The Motley Fool

Nike setzt in einem gemischten Quartal Wachstum fort

Bildquelle: Nike

Nike (WKN:866993) hat vergangene Woche seine Ergebnisse für das dritte Geschäftsquartal 2017 vorgestellt. Der Sportausrüster verfehlte die Umsatzprognosen der Analysten knapp und gab eher enttäuschende Aussichten für die kommende Zeit aus. Aber Nike hat es dennoch – entgegen der Erwartungen – geschafft, seinen Reingewinn solide zu steigern.

Blicken wir doch etwas genauer auf das Unternehmen, um zu sehen, was sein Geschäft in den vergangenen drei Monaten vorangetrieben hat und was wir weiterhin erwarten können.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Die nackten Zahlen:

Kennzahl Geschäftsjahr Q3 2017 Geschäftsjahr Q3 2016 Veränderung
Umsatz 8,432 Mrd. USD 8,032 Mrd. USD 5 %
Reingewinn 1,141 Mrd. USD 950 Mio. USD 19,1 %
Gewinn je Aktie (verwässert) 0,68 USD 0,55 USD 23,6 %

DATENQUELLE: NIKE INC.

Was genau bei Nike vorging

  • Der Umsatz kletterte auf Basis konstanter Wechselkurse um 7 %.
  • Zum Vergleich (obwohl wir in der Regel den Vorgaben der Analysten wenig Beachtung schenken): Der Großteil der Analysten rechnete mit einem kleineren Gewinn je Aktie von 0,53 US-Dollar und einem etwas höheren Umsatz von 8,47 Mrd. US-Dollar.
  • Das Umsatzwachstum wurde vor allem von einem starken Absatz der Nike-Marke getragen (auf Basis konstanter Wechselkurse stieg dieser auf 7,923 Mrd. US-Dollar). In Westeuropa, der Region China und aufstrebenden Märkten verzeichnete Nike hier zweistellige Wachstumsraten. Auch der Umsatz der Converse-Marke kletterte auf 498 Mio. US-Dollar (bei konstanten Wechselkursen).
  • Der Nordamerika-Umsatz stieg um nur 3 % auf 3,782 Mrd. US-Dollar. Das Schuhgeschäft kletterte dabei um 3 % auf 2,49 Mrd. US-Dollar und Sportbekleidung ebenfalls um 3 % auf 1,154 Mrd. US-Dollar. Der Equipment-Umsatz sank um 16 % auf 138 Mio. US-Dollar.
  • Nike kaufte im Rahmen seines im November 2015 bewilligten 12-Milliarden-Dollar-Rückkaufprogramms während des vergangenen Quartals 8,9 Mio. Aktien für ca. 475 Mio. US-Dollar zurück. Bis zum 28 Februar 2017 hatte Nike bereits 64,9 Mio. Aktien für 3,6 Mrd. US-Dollar zurückgekauft.
  • Das Inventar kletterte gegenüber dem Vorjahr um 7 % auf 4,9 Mrd. US-Dollar.
  • Nike beendete das Quartal mit 6,2 Mrd. US-Dollar in Cash und kurzfristigen Investitionen – ein Anstieg gegenüber dem Vorjahr um 1,1 Mrd. US-Dollar.

Was das Management zu sagen hatte

„Die Stärke von NIKEs diversem, globalem Portfolio hat für ein weiteres solides Quartal voller Wachstum und Profitabilität gesorgt“, sagte der Nike-CEO und Präsident Mark Parker. „Um unsere Führungsposition auszubauen und NIKEs nächste Wachstumsphase zu zünden, haben wir mit unaufhaltsamen Innovationen bei Performance und Stil die Geschwindigkeit unseres ganzen Geschäfts erhöht und mit Hilfe digitaler Kanäle und besonderen Kundenbindungsprogrammen mehr direkte Beziehungen zu den Verbrauchern geschafft.“

NIKES NEUE KD9-SCHUHLINIE. BILDQUELLE: NIKE.

NIKES NEUE KD9-SCHUHLINIE. BILDQUELLE: NIKE.

Im Rahmen der Bekanntgabe der Quartalszahlen führte Parker aus:

„Der Verbraucher hat entschieden, dass digitale Kanäle nicht nur ein Teil des Shopping-Erlebnisses sind. Sie sind die Grundlage. Dieser und andere Faktoren haben zu einem Wandel des Verbraucherverhaltens geführt – insbesondere in Nordamerika . Diese Strategie sollte in naher Zukunft den Online-Traffic erhöhen, das traditionelle Einzelhandelsgeschäft umkrempeln und uns ein eher verkaufsförderndes Umfeld erzeugen. Auch wenn wir die kurzfristigen Entwicklungen genauestens beobachten, liegt unser Fokus auf der Langfristigkeit. Die aktuelle Entwicklung eröffnet Nike eine riesige Möglichkeit, da sich am Ende die Marken durchsetzen werden, die von Beginn an auf digitale Kanäle und führende Dienstleistungsangebote gesetzt haben.“

Vorausblickend

Nike-Futures sind gegenüber dem Vorjahr um 4 % gefallen (auf Basis konstanter Wechselkurse lediglich um 1 %). Während der Präsentation der Quartalsergebnisse bestärkte NIKE-CFO Andy Campion seine vergangene Aussage erneut: „Futures sind ein wichtiger Teil unseres Geschäftsmodells, aber das Futures-Wachstum ist basierend auf mehreren Faktoren, die wir bereits früher erörtert haben, nicht mehr länger ein zuverlässiger Schätzwert für Umsatzwachstum.“

Genauer gesagt wird der Direktumsatz an Verbraucher basierend auf dem vollen Endkundenpreis ausgewiesen, während Futures auf Basis von Großhandelspreisen gemeldet werden. Darüber hinaus sind die Marken Converse, Hurley und Nike Golf nicht in den Futures enthalten.

Für das vierte Geschäftsquartal 2017 rechnet Nike mit einem Umsatzanstieg im mittleren einstelligen Prozentbereich – oder mit einem Umsatzwachstum, das leicht unter dem Q3-Wert liegt. Aber auch diese Prognose liegt unter den 7,4 %, die sich Investoren für das Wachstum erhofft hatten. Auf Basis konstanter Wechselkurse, sollte das Umsatzwachstum im hohen einstellen Prozentbereich liegen.

Nike liefert bewundernswerte Wachstumszahlen ab und ist erfolgreich darin, in diesem schwierigen Einzelhandelsumfeld Kapital an seine Investoren zurückzuführen. Aber angesichts des unzureichenden Umsatzwachstums – zumindest in den Augen der Analysten – scheint der holprige Aktienkurs nicht überraschend.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool hält und empfiehlt Nike.

Dieser Artikel wurde von Steve Symington auf Englisch verfasst und am 22.3.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!