The Motley Fool

Vor der Veröffentlichung des Model 3 verdoppelt Tesla die Zahl der Ladestationen

Bildquelle: Pixabay, Blomst

Der Plan, die Fahrzeugproduktion von aktuell 100.000 Einheiten auf 500.000 Einheiten im Jahr 2018 zu erhöhen, wird wahrscheinlich ein paar Schwierigkeiten mit sich bringen. Wenn es nicht genug Ladestationen gibt, dann könnte das ein Problem für Tesla (WKN:A1CX3T) werden. Doch das Unternehmen stellt schon jetzt sicher, dass sich diese Frage gar nicht erst stellt.

Der Elektroautohersteller verkündete am Montagmorgen, man würde das aktuelle Netzwerk der Ladestationen von etwa 5.400 auf mehr als 10.000 bis Ende 2017 erhöhen. Das sind etwa 5.000 mehr als zu Jahresbeginn. Die Expansion ist ein strategischer Schachzug, den Tesla unternimmt, um das Programm zur Vorbereitung des Model 3 für die höheren Belastungen fit zu machen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Tesla plant, bei einigen der größeren Ladestationen Kundenzentren zu bauen. Bildquelle: Tesla.

Tesla plant, bei einigen der größeren Ladestationen Kundenzentren zu bauen. Bildquelle: Tesla.

Zehntausend Ladestationen

Während sich Tesla auf die Markteinführung des ersten Fahrzeuges für den Massenmarkt und die Produktionserhöhung der Model S und Model X vorbereitet, wird die Aufladung eine immer größere Priorität, gab das Unternehmen am Montag an. „Es ist extrem wichtig für uns und unsere Mission, dass die Aufladung bequem, überall verfügbar und zuverlässig für alle aktuellen und künftigen Kunden ist.“

Die Zahl der Ladestationen global von 5.400 auf 10.000 zu erhöhen markiert für das Ladenetzwerk von Tesla eine noch nie dagewesene Expansionsrate. Nach der Markteinführung im Jahr 2012 brauchte Tesla fast fünf Jahre, um das Netzwerk auf 5.400 Stationen auszubauen. Die Expansionspläne besagen, dass das Unternehmen in gut einem halben Jahr 4.600 weitere bauen wird.

Tesla sagt, man wird die Zahl der Ladestationen in Nordamerika um 150 % erhöhen und allein in Kalifornien weitere 1.000 Ladestationen bauen. Diese Expansionspläne beinhalten auch neue Ladestation in Asien, dem Pazifik-Raum und Europa. „Wir arbeiten so schnell wir können bei der Auswahl der Orte und wir werden noch vor der Reisesaison im Sommer mit dem Ausbau beginnen“, gab das Unternehmen an.

Darüber hinaus sagte der Elektroautohersteller, man werde einige größere Ladestationen an den meist befahrenen Straßen bauen, um mehrere Dutzend Fahrzeuge aufladen zu können. Dort sollen auch die Kundenzentren entstehen.

Die Vorbereitung auf das Model 3

Da bei Tesla bereits etwa 400.000 Reservierungen für das Model 3 eingegangen sind, wird das Ladenetzwerk auch auf eine entsprechende Größe wachsen müssen. Diese Expansion wird eine Aufladung der neuen Fahrzeuge sicherstellen.

Model 3. Bildquelle: Tesla.

Tesla bereitet sich aber auch auf eine andere Art und Weise auf diese höhere Nachfrage vor. Seite diesem Jahr sind bei den neuen Tesla-Fahrzeuge nämlich nur noch 1.000 Meilen jährliche kostenlose Aufladung für Langstreckenfahrten inklusive. Das Unternehmen verlangt seit Kurzem auch eine Gebühr für Fahrzeuge, die an die Ladestationen angeschlossen sind, aber nicht mehr aufladen.

Das Netzwerk der Ladestationen ist für die Kunden von Tesla sehr wichtig. Die aggressive Expansion macht nämlich Langstreckenfahrten innerhalb der Vereinigten Staaten möglich. Darüber hinaus hat es auch in den Märkten Westeuropa und China längere Fahrten mit einem Tesla deutlich erleichtert. Die Ladestationen bieten in 30 Minuten eine Aufladung von etwa 170 Meilen.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Tesla.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und am 24.04.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!