The Motley Fool

Die internationale Expansion erhöht die Gewinne von Visa

Foto: Visa.

Visa (WKN:A0NC7B) meldeten am 20. April die Ergebnisse des zweiten Quartals. Das Zahlungsverarbeitungsunternehmen lieferte bei Umsatz und Gewinnen starke Zahlen, die auf die Übernahme von Visa Europe und neue Geschäfte in den USA zurückzuführen sind.

Die nackten Zahlen

Kennzahl

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Q2 2017

Q2 2016

Veränderung im Jahresvergleich

Umsatz

4,477 Mrd. USD

3,626 Mrd. USD

23 %

Bereinigte Nettoeinnahmen

2,066 Mrd. USD

1,626 Mrd. USD

27 %

Bereinigter Gewinn pro Aktie

0,86 USD

0,68 USD

27 %

Datenquelle: Visa, Presseerklärung Q2 2017.

Was ist mit Visa im letzten Quartal passiert?

Die operativen Umsätze stiegen um 23 % im Jahresvergleich auf 4,5 Milliarden US-Dollar, da Visa Fortschritte bei der Integration von Visa Europe verzeichnen konnte. Zusätzlich wurde das Geschäft in allen operativen Segmenten erhöht.

Die Service-Umsätze erhöhten sich um 17 % auf 2 Milliarden US-Dollar. Das Zahlungsvolumen erhöhte sich um 39 % auf konstanter Währungsbasis im vorhergehenden Quartal auf 1,8 Billionen US-Dollar. Dieses starke Wachstum hielt auch in den ersten drei Monaten 2017 an, wobei das Zahlungsvolumen um 37 % auf 1,7 Billionen US-Dollar stieg.

Grund für diese starken Ergebnisse war der Anstieg des internationalen Zahlungsvolumens um 68 % auf konstanter Währungsbasis. „Das robuste Zahlungsvolumen wuchs auf der ganzen Welt weiter“, sagte CFO Vasant Prabhu während der Telefonkonferenz mit den Analysten. Das Zahlungsvolumen in den USA stieg ebenfalls um starke 12 %. Grund dafür war das Wachstum bei den Krediten um 21 %, da Visa große Kreditkarten-Portfolios von Costco und USAA für sich gewinnen konnte.

Bildquelle: Getty Images.

Bildquelle: Getty Images.

Die Umsätze bei der Datenverarbeitung stiegen um 25 % auf 1,8 Milliarden US-Dollar, während die Zahl der Transaktionen im Netzwerk von Visa um 42 % auf 26,3 Milliarden US-Dollar stieg. Die Zahl der gesamten verarbeiteten Transaktionen, bereinigt um Visa Europe, erhöhte sich im Jahresvergleich um 12 %.

Die internationalen Transaktionsumsätze stiegen um 41 % auf 1,5 Milliarden US-Dollar, da das grenzübergreifende Zahlungsvolumen um 132 % stieg (11 %, wenn man Visa Europe ausklammert).

Anreizprogramme betrugen eine Milliarde US-Dollar. Das stellt 18,7% der Bruttoumsätze dar, verglichen mit 18,9 % im Vorjahreszeitraum.

Die bereinigten operativen Ausgaben erhöhten sich aufgrund der Kosten im Zusammenhang mit der Übernahme von Visa Europe um 24 % auf 1,5 Milliarden US-Dollar. Alles in allem stieg der Reingewinn – bereinigt um nicht wiederkehrende Positionen im Zusammenhang mit der Neuorganisation von Visa Europe und der Schaffung der Visa Foundation – um 27 % auf 2,1 Milliarden US-Dollar oder 0,86 US-Dollar pro Aktie.

Blick in die Zukunft

Diese starken Ergebnisse sorgten dafür, dass Visa den Ausblick für das Steuerjahr 2017 anpasste. Das Unternehmen erwartet ein Nettoumsatzwachstum am oberen Ende des zuvor angegebenen Bereiches von 16-18 %. Visa sagte, man erwarte nun, dass sich das Wachstum beim bereinigten Gewinn pro Aktie für das Steuerjahr 2017 ebenso am oberen Ende des vorherigen Ausblicksbereiches im mittleren Zehnerbereich befinden soll. Als Zeichen des großen Optimismus des Managements verkündete das Unternehmen zusätzlich ein neues Aktienrückkaufprogramm in Höhe von 5 Milliarden US-Dollar.

„Aufgrund der geopolitischen Unsicherheit wird Visa weiterhin unseren operativen Plan und unsere strategischen Prioritäten umsetzen: nachhaltiges Wachstum in fast allen Bereichen unseres Geschäftes schaffen“, sagte CEO Alfred Kelly in einer Presseerklärung und meinte weiter: „Wir werden unsere Bemühungen auf der ganzen Welt weiter fortsetzen, um den Handel zu elektrifizieren und die Wirtschaft zum Vorteil der Kunden und der Gesellschaft zu digitalisieren.“

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Costco Wholesale und Visa.

Dieser Artikel wurde von Joe Tenebruso auf Englisch verfasst und am 25.04.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!