sich um 0,2 bzw. 0,1 Prozentpünktchen.

Am Mittwoch konnte der DAX seine Aufwärtsbewegung fortsetzen und ging beim Stand von 12.528 Zählern mit einem moderaten Plus von 0,2 % in den Feierabend. Der MDAX fiel um 0,3 %. An die Spitze der DAX-Tabelle setzte sich die Aktie von Fresenius (WKN:678560), die um 2,7 % anzog. Der Gesundheitskonzern hatte am Morgen gute Zahlen fürs erste Quartal vorgelegt.

Überzeugende Vierteljahreszahlen hatte auch der im MDAX notierte Gabelstaplerhersteller Jungheinrich (WKN:621993) präsentiert. Die Marktteilnehmer quittierten dies mit einem Kursaufschlag von 2 %.

In New York reagierte der Aktienmarkt verhalten auf die mehrheitlich erwartete Entscheidung der US-Notenbank, den Leitzins unverändert zu lassen. Der Dow Jones schloss nahezu unverändert, während der S&P 500 0,1 % abgab.

Richtig in Fahrt kam der deutsche Aktienmarkt am Donnerstag, weil aktuelle Umfragen einen Sieg des europafreundlichen Kandidaten Emmanuel Macron bei der entscheidenden zweiten Runde der französischen Präsidentschaftswahl erwarten ließen. Der DAX zog um 1,0 % auf 12.648 Punkte an. Auch bei den mittelgroßen Titeln war ein neuer Rekord zu vermelden: Der MDAX überwand erstmals die 25.000er-Schwelle und kletterte um 1,2 % auf 25.028 Zähler.

Von den Meinungsumfragen zur Frankreich-Wahl profitierten besonders Banktitel: Die Anteilscheine der Commerzbank (WKN:CBK100) verteuerten sich um 3 % und die Titel der Deutschen Bank (WKN:514000) verbuchten ein Kursplus von 2 %. Überzeugende Quartalszahlen verhalfen den Anteilscheinen von adidas (WKN:A1EWWW) zu einem Aufschlag von 1 %.

Im MDAX fielen die Papiere von Osram (WKN:LED400) mit einer Kurssteigerung von 5 % aus dem Rahmen. Ein Grund für den Anstieg: Mit zwei Tagen Verzögerung hatten Analysten auf eine Erhöhung der Ergebnisprognose des Leuchtmittelproduzenten reagiert und den Wert heraufgestuft.

An der Weltleitbörse ging es deutlich gemächlicher zu: Dow Jones und S&P 500 kamen nicht vom Fleck und beendeten den Handelstag auf ihren Vortagesniveaus.

Am Freitag notierte der DAX zunächst im roten Bereich, konnte aber am Nachmittag nach einem besser als erwartet ausgefallenen US-Arbeitsmarktbericht in die Gewinnzone vordringen. Um 16:45 Uhr zeigte der deutsche Blue-Chip-Index ein Plus von 0,3 %.

Wie geht es weiter?

Am Montag (08.05.) informieren uns die deutschen Statistiker über den Auftragseingang bei der Industrie im April. Das Sentix-Investorenvertrauen für Mai liefert Hinweise auf die Stimmung der professionellen Anleger.

Am Dienstag (09.05.) legen einige deutsche Konzerne Quartalszahlen vor: U. a. berichten die Commerzbank, der Autozulieferer Continental (WKN:543900), der Versorger E.ON (WKN:ENAG99), der Flughafenbetreiber Fraport (WKN:577330), der Rückversicherer Munich Re (WKN:843002) und der Modeversandhändler Zalando (WKN:ZAL111). In den USA öffnen Walt Disney, NewsCorp und NVIDIA ihre Bücher.

Wir wünschen den Lesern des Motley Fool ein schönes Wochenende.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Winfried Rauter besitzt keine der im Text genannten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von NVIDIA und Walt Disney. The Motley Fool empfiehlt Fresenius und Zalando.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!