The Motley Fool
Werbung

Wird das OLED-iPhone 8 das bisher schärfste Retina-Display haben?

Bildquelle: Apple.

Der Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities gab an, dass die Display-Technologie von Apple (WKN:865985), die beim neuen iPhone 8 zum Einsatz kommen soll, ein OLED-Display sein soll.

Das Interessante daran ist, dass die Auflösung für ein Display mit 5,8 Zoll 2800 x 1242 sein soll. Wenn man einen der entsprechenden Umrechner von Pixel pro Zoll aufruft, kommen dabei 528 Pixel pro Zoll heraus.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Bildquelle: KGI Securities über MacRumors.

Bildquelle: KGI Securities über MacRumors.

Das aktuelle iPhone 7 mit 4,7 Zoll und einem Display von 1334 x 750 bietet eine Pixeldichte von 326 Pixel pro Zoll. Selbst das 5,5 Zoll große iPhone 7 Plus mit seinem 1920 x 1080 großen Display bietet eine Pixeldichte von „nur“ 401 Pixel pro Zoll.

Diese Information ist interessant, denn das OLED-iPhone könnte damit ein deutlich schärferes Display haben als jedes iPhone, das bis jetzt auf den Markt gekommen ist. Doch es könnte einen Haken geben.

Der Haken

Bei den aktuellen LCD-Displays besteht jeder Pixel aus drei Unterpixeln: grün, blau und rot.

Bei den aktuellen OLED-Displays von Samsung (WKN:881823) ist diese Pixelstruktur anders (wir dürfen nicht vergessen, dass Samsung der einzige Hersteller von OLED-Displays in diesem Jahr sein könnte). Samsung benutzt gleich große rote, grüne und blaue Unterpixel, die als „Diamantpixel“ bezeichnet werden.

Diese Pixel sorgen dafür, dass das Display für jeden Pixel einen grünen Unterpixel hat, aber weniger rote und blaue Unterpixel als die Anzahl der Gesamtpixel, obwohl die roten und blauen Unterpixel größer sind als die grünen.

Das alles bedeutet Folgendes: Die Dichte der roten und blauen Unterpixel ist niedriger als die Dichte der grünen. DisplayMate rechnete einmal die Werte für das Galaxy S8 durch und fand 403 Unterpixel für rot und blau, und 570 Unterpixel pro Zoll für grün.

Wenn Apple ein OLED-Display und eine andere Unterpixel-Struktur benutzt, dann wäre das OLED-iPhone das schärfste Display im Bezug auf die Zahl der Pixel. Im Hinblick auf die Dichte der roten und blauen Unterpixel wäre es aber schlechter als das aktuelle iPhone 7 Plus.

Wird Apple diese Struktur benutzen?

Aktuell ist noch nicht klar, welche Display-Technologie beim iPhone 8 genau benutzt werden wird und inwiefern sich diese vom Galaxy S8 unterscheiden wird. Wenn man den Gerüchten glauben darf, dann scheint Apple sehr daran interessiert zu sein, das iPhone 8 deutlich besser als das iPhone 7s und 7s Plus mit seinen LCD-Displays zu machen. Daher könnte sich Apple durchaus für diese Struktur entscheiden – wenn die entsprechenden Parameter bei Helligkeit und Bildqualität erreicht werden können.

Andererseits könnte Apple auch zu Kompromissen bereit sein, wenn man bedenkt, welche Vorteile die OLEDs mit sich bringen.

In sechs Monaten, wenn die Produktbesprechungen zu dem Gerät veröffentlicht werden, werden wir mehr wissen.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Apple.

Dieser Artikel wurde von Ashraf Eassa auf Englisch verfasst und am 14.04.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!