The Motley Fool

Lufthansa, Commerzbank und Deutsche Bank: Beste Halbjahresbilanz im DAX

Foto: Pixabay

Wer ein bisschen gräbt, findet heraus, dass die letzten sechs Monate vor allem für drei DAX-Titel eine massive Erholung mit sich gebracht haben.

Die Aktien der Lufthansa (WKN:823212), Commerzbank (WKN:CBK100) und Deutschen Bank (WKN:514000) haben im letzten halben Jahr, Stichtag 24. März, im deutlich zweistelligen Bereich zugelegt und sich damit besser entwickelt als alle anderen DAX-Unternehmen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Zeit also abzuwägen, ob die Rally weitergehen kann oder ob das nur eine kurzfristige Erholung war.

Lufthansa +39 %: Nicht besser, aber weniger schlecht

Eigentlich müsste man anhand der derzeitigen Zahlen die Deutsche Lufthansa als absoluten Kaufkandidaten präsentieren. Die in Aussicht gestellte Dividendenrendite, das prognostizierte Kurs-Gewinn-Verhältnis und viele andere Indikatoren lassen die Aktie auch nach der beeindruckenden Rally der letzten Monate extrem günstig erscheinen.

Das Problem in der Luftfahrtindustrie ist allerdings, dass Prognosen dazu tendieren nach unten korrigiert zu werden und Dividenden oftmals in letzter Sekunde gekürzt werden. Gerade in Europa kämpfen einerseits viele nationale Luftfahrtgesellschaften um Kunden, andererseits lässt der Kostendruck durch die Billigairlines nicht nach.

Trotzdem kann man die Erholung der Lufthansa-Aktie nachvollziehen. Die Streiklage scheint sich vorerst entspannt zu haben, der Ölpreis bleibt moderat und zumindest die Konkurrenz aus den Golfstaaten lässt derzeit ein wenig nach. Außerdem ist sogar der bekannte Luftfahrt-Verschmäher Warren Buffett in großem Stil bei amerikanischen Airlines eingestiegen.

Das klingt alles nach guten Zeichen, trotzdem sollten Anleger nicht vergessen, dass sie bei der Lufthansa derzeit darauf wetten, dass der jahrzehntelange Trend schlechter Renditen in der Luftfahrtbranche endlich ein Ende findet.

Commerzbank +32 %: Rettung durch Langeweile

Die Commerzbank, die während der Finanzkrise durch etliche Exzesse aufgefallen war, versucht sich nun in einer Generalüberholung und diese scheint am Aktienmarkt gut anzukommen. Oder man könnte argumentieren, dass die Umstrukturierungen zumindest gut genug ankommen, um die Commerzbank an der generellen Rally von Bank-Aktien teilnehmen zu lassen.

Derzeit ist es schwer als Anleger zu trennen, welcher Effekt überwiegt, denn die Trump-Wahl hat für Banken einiges, zumindest in der Wahrnehmung, geändert. Viele rechnen nun mit steigender Inflation und damit auch steigenden Zinsen, welche wiederum zu steigenden Gewinnen führen könnten.

Die Euphorie der Anleger ist durchaus verständlich. Die Erholung der Commerzbank-Aktie im letzten halben Jahr begann von Rekordtiefs, und wenn die Commerzbank auch nur zu einem kleinen Teil ihrer alten Profitabilität zurückkehren kann, könnte sie mit ihren gigantischen Geschäftsaktivitäten bald wieder Milliardengewinne einfahren.

Dementsprechend positioniert sich die Commerzbank jetzt als stabile Großbank, die sich auf ihre Kernaktivitäten und Kunden konzentrieren will. Das Investmentbanking soll in Zukunft eine weniger wichtige Rolle spielen. Das klingt nach einer vernünftigen Strategie, aber diese muss erst noch erfolgreich umgesetzt werden. Die Rally der letzten Monate waren Vorschusslorbeeren, jetzt muss geliefert werden.

Deutsche Bank +54 %: Alles wird anders

Wer sich die Entwicklung der Deutsche Bank-Aktie anschaut, dem kann verziehen werden, wenn er sie mit der von Anteilen der Commerzbank verwechselt. Nach einem schmerzhaften Sturz kam eine raketenartige Erholung, welche die Aktie über die letzten Monate zur besten Wahl im DAX machte.

Die Deutsche Bank nimmt jetzt noch einmal frische Milliarden mit einer Kapitalerhöhung auf und dann soll laut den eigenen Plänen endlich alles anders werden. Die lukrative Vermögensverwaltung wird an die Börse gebracht, bei den Boni wird mehr Bescheidenheit vorherrschen und generell wird man dann endlich wieder die erfolgreiche Großbank, für die man sich zumindest in Frankfurt noch immer hält.

Das könnte tatsächlich auch alles klappen, aber generell gilt wie bei der Commerzbank, dass nachhaltige und steigende Gewinne erst noch erwirtschaftet werden müssen. Zumindest der Markt traut der Bank einiges zu, Anleger sollten aber aufpassen, dass es sich hierbei nicht um ein Trump-Strohfeuer handelt.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Marlon Bonazzi besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!