The Motley Fool

BMW, Daimler und Tesla mit unerwarteter Konkurrenz! Apple ist auf dem Vormarsch

Bildquelle: Pixabay

Die Autoindustrie wird momentan durchgerüttelt. Verkäufe klassischer Autos dienen mehr und mehr der Subvention neuer Technologien, auch wenn die meisten Fahrer nach wie vor mithilfe klassischer Verbrennungsmotoren unterwegs sind.

Die Tage dieser Automobilkultur dürften aber, je nach Ansicht, früher oder später gezählt sein. Zum einen, steht die Entwicklung der Elektromobilität bereit, um Verbrennungsmotoren den Rang abzulaufen und zum anderen tüfteln viele Autobauer an der Entwicklung selbstfahrender Autos.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Gerade im letzten Bereich gab es jüngst die Gewissheit über eine Eventualität, die vielen herkömmlichen Autobauern wie BMW (WKN: 519000), Daimler (WKN: 710000) und Tesla (WKN: A1CX3T) einen Schauer der Ehrfurcht über den Rücken gejagt haben könnte.

Apples Projekt Titan wird wohl Wirklichkeit

Momentan mehren sich nämlich die Anzeichen, dass Apple (WKN: 865985) mit seinen Bemühungen, ein selbstfahrendes Auto auf den Markt zu bringen, ernst machen dürfte. Wie bekannt geworden ist, hat der Kult-Konzern aus Cupertino jüngst die Erlaubnis erhalten, in Kalifornien selbstfahrende Autos testen zu dürfen.

Das ist an und für sich natürlich noch kein Beweis, dass das Autoprojekt weit fortgeschritten ist, immerhin bestätigt das Bemühen um die Erlaubnis aber die tendenziellen Bestrebungen Apples, auch in diesem Markt mitzumischen zu wollen.

Das große Fragezeichen des ob sollte damit allenfalls gelüftet sein. Dadurch werden aber viele weitere Fragen aufgeworfen, die gerade die Reichweite und den bisherigen Fortschritt Apples in diesem Bereich betreffen, sowie ein übergeordnetes wann in den Raum werfen.

Womit muss Apple mithalten können?

Wie du sicher weißt, muss sich Apple hier aber großer, namhafter Konkurrenz stellen, auch aus Deutschland.

BMW beispielsweise plant, ab diesem Jahr selbstfahrende Autos in der Innenstadt Münchens zu testen. Daimler testet bei seiner Luxusmarke Mercedes bereits seit 2013 selbstfahrende Autos in süddeutschen Innenstädten. Insgesamt wird seitens der deutschen Autobauer betont, dass 2021 als Zielmarke für das Inverkehrbringen selbstfahrender Autos dient. Hier gibt es also schon vieles, das deren Vorgaben anhand von konkreten Planungsschritten konkretisiert.

Und auch über Tesla hört man immer wieder, dass das Unternehmen schon im Begriff ist, selbstfahrende Technologie im Straßenverkehr zu testen, selbst wenn das Unternehmen hier und da mit tragischen Unfällen auf sich aufmerksam macht. Aber bei diesem potenziellen Apple-Konkurrenten im Auto-Segment ist ebenfalls ein höheres Maß an Konkretisierung und der daraus resultierende Vorsprung erkennbar.

Dennoch sollten Investoren Apple in dem Bereich nicht abschreiben

Bekanntlich gehört Apple nicht zu der Kategorie Unternehmen, die die ersten in einem technologischen Bereich sein wollen, sondern lieber durch qualitativen Vorsprung bestechen möchten. Ein zeitliches Hinterherhinken dürfte Apple daher tendenziell nicht stören. Relevant in puncto Bestechen durch Qualität könnten die oft kolportierten 240 Milliarden US-Dollar (+ – ein paar Milliarden) an Cash sein, durch die tiefgreifende Forschungs- und Entwicklungsarbeiten bei Apples selbstfahrender Technologie finanziert werden können. Das Unternehmen kann sich also einen langen, auf bestechend-überzeugende Qualität ausgelegten Atem leisten.

Hinzu kommt, dass Apple über eine bedeutende Markenmacht verfügt. Die Kunden des Unternehmens sind für eine besonders hohe Loyalität bekannt, die auch bei Automobilen förderlich sein könnte.

Es bleibt also spannend, wie hier die Entwicklungen weiterhin voranschreiten. Fest steht, dass mit Apple allerdings ein weiterer, ernsthafter Mitbewerber Druck in diesem Markt ausübt, der allein aufgrund seiner Größe und seiner Mittel für tiefgreifende Veränderungen sorgen könnte. Und mit Sicherheit auch ein Stück vom Kuchen abbekommen dürfte.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Vincent besitzt Aktien von BMW und Apple. The Motley Fool empfiehlt BMW und Daimler. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Apple und Tesla.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!